STAND
AUTOR/IN

Die Reinigungsarbeiten machen Fortschritte. Doch die Stadtbahnen in Karlsruhe können auch in den nächsten Tagen nur eingeschränkt fahren.

Nach den Hitzeschäden ist ein Großteil der verklebten Schienen und Weichen ist inzwischen gereinigt. Auf der Ost-West-Achse durch Karlsruhe können deshalb schon wieder Bahnen fahren – der normale Betrieb ist allerdings noch nicht wieder möglich. Es kann immer noch zu Verspätungen und auch Zugausfällen kommen, da einige wichtige Strecken immer noch gesperrt sind. 

Notkonzept noch bis Dienstagabend

Das Notkonzept mit einer ringförmigen Buslinie in der Innenstadt soll den Angaben nach noch bis einschließlich Dienstag bestehen bleiben. Die Nacharbeiten werden aber laut den Verkehrsbetrieben Karlsruhe noch Wochen andauern.

Am vergangenen Dienstag war teerartiges Fugenmaterial zwischen Schiene und Bankett geschmolzen. In der Folge waren rund 50 Fahrzeuge und viele Straßenbahnschienen in der Karlsruher Innenstadt verklebt. Der Bahnverkehr musste zeitweise komplett eingestellt werden.

Der Strom für die Bahnen kommt von der Oberleitung und wird über die Schienen dann wieder abgeleitet. Die klebrige Masse hatte diesen Stromfluss unterbrochen. Auch die Bremsen der Bahnen wurden beschädigt. Mittlerweile konnte die Masse von vielen Schienen und Bahnen entfernt werden.

Rund 50 Bahnen der @VBK_GmbH und @AVG_mbH sind durch das herausgelöste Bitumen-Vergussmaterial beschädigt worden. In den Betriebshöfen reinigen Spezialfirmen die verklebten Radreifen mit Trockeneis, so dass die Bahnen schnell wieder auf die Strecke geschickt werden können. https://t.co/M6iCciByMc

Neben den Mitarbeitern der Verkehrsbetriebe haben Helfer vom THW, von der Feuerwehr, dem Tiefbauamt und weitere städtische Mitarbeiter bei den Reinigungsarbeiten geholfen.

Spezialfahrzeuge aus der Formel 1 im Einsatz

Außerdem waren zwei Spezialfahrzeuge im Einsatz, die sonst bei der Formel 1 eingesetzt werden, um die Strecke zu säubern. Trockeneis, das gebraucht wurde, um die verklebten Weichen damit zu reinigen, wurde aus Frankreich besorgt, weil viel Trockeneis derzeit für Impfstoffe benutzt wird und deshalb in Deutschland nicht zu bekommen war.

Warum es zu den Hitzeschäden kommen konnte, ist noch unklar. Externen Sachverständigen sollen mögliche Ursachen analysieren.

Leihräder weiter kostenlos

Wegen der Störungen können KVV-Kunden derzeit kostenlos Leihfahrräder der Verkehrsbetriebe nutzen. Das Angebot gilt laut der Verkehrsbetriebe bis kommenden Freitag.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 29. Mai, 5:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Nach Real-Sieg im Champions-League-Finale „Zwei so Scheißfragen“ – CL-Sieger Toni Kroos bricht Live-Interview ab

    „Da weiß man direkt, dass du aus Deutschland kommst“: Nach nur 45 Sekunden hat Champions-League-Sieger Toni Kroos von Real Madrid einen ZDF-Reporter einfach stehen lassen.  mehr...

  2. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Selenskyj: Können nicht gesamtes Staatsgebiet mit Gewalt zurückholen

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  3. Rezo Video treibt es auf die Spitze Wann steht Germany's Next Topmodel vor dem Aus?

    Man kann Modellcasting-Shows gut finden. Aber was, wenn junge Frauen immer wieder zu Dingen getrieben werden, die sie absolut nicht wollen? Wenn großes Leid entsteht? Rezo belegt das bei GNTM so eindeutig, dass es einem die Tränen in die Augen treibt.  mehr...

  4. Staufen

    Zeuge hörte einen Schrei Staufen: 15-Jähriger klettert Strommast hoch und gerät in Brand

    War es eine Mutprobe? Ein 15-Jähriger ist am Abend in Staufen vor Zuschauern einen Strommast hochgeklettert. Ein See in der Nähe hat ihm wohl das Leben gerettet.  mehr...

  5. Nach Amoklauf an Grundschule in Texas Tote Lehrerin: Witwer stirbt vor Kummer – Mega-Spenden für ihre Kinder

    Größer kann ein Unglück kaum werden: Die Verzweiflung über den Mord an seiner Frau – einer heldenhaften Lehrerin im texanischen Uvalde – hat den Familienvater Joe Garcia umgebracht. Tausende spenden jetzt für die vier Kinder des Paares. Die Summe ist beeindruckend.  mehr...

  6. Tatort-Kritik „Liebeswut“ Psychothriller mit ganz schön viel „Kunst“

    Eine Frau im Hochzeitskleid mit Kopfschuss: Selbstmord vermuten die beiden Bremer Kommissarinnen Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer) und Linda Selb (Luise Wolfram). Oder war es doch der Teufel?  mehr...