STAND
AUTOR/IN
Svenja Maria Hirth (Foto: SWR3)

Bei einem Spaziergang an einem Strand in Wales ist einem kleinen Mädchen ein Fußabdruck aufgefallen. Dieser ist allerdings nicht von einem Vogel.

Als Richard Wilder mit seiner Tochter Lily am Strand von Bendricks Bay zwischen den walisischen Städten Barry und Sully spazieren ging, kam der kindertypische Satz: „Daddy look!“ (dt. „Papa, schau mal!“). Als Richard dann zuhause seiner Frau Sally ein Foto des Fußabdrucks zeigte, ahnten sie wahrscheinlich schon das Ausmaß ihres Funds.

Uralter Dino-Abdruck im Schlamm

Denn wie die BBC berichtet, ist der entdeckte Fußabdruck von einem Dinosaurier und mehr als 220 Millionen Jahre alt. Experten beschreiben den Dino, der es hinterlassen hat, als „schlankes Tier“, das auf seinen beiden Hinterfüßen gelaufen wäre und aktiv andere kleine Tiere und Insekten gejagt hätte. Der Dino-Abdruck ist 10 cm lang und stammt wahrscheinlich von einem 75 cm großen und und 2,5 Meter langem Tier.

📣 #BreakingNews New dinosaur footprint discovered on south Wales beach! A well-preserved dinosaur footprint has been discovered on a beach near Barry in south Wales and could help scientists establish more about how dinosaurs walked More: https://t.co/YVXOVNrjwm https://t.co/fpJaoxOrnu

Dino-Fußabdruck ist 220 Millionen Jahre alt

Die Paläontologie-Kuratorin des National Museum Wales, Cindy Howells, beschrieb den Fund als „das beste Exemplar, das jemals an diesem Strand gefunden wurde“. Wissenschaftler glauben nun, dass der Abdruck helfen könnte, festzustellen, wie diese Dinos gingen.

Seine spektakuläre Konservierung kann Wissenschaftlern helfen, mehr über die tatsächliche Struktur ihrer Füße herauszufinden, da die Konservierung klar genug ist, um einzelne Polster und sogar Krallenabdrücke zu zeigen.

National Museum Wales

Diese Woche wurde das Fossil extrahiert und zum National Museum Cardiff gebracht, wo es aufbewahrt wird.

Immer mal wieder werden in Bendricks Bay Abdrücke gefunden. Bisher waren diese aber eher von Reptilien und nicht von Dinosauriern.

Wann gab es Dinosaurier auf der Welt?

Zum ersten Mal tauchten Dinos vor etwa 230 Millionen Jahren auf.

Tipps für Dinosaurier-Spurensucher

Der Küstenabschnitt The Bendricks ist eine wichtige paläontologische Stätte. Die South Wales Group of the Geologists' Association nannte den Küstenstreifen auch als „den besten Ort in Großbritannien für Dinosaurierspuren der Trias“ und geben in der BBC Tipps für die Spurensuche:

Tipp 1: „Die Spuren sind bei Flut bedeckt, deshalb eher nach der Flut nach Spuren suchen.“

Tipp 2: „Wenn die Sonne tief am Himmel steht, ist es durch die Schatten einfacher, Fußabdrücke zu erkennen.“

STAND
AUTOR/IN
Svenja Maria Hirth (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Wien

    SWR3 Tatort-Check Tatort-Wien: Schauspieler Harald Krassnitzer verliert Job

    Mal ehrlich: Er hat als Kommissar Moritz Eisner einfach zu viele Fragen gestellt. Besonders im Tatort „Verschwörung“ geht er damit vielen Mächtigen auf den Geist – und nun soll wirklich Schluss sein?  mehr...

  2. First Dog Bo ist tot Obama trauert um seinen Hund: „Er war mehr, als wir je erwartet hatten“

    Zwölf Jahre war Bo ein treuer Begleiter der Obamas. Am Samstag starb der „First Dog“ - und Barack Obama trauert auf Twitter.  mehr...

  3. Viele Öffnungen im Monat Mai Urlaub an Pfingsten – Was geht wo? Und was nicht?

    Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Bayern starten Ende Mai in die Pfingstferien. Wir erklären, wo Urlaub möglich ist und wie. Ein Überblick.  mehr...

  4. News-Ticker zum Coronavirus Weil es Streit gibt: EU-Kommission will Astrazeneca auslaufen lassen

    Wegen der hohen Infektionszahlen gibt es in Deutschland zurzeit strengere Regeln und Beschränkungen im öffentlichen Leben. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es hier im Corona-Ticker.  mehr...

  5. Tübingen

    „Der Aogo ist ein schlimmer Rassist“ Nach Äußerung über Aogo: Grüne in BW wollen Palmer rauswerfen

    Erst Lehmann, dann Aogo – jetzt steht Tübingens OB Boris Palmer (Grüne) wegen eines Zitats zu der Angelegenheit in der Kritik, das er selbst als „ironisch“ verstanden wissen will. Die Grünen im Südwesten leiteten ein Ausschlussverfahren ein.  mehr...

  6. „Sie haben ihr den Krieg erklärt“ Kondor-Schwarm belagert Kalifornierin und nimmt ihre Terrasse auseinander

    Was treibt diese Vögel an? Seit Tagen randalieren die Kondore auf der Terrasse von Cinda Mickols. Die kalifornische Umweltschutz-Behörde hat eine Ahnung, woran das liegen könnte.  mehr...