STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke (Foto: SWR3)

Die Verurteilung von Alexej Nawalny zu mehreren Jahren Straflager hat international für Empörung gesorgt. Der Kremlgegner wehrte sich dagegen – und verliert. Der nächste Schuldspruch droht bereits.

Ein Gericht in Moskau hat einen Berufungsantrag von Kreml-Kritiker Alexej Nawalny gegen seine Verurteilung zu einer Haftstrafe abgelehnt. Nawalny war Anfang Februar zu zwei Jahren und acht Monaten Gefängnis verurteilt worden, weil er mit seinem Aufenthalt in Deutschland gegen Auflagen einer 2014 verhängten Bewährungsstrafe verstoßen haben soll, die mit Geldwäsche- und Betrugsvorwürfen begründet worden war.

Er hatte beim Stadtgericht beantragt, das Urteil aufzuheben und ihn freizulassen. Nawalny hatte sich nicht bei der russischen Polizei gemeldet, als er nach einer Vergiftung mit einem Nervenkampfstoff fünf Monate in Deutschland behandelt wurde. Mitte Januar wurde er bei seiner Rückkehr aus Deutschland in Russland festgenommen. Die Inhaftierung Nawalnys hat Massenproteste in Russland ausgelöst.

Nawalny (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/AP | Alexander Zemlianichenko)

Nachrichten Berufungsgericht bestätigt Haftstrafe für Nawalny

Dauer

Wut und Empörung auch in Deutschland

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) forderte die sofortige Freilassung Nawalnys. Das Urteil sei fernab jeder Rechtsstaatlichkeit. Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) erklärte, das Urteil sei „ein herber Schlag gegen fest verbriefte Freiheitsrechte und Rechtsstaatlichkeit in Russland“. Zahlreiche weitere Bundes- und EU-Politiker empörten sich ebenfalls.

Erst @Navalny vergiften und ihn dann ins Gefängnis stecken, weil er im Koma liegend Bewährungsauflagen nicht erfüllt? Zynismus pur. #FreeNavalny

Festnahme bei Rückkehr nach Russland

Nawalny war nach seiner Rückkehr aus Deutschland festgenommen worden. Die Behörden hatten dies ebenfalls mit Verstößen gegen Bewährungsauflagen begründet. Er war im Eilverfahren zu 30 Tagen Haft verurteilt wurden.

Den aktuellen Prozess sehen viele Experten als einen neuen Versuch, den Putin-Gegner zum Schweigen zu bringen. Nawalny selbst sieht das neue Urteil als Strafe des Kremls dafür, dass er bei dem Nervengiftanschlag nicht gestorben ist. Wladimir Putin und der FSB hatten die Vorwürfe zurückgewiesen, für den Anschlag verantwortlich zu sein.

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Schopfheim

    Vor 40 Jahren geschrieben Hausbesitzer in Schopfheim entdeckt geheime Nachricht unter Tapete

    Ein damals 12 Jahre alter Junge aus Schopfheim hat eine Nachricht auf einer Wand hinterlassen. Beim Renovieren stolperte Thomas Kaiser auf die geheime Botschaft – und fand den Mann, der die Nachricht hinterlassen hat.  mehr...

  2. Baden-Baden

    Impfreihenfolge in Deutschland In welcher Impfgruppe bin ich?

    In welcher Impfgruppe bin ich? Wann kann ich einen Impftermin ausmachen? Hier erfahrt ihr, wie es aktuell in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz aussieht.  mehr...

  3. News-Ticker zum Coronavirus Zulassung für dritten Impfstoff in den USA

    Wegen der hohen Infektionszahlen gibt es in Deutschland zurzeit strengere Regeln und Beschränkungen im öffentlichen Leben. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es hier im Corona-Ticker.  mehr...

  4. Heftige Detonation in Kaufbeuren Vereinsheim explodiert: Trümmer fliegen hunderte Meter weit

    Schock für den Kaufbeurener Stadtteil Oberbeuren: Eine gewaltige Explosion hat am frühen Samstagmorgen die Bewohner aus dem Schlaf gerissen. Eine Familie hatte besonderes Glück.  mehr...

  5. Deutschland

    So funktionieren sie Erste Corona-Schnelltests für zu Hause zugelassen

    Kann ich mich mit den jetzt zugelassenen Tests zu Hause schnell testen und dann beruhigt zu Oma und Opa fahren? Und wie viel kosten die Schnelltests? Antworten gibt es in unserem FAQ.  mehr...

  6. SWR3-Faktencheck: Sucharit Bhakdi Ist die Corona-Impfung von Biontech und Pfizer gefährlich?

    In mehreren Sendungen hat Bhakdi geschildert, dass der Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer gefährlich sei. Wir prüfen seine Thesen.  mehr...