STAND
AUTOR/IN
Lena Seiferlin (Foto: SWR3)

So richtig glauben konnten das die meisten erst mal nicht: TV-Satiriker Jan Böhmermann ist wirklich Mitglied in der SPD geworden. Jetzt will er offenbar noch höher hinaus.

Ist aus Jan Böhmermann jetzt ein Politiker geworden? Der Fernsehmoderator und Satiriker ist offiziell in die SPD aufgenommen worden. Das gab der Kreisverband Anhalt-Bitterfeld in Sachsen-Anhalt am Dienstagabend bekannt. Böhmermann, der in Köln lebt, ist jetzt dem Ortsverein Köthen zugeordnet.

Pro und Contra: Die Hauptstadtkorrespondenten Kilian Pfeffer und Uwe Lueb haben unterschiedlich auf den Parteibeitritt Böhmermanns reagiert:

Video herunterladen (49,8 MB | MP4)

Kreisverband: SPD ist eine Partei, keine Satireveranstaltung

Der Vorsitzende des Kreisverbandes, Ronald Mormann, hatte Bedenken gegen die Mitgliedschaft geäußert. Einige Sozialdemokratinnen und -demokraten hätten sich an frühere Äußerungen Böhmermanns erinnert, die nicht unbedingt pro-SPD waren.

Aber Satire darf vieles, und das hält Deutschlands älteste Partei sehr wohl aus. Die deutsche Sozialdemokratie hat 156 Jahre lang dafür gekämpft, dass Menschen ihre Meinung frei sagen dürfen.

Mormann fügte aber hinzu: „Aber wir sind eine Partei und keine Satireveranstaltung.“ Böhmermanns Antrag auf Parteibeitritt beschäftigt die SPD sogar schon seit etwa einem Monat.

Nach eigenen Angaben reicht die reine Mitgliedschaft Jan Böhmermann aber noch nicht. Er will höher hinaus, an die Parteispitze. Wie es das Organisationsstatut der SPD vorschreibt, werde er „gemeinsam mit vier durchgeknallten SPD-Ortsvereinen“ seine Bewerbung für den Vorsitz „offiziell und fristgerecht zum Parteitag einreichen, damit die Delegierten entscheiden können“, kündigte er auf Twitter an:

☑️ Alle lästigen Formalitäten geklärt. Gemäß SPD Organisationsstatut wird das #neustart19 Team gemeinsam mit vier durchgeknallten SPD Ortvereinen meine Bewerbung für den SPD Vorsitz offiziell und fristgerecht zum Parteitag einreichen, damit die Delegierten entscheiden können.

#Neustart19: Es warten jetzt schon Aufgaben auf Böhmermann

Wer den neuen Vorsitz in der SPD übernehmen wird, ist noch nicht klar. Aktuell tingeln sieben Duos aus Kandidatinnen und Kandidaten durch Deutschland, um sich auf Regionalkonferenzen vorzustellen. Ein Parteitag Anfang Dezember in Berlin soll dann entscheiden. „#neustart19“ ist der Name von Böhmermanns Bewerbungskampagne – und offenbar hat diese bereits einen eigenen Twitteraccount.

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat Böhmermann jedenfalls ganz freundlich aufgenommen:

Herzlich Willkommen in der SPD, lieber Genosse @janboehm - jetzt geht’s los! Infostände, Hausbesuche, Bürgergespräche, Plakate kleben. Wir freuen uns sehr, dass du jetzt an unserer Seite für eine starke Sozialdemokratie kämpfst!

Auch Kreisverbandsvorsitzender Mormann hat schon Ideen für das Neumitglied: „Wir haben hier einen über 100 Jahre alten Heimat-Tierpark, der der SPD sehr verbunden ist und für den die SPD sehr viel tut. Wenn da der nächste Arbeitseinsatz ist, dann kriegt Herr Böhmermann sicherlich vom Ortsverein Köthen eine Einladung dazu“, sagte er im SWR.

Eigentlich hätte Böhmermann beim Ortsverband Köln Neumitglied werden müssen, weil er da gemeldet ist. Doch da waren Stimmen gegen ihn laut geworden – und in Köthen hat sich die SPD bereiterklärt, ihn aufzunehmen. Köln erlaubte das.

STAND
AUTOR/IN
Lena Seiferlin (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. News-Ticker zum Coronavirus Baden-Württemberg konkretisiert verschärfte Regeln der Notbremse

    Wegen der hohen Infektionszahlen gibt es in Deutschland zurzeit strengere Regeln und Beschränkungen im öffentlichen Leben. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es hier im Corona-Ticker.  mehr...

  2. SWR3 Tatort-Check Nuschelorgien im Hamburger Tatort

    Klingt etwas ausgelutscht: Waffengeschäfte bei einer Clanfamilie. Darum geht’s im Hamburger Tatort-Team. Aber wer weiß, vielleicht fesselt uns das ja doch dringend an die Couch.  mehr...

  3. Deutschland

    Recherche von Report Mainz Gefälschte Impfpässe werden über Telegram in ganz Deutschland verkauft

    Bundesweit sollen gefälschte Impfpässe über den Messengerdienst Telegram zum Verkauf angeboten werden – das hat das ARD-Politikmagazin Report Mainz herausgefunden und mit einem der Händler gesprochen. Der sagt, er wolle seine Grundrechte zurück.  mehr...

  4. Baden-Baden

    Impfreihenfolge in Deutschland Wann kann ich mich gegen Corona impfen lassen?

    Wann kann ich einen Impftermin ausmachen? Wann kann ich mich gegen Corona impfen lassen? Hier erfahrt ihr, wie es aktuell in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz aussieht.  mehr...

  5. Informationen zum Coronavirus So hoch ist die Inzidenz in deinem Landkreis oder deiner Stadt

    Wie viele Menschen wurden positiv auf Corona getestet? Und wie genau ist die Lage in Deutschland? Hier findest du Karten, die ständig aktualisiert werden.  mehr...

  6. Experten warnen vor neuer Masche Neuer Whatsapp-Virus: So könnt ihr euch schützen

    Über Whatsapp-Nachrichten verbreitet sich ein Virus, der auf Android-Handys Schadsoftware installieren soll. IT-Experten sprechen von einer neuen Bedrohung. Das müsst ihr jetzt wissen.  mehr...