STAND
AUTOR/IN

Endlich war es so weit: Der letzte Bond-Film mit Daniel Craig in der Hauptrolle hat am Dienstag Premiere gefeiert. Wie gut kennst du James Bond?

Eine Ära geht zu Ende: Zum letzten Mal ist Daniel Craig als James Bond 007 zu sehen! Der neue Film „Keine Zeit zu sterben“ feierte am Dienstagabend in London Premiere – endlich. Wegen Corona wurde die Uraufführung immer wieder verschoben.

Welchen Stellenwert das Werk im Leben von vielen Promis hat, lässt die Gästeliste der Premierenfeier erahnen: Neben Daniel Craig und einigen seiner Film-Kollegen waren auch die Royals gekommen.

Große Bond-Premiere in London

Prinz Charles und seine Frau Camilla waren dabei. Den Auftritt des Abends legte aber Herzogin Kate hin: An der Seite von Prinz William erschien sie in einem bodenlangen goldenen Capekleid, das über und über mit Pailletten besetzt war und im Scheinwerferlicht funkelte.

Auch Billie Eilish, die den Titelsong „No Time To Die“ beigesteuert hat, war bei der Premiere in der Royal Albert Hall dabei.

Bilder vom Roten Teppich:

Herzogin Kate und Daniel Craig  (Foto: imago images, IMAGO / i Images)
Im roten Jackett begrüßte Daniel Craig die Stars bei „seiner“ Premiere. IMAGO / i Images Bild in Detailansicht öffnen
Dazu zählten die Royals. Vor allem Herzogin Kate zog mit ihrem Outfit alle Blicke auf sich. REUTERS/Henry Nicholls Bild in Detailansicht öffnen
Die Newcomerin Lashana Lynch ließ sich nicht vom Regen abhalten. Die Schauspielerin wird als mögliche Bond-Nachfolgerin gehandelt. REUTERS/Henry Nicholls Bild in Detailansicht öffnen
Auch Billie Eilish, die den Titelsong „No Time To Die“ singt, war unter den Gästen. REUTERS/Henry Nicholls Bild in Detailansicht öffnen
Am Roten Teppich waren nur Medien und Mitarbeiter des Gesundheitswesens sowie Angehörige der Streitkräfte zugelassen. Als Dankeschön für ihren Einsatz während der Corona-Pandemie durften sie anschließend auch den Film zusammen mit den Stars sehen. REUTERS/Henry Nicholls Bild in Detailansicht öffnen
Der Film ist ab Donnerstag in den Kinos. REUTERS/Toby Melville Bild in Detailansicht öffnen

„Keine Zeit zu sterben“ – ab Donnerstag im Kino

Kinostart für den neuen Bond ist am Donnerstag – mit eineinhalb Jahren Verspätung. Eigentlich sollte der Film im April 2020 in die Kinos kommen. Dank Corona und den vielen geschlossenen Kinos wurde daraus aber erst einmal nichts.

Wie gut kennst Du James Bond?

Daniel Craig geht in Geheimagenten-Rente

Für Hauptdarsteller Daniel Craig ist es das letzte Mal, dass er in die Rolle als Geheimagent Ihrer Majestät geschlüpft ist. Nach fünf Bond-Filmen will er jetzt wieder ein bisschen mehr Privatleben. Vor allem freue er sich darauf, wieder unerkannt in einen Pub zu gehen, sagte der 53-Jährige der Zeitschrift Esquire.

Dass Daniel Craig überhaupt fünf Filme als James Bond gedreht hat, war alles andere als selbstverständlich. Als er 2006 in „Casino Royale“ als Nachfolger von Pierce Brosnan vor der Kamera stand, hielt Regisseur Sam Mendes Craig für eine Fehlbesetzung.

Regisseur hielt Craig für Bond-Fehlbesetzung

Er sah in ihm eine „Art Parodie“ von James Bond. Er änderte seine Meinung aber und drehte neun Jahre später mit Craig „Spectre“. Mittlerweile sagt Mendes über Craig, er habe der Rolle Tiefe verliehen und sei letztendlich ein „fantastischer“ Bond geworden.

Aber auch Craig selbst war sich nicht sicher, ob er der Rolle gewachsen sein wird. Als er die Zusage für die Rolle vor 15 Jahren bekam, feierte er stilecht: „Ich kaufte eine Flasche Wodka und eine Flasche Wermut, einen Shaker und machte mir drei oder vier Wodka-Martinis“, erzählte er im Bond-Podcast. Während 007 die Drinks sicher locker weggesteckt hätte, ging es bei Craig in die Hose: „Ich wurde betrunken“, gestand er.

