STAND
AUTOR/IN

In Ludwigshafen hat es am Mittwochabend bei einem Düngemittelhersteller gebrannt. Mittlerweile ist das Feuer unter Kontrolle. Die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens eine Million Euro.

Nach dem Brand beim Ludwigshaferner Düngemittelherstellers ILC Fertilizers ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. Die werden die Einsatzkäften wohl noch den ganzen Tag beschäftigen. Denn immer wieder flackern kleine Brände an der Holzfassade der 20 Meter hohen Halle auf, so der Einsatzleiter. Nach seinen Angaben verbrannten keine Produkte der Firma, sondern nur das mit Blech verkleidete Holzgebäude, Maschinen, Paletten und Förderbänder. Die Feuerwehr hatte den Großbrand am Mittwochabend nach rund drei Stunden unter Kontrolle.

Schaden in Millionenhöhe für Chemieunternehmen

Inzwischen hat sich die Polizei auch zu der Schadenssumme geäußert und geht davon aus, dass diese mindestens eine Million Euro beträgt.

Ursache für Brand in Ludwigshafen noch unklar

Noch ist nicht klar, warum das Feuer in der Chemiefabrik ausgebrochen ist. Laut der Feuerwehr sollen Teile der Hallenverkleidung, die unter anderem aus Kunststoffen, Gummi und Holz bestehen, Feuer gefangen haben. Wie der Geschäftsführer des Unternehmens, Markus Heene, dem SWR sagte, könne man die Lagerhalle noch nicht betreten. Das Werk sei am Mittwoch abgestellt gewesen, wegen Reinigungs- und Reparaturarbeiten, so Heene. Deshalb brannten nur das Gebäude und die Maschinen, nicht aber Dünger.

Explosionsgefahr hätte zudem nicht bestanden, betont Heene – selbst wenn dort Dünger gelagert gewesen wäre. Der Dünger der Firma werde rein mineralisch hergestellt. Explosionsfähige Stickstoffkomponenten gebe es nicht, so der Geschäftsführer.

Warn-Apps und Sirenen warnten die Menschen in Ludwigshafen

Am Mittwoch gegen 19 Uhr haben Warn-Apps und Sirenen die Bevölkerung in Ludwigshafen in Rheinland-Pfalz alarmiert. In den Stadtteilen Rheingönheim und Maudach habe es zu Geruchsbelästigungen und Sichtbehinderungen kommen können, so die Warnmeldungen. Das betroffene Gebiet sollte weiträumig umfahren werden. Anwohner wurden aufgerufen, Fenster und Türen zu schließen sowie Lüftungen und Klimaanlagen abzuschalten – auch im benachbarten Mannheim.

Warnmeldungen konnten aufgehoben werden

Doch bereits im Laufe des Mittwochabends konnte die Polizei die Anwohnerinnen und Anwohner in Ludwigshafen und Mannheim beruhigen: Die vier eingesetzten Messfahrzeuge seien unterwegs gewesen und hätten keine Hinweise auf giftige Gase gefunden.

Rund drei Stunden nachdem die Feuerwehr alarmiert wurde, meldet sie: Der Brand ist unter Kontrolle. Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 18. Oktober, 12:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Leipzig

    Antisemitismus-Vorwürfe von Gil Ofarim Überwachungsvideos werfen Fragen auf – wie war es denn nun?

    Wurde Sänger Gil Ofarim in einem Leipziger Hotel wirklich antisemitisch beleidigt? Überwachungsvideos schüren jetzt Zweifel an seiner Schilderung.  mehr...

  2. Philadelphia

    Schock und Wut in den USA Frau wird in Nahