STAND
AUTOR/IN

Rund sieben Wochen war Europas meistbefahrene Güterzugstrecke im Rheintal nach einem Felssturz gesperrt. Jetzt dürfen die Züge wieder fahren – zumindest eingleisig.

Vorbei ist es mit der Ruhe, die die Einwohnerinnen und Einwohner von Kestert (Rheinland-Pfalz) in den letzten Wochen genießen durften. Jetzt rollen und rattern und quietschen und knattern sie also wieder, die Güterzüge.

Seit einem Felssturz am 15. März war die rechtsrheinische Bahnstrecke gesperrt. Dabei waren bei Kestert, nahe dem weltberühmten Loreley-Felsen, tonnenschwere Schieferplatten auf die Gleise gekracht. Verletzte gab es nicht. Die Güterzüge wurden größtenteils linksrheinisch umgeleitet. Für den Personenverkehr wurden vorübergehend Busse eingesetzt.

Update zu #Kestert: vorgezogen auf Samstag: eingleisige Öffnung d. rechten Rheinstrecke. Auch früher als erwartet – am 09. Mai – das 2. Gleis. Die europ. Verkehre der #Güterbahnen können sich normalisieren. Danke an #DBNetz & die beteiligten Firmen, dass es jetzt so schnell ging!

Mittelrheinstrecke ab 9. Mai komplett frei

Nach Angaben der Deutschen Bahn ist die Strecke jetzt gesichert. Arbeiter hätten unter anderem einen sechs Meter hohen und 100 Meter langen Schutzwall errichtet und Schotter entfernt. Für den Güterverkehr wird zunächst nur ein Gleis benutzt – das zweite Gleis benötigt die Deutsche Bahn weiterhin dafür, restliches Geröll abzutransportieren. Ab 9. Mai soll die Mittelrheinstrecke wieder komplett freigegeben werden.

Bahnlärm ist Dauerthema im Mittelrheintal

Dass Güterzüge nicht gerade leise sind, weiß wohl jeder, an dem schon mal einer vorbeigefahren ist. Wenn man die Geräuschkulisse tagtäglich (und nächtlich) vorm Fenster hat, kann das die Lebensqualität beeinträchtigen.

Die Deutsche Bahn bemüht sich mit Schallschutzwänden und der flächendeckenden Umrüstung auf leisere Waggons. Seit Ende 2020 sind besonders laute Güterwaggons in Deutschland verboten. Kritiker monieren, nicht alle ausländische Bahnunternehmen hätten hier rechtzeitig auf Flüsterbremsen umgerüstet.

Pssst, zum #TagGegenLärm eine gute Nachricht: Bei @DB_Cargo werden bis zum Jahr 2025 ausschließlich elektrische Streckenlokomotiven mit leisen Bremssystemen fahren. 90 % dieser Loks sind bereits jetzt mit leiseren Scheibenbremsen unterwegs. https://t.co/Cjsgxij4fc #dasistgrün https://t.co/IDUQa797gV

Der Vorsitzende des Bürgernetzwerks Pro Rheintal, Frank Groß, spricht beim Bahnlärm im Mittelrheintal von „Mord auf Raten“. Er betont: „Wir sind nicht gegen die Bahn.“ Aber Güterzüge dürften nachts gar nicht mehr oder nur noch langsam fahren – und auch tagsüber nicht mehr mit viel zu hohem Tempo durch Orte dicht an Häusern vorbeirattern.

Die rechtsrheinischen Gleise zwischen Wiesbaden und Koblenz sind laut der Deutschen Bahn Teil von Europas meistbefahrener Güterzugstrecke zwischen Genua und Rotterdam.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 28. Juli, 01:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Rhauderfehn

    Zigtausende Biker folgen Twitter-Aufruf Todkranker Kilian (6) hat einen letzten Wunsch: viele Motorräder, viel Lärm

    Kilian ist sechs Jahre alt und hat nicht mehr viel Zeit. Doch Kilian steht auf Motorräder und liebt den Krach, den sie machen. Jetzt haben sich tausende Biker zusammengetan, um ihm den vielleicht letzten Wunsch zu erfüllen.  mehr...

  2. Leverkusen

    Mitarbeiter nach Explosion tot geborgen Reul: Zweiter Tank im Chempark Leverkusen drohte zu explodieren

    Eine Explosion im Chempark Leverkusen hat am Dienstagmorgen die ganze Stadt erschüttert. Laut Bundesamt für Bevölkerungsschutz herrscht die Alarmstufe „extreme Gefahr“. Es gibt bislang einen Toten, vier Vermisste und mindestens 31 Verletzte.  mehr...

  3. Großostheim

    Wohl tragischer Unfall bei Aschaffenburg Junge Frau bleibt in Altkleidercontainer stecken und stirbt

    Es klingt kurios: Menschen bleiben in Altkleidercontainern stecken und sterben. Doch das passiert leider immer wieder. So wie jetzt beim tragischen Unfall einer 25-Jährigen in der Nähe von Aschaffenburg.  mehr...

  4. Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

    Live-Ticker zum Hochwasser Betrüger leiten Soforthilfe auf ihr Konto um

    Hochwasser in Deutschland: Die Bergungsarbeiten in den schwer getroffenen Regionen in NRW und Rheinland-Pfalz laufen auf Hochtouren, während immer noch Menschen vermisst werden.  mehr...

  5. News-Ticker zum Coronavirus Söder: Testpflicht bei Einreise schon ab 1. August

    Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen steigt weiter leicht an. Im Moment gibt es aber noch überall weitreichende Lockerungen. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es im Corona-Ticker.  mehr...

  6. Deutschland

    Spenden & helfen SWR3Land hilft – digitale Pinnwand für Hochwasser-Nothilfe

    Die Überschwemmungen haben viele hart getroffen – manche haben sogar alles verloren, was sie hatten. Aber SWR3Land hält zusammen! Viele wollen helfen – das könnt ihr tun.  mehr...