STAND
AUTOR/IN

Die Zahl der Suizide in Japan steigt – vor allem bei jungen Frauen. Ein eigens ernannter Minister soll jetzt gegen die soziale Isolation vorgehen.

Die Zahl der Suizide in Japan ist im Corona-Jahr 2020 zum ersten Mal seit elf Jahren gestiegen: 20.919 Menschen nahmen sich vorläufigen Daten der nationalen Polizeiagentur zufolge das Leben – knapp vier Prozent mehr als 2019. Der Anstieg ist wohl auf eine Zunahme der Suizide bei Frauen zurückzuführen: Fast 7.000 Frauen setzten ihrem Leben ein Ende, was einem Anstieg von 14,5 Prozent entsprach, wie die Behörde am Freitag in Tokio weiter mitteilte.

Corona verschlimmert die Einsamkeit vieler Japaner

Isolierte Arbeit am Bildschirm, Gesundheitsprobleme und jetzt vor allem die soziale Einsamkeit durch die Corona-Pandemie sollen die Gründe dafür sein. Japans Regierung reagiert darauf mit einer recht neuen Idee: Premier Yoshihide Suga setzte Ende vergangener Woche einen eigenen „Einsamkeits-Minister“ ein.

Japan hat jetzt einen "Minister of Loneliness" und das ist sehr wichtig und sehr traurig. https://t.co/l7dRPI0FE4

Japanischer Minister will Aktivitäten gegen Einsamkeit fördern

Tetsushi Sakamoto, der das Amt übernehmen wird, soll ressortübergreifend Ministerien und zivile Organisationen koordinieren. Ein ganzes Bündel an Maßnahmen soll Verzweifelten helfen.

Baden-Baden

„Ein hochgradig subjektives Gefühl“ Psychologin rät: Das hilft bei Einsamkeit!

Single, in einer Beziehung, jung, alt, beliebt – fast jeder fühlt sich mal einsam. Vor allem während der Corona-Pandemie, in der der Körperkontakt stark reduziert ist. Wir haben eine Psychologin gefragt, was gegen das Gefühl Einsamkeit hilft.  mehr...

Sakamotos Plan: „Ich hoffe darauf, Aktivitäten zu fördern, die Einsamkeit und soziale Isloation verhindern und die Bindungen zwischen den Menschen schützen.“

Vorbild für Japan ist Großbritannien: Bereits 2018 hatte die Londoner Regierung ein Einsamkeitsministerium mit ähnlichem Konzept eingeführt.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 8. Dezember, 2:01 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Rhein-Neckar-Kreis

    Mädchen im Rhein-Neckar-Kreis vermisst 13-jährige Leonie aus Schwetzingen: Polizei geht Hinweisen nach

    Seit Sonntagnachmittag gegen 17:00 Uhr ist das Mädchen verschwunden. Zuletzt war sie am Schwetzinger Bahnhof gesehen worden. Jetzt hat die Polizei etliche Hinweise erhalten.  mehr...

  2. Wo kommt die da hin? Chinesen entdecken „geheimnisvolle Hütte“ auf dem Mond

    Gott schafft keine geraden Linien – eine alte Archäologen-Weisheit. Aber was ist das dann für ein rechtwinkliger Klotz auf der dunklen Seite des Mondes?  mehr...

  3. Bruchsal

    Wegen 2G-Regel? Zettel mit „Ungeimpfte sind unerwünscht“ und „Judenstern“ in Bruchsal

    An mehreren Geschäften in Bruchsal kleben am Wochenende Zettel mit der Überschrift „Ungeimpfte sind hier unerwünscht“, darunter ein „Judenstern“.  mehr...

  4. Polizei im Saarland in der Kritik Polizistin soll Impfpässe gefälscht und verkauft haben

    Eine 32-Jährige Polizistin aus Neunkirchen im Saarland wurde Freitag vom Dienst suspendiert. Hat sie gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten gefälschte Impfausweise verkauft?  mehr...

  5. Baden-Württemberg

    Härtere Regeln BW: Keine Testpflicht für Geboosterte, 2G Plus in Restaurants

    Großveranstaltungen mit maximal 750 Teilnehmern und 2G-Plus-Regel in Restaurants: So will Baden-Württemberg die vierte Corona-Welle brechen.  mehr...

  6. News-Ticker zum Coronavirus Kretschmann entschuldigt sich für Corona-Regeln-Chaos

    Inzwischen beklagt Deutschland mehr als 100.000 Corona-Tote, die bundesweite Inzidenz liegt weit über 400. Aktuelle Entwicklungen im Corona-Ticker.  mehr...