Daniel Craig wollte James Bond 007 erst nicht spielen

Produzentin Barbara Broccoli verriet auch, dass es eine ganze Weile gedauert habe, Craig als Nachfolger für Pierce Brosnan zu bekommen. „Das große Problem war, dass er es nicht machen wollte“, sagte sie. Craig hatte Angst, dass sein Privatleben unter dem Ruhm leiden würde.

Schließlich sagte er doch zu, schlief seinen Rausch aus und drehte in den Jahren danach die Bond-Filme „Casino Royale“, „Ein Quantum Trost“, „Skyfall“ und „Spectre“. Danach dachte er ans Aufhören, Produzentin Broccoli überzeugte ihn aber, erst nach „Keine Zeit zu sterben“ aufzuhören.

Mit Bond habe er auch nicht viel gemeinsam, sagte Craig einmal. Statt Smoking und Wodka-Martini steht Craig im wirklichen Leben auf Jeans, T-Shirt und ein kaltes Bier in der Kneipe. Und auch sonst sieht er wenig Parallelen zu 007: „Ich bin nicht James Bond“, sagte Craig dem Esquire. „Ich bin nicht besonders mutig und ich habe auch keinen besonders kühlen Kopf.

Daniel Craigs deutsche Stimme trauert um Bond-Aus

Neben den Fans von Daniel Craig als James Bond trauert noch einer um das Ende des 007-Darstellers: Craigs deutsche Stimme Dietmar Wunder. Er habe die Arbeit am letzten Bond mit Craig richtig genossen: „Das ist einfach ein Geschenk als Schauspieler, so etwas machen zu dürfen“, sagte Wunder der Deutschen Presse-Agentur.

Synchronsprecher Dietmar Wunder (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Monika Skolimowska)
Dietmar Wunder leiht Daniel Craig die deutsche Stimme. picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Monika Skolimowska

Vor allem freut sich der 55-Jährige darauf, „Keine Zeit zu sterben“ endlich komplett im Kino zu sehen. Denn beim Synchronisieren durfte Wunder nur die Szenen sehen, in denen Craig etwas sagt. „Bei Filmen dieses Kalibers, gerade James Bond, ist die Geheimhaltung natürlich ganz enorm.

Zweimal müssen Dietmar Wunder und alle anderen Bond-Fans noch schlafen, dann läuft der Film endlich in den Kinos.

Hier kannst Du Dir den Trailer zum neuen Bond anschauen

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 20. Mai, 12:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

    Gewitter und Sturm – Tornados möglich Ab dem Mittag drohen heftige Unwetter – Norden von RLP im Zentrum

    In Teilen Deutschlands dürfte es nach einem ruhigen Vormittag heftig werden. Im Ahrtal in RLP bleiben die Schulen zu. Auch den Norden von Baden-Württemberg könnte es treffen.  mehr...

  2. Ortenaukreis

    Gebäude vollständig ausgebrannt Großbrand in Offenburg zerstört sechs Reihenhäuser

    Das Feuer begann in einem der Häuser und griff von da auf die anderen über.  mehr...

  3. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Ukrainisches Militär meldet schwere Gefechte im Donbass

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  4. Kinderfahrräder im Test Nur drei von zwölf Rädern haben die Tester überzeugt

    Die gute Nachricht: Den Praxistest haben alle Kinderfahrräder gut bestanden. Doch nicht alle Materialien sind im Belastungstest auch langlebig. Welches Rad ist Testsieger?  mehr...

  5. Lehrer Bob Blume im Interview Diskussion: „Die Notengebung ist nicht mehr zeitgemäẞ.“

    Bob Blume ist Lehrer in Bühl (BW) und der Meinung, Noten seien nicht mehr zeitgemäß als Beurteilung von Schulleistungen. Wieso, hat er uns im Interview verraten.  mehr...

  6. Morgen & For Free! Das SWR3 Open Air in Mainz mit Lost Frequencies, Álvaro Soler und Milow

    Zum 75. Landesjubiläum von Rheinland-Pfalz holen wir am Samstag Superstars für euch nach Mainz. Auftreten werden auch Tom Grennan und Emily Roberts. Der Eintritt ist frei!  mehr...