STAND
AUTOR/IN

In Japan haben schwere Regenfälle einen Erdrutsch ausgelöst. Die Schlammlawine riss Häuser mit sich. Das Schicksal von rund 20 Menschen ist ungewiss.

Die Schlammlawine löste sich, nachdem es in dem Küstenort Atami tagelang geregnet hatte. Bislang konnten sechs Menschen gerettet werden, sie befänden sich nicht in Lebensgefahr, heißt es laut lokalen Medien. Mehrere Menschen werden aber noch vermisst.

Nach Erdrutsch in Japan: Zwei Tote, viele Vermisste

Zwei Frauen seien mit „Herz- und Atemstillstand“ aufgefunden worden, hieß es. Das ist eine in Japan übliche Formulierung, bevor der Tod von Menschen amtlich bestätigt wird.

Ich hörte ein schreckliches Geräusch und sah eine Schlammlawine.

Auf Videos ist zu sehen, wie die Lawine aus Schlamm und Steinen mehrere Häuser unter sich begrub. Zehn Häuser wurden völlig zerstört, bis zu 300 weitere beschädigt.

Fast 3.000 Haushalte in der Region sind derzeit ohne Strom. Die Behörden haben die höchste Warnstufe ausgerufen – rund 25.000 Haushalte sollen sich in Sicherheit bringen.

Atami liegt etwa 100 Kilometer von Tokio entfernt und ist ein beliebter Ferienort. Wegen der heftigen Regenfälle musste der Zugverkehr in der Region teilweise eingestellt werden. Davon betroffen war auch der Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen, der zeitweise nicht auf der Strecke zwischen Tokio und Osaka verkehren konnte.

Verstärkt Klimawandel die Überschwemmungen?

Während der Regenzeit in Japan kommt es häufig zu Überschwemmungen und Erdrutschen. Experten gehen davon aus, dass der Klimawandel das Phänomen verstärkt, weil eine wärmere Atmosphäre mehr Wasser speichert, was wiederum zu intensiveren Regenfällen führt.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 24. Mai, 3:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Ratgeber Fahrrad-Navis „Jetzt geradeaus fahren“ – direkt in den Abgrund?

    Fahrrad-Navis müssen viel mehr können als Auto-Navis. Da stellt sich die Frage, welche unterwegs wirklich am besten funktioniert. Wir geben Tipps und welche Klippen man besser umfährt.  mehr...

  2. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Ukraine-Krieg: Das ist heute passiert

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  3. Nachweis der Corona-Impfung Das Impfzertifikat läuft ab? Was ihr jetzt tun müsst

    Immer mehr Geimpfte bekommen derzeit die Warnung, dass ihre Impfzertifikate ablaufen. Vor allem für Urlaubsreisen braucht man aber eine Aktualisierung.  mehr...

  4. Ortenaukreis

    Was bisher über das Virus bekannt ist Affenpocken: Erster Fall in Baden-Württemberg nachgewiesen

    Gerade gehen die Corona-Inzidenzen runter, da hören wir vom Affenpockenvirus – jetzt sogar in Baden-Württemberg. Der Bundesgesundheitsminister bereitet Eindämmungsmaßnahmen vor.  mehr...

  5. Regionales Monatsticket Verkauf von 9-Euro-Ticket startet! Hier gibt's die besten Strecken

    Von Freiburg nach Kiel für 9 Euro fahren? Geht eigentlich! Mit ein bisschen Planung und dem neuen 9-Euro-Ticket. Hier gibt's die besten Strecken.  mehr...

  6. SWR3 Tatort-Kritik Letzter Tatort mit Meret Becker: „Das Mädchen, das allein nach Haus' geht“

    Der letzte Tatort für Meret Becker: Sie spielt Nina Rubin im Berliner Team – zusammen mit Robert Karow. In ihrem letzten Fall bekommt sie es mit der russischen Mafia zu tun und das ist ziemlich spektakulär.  mehr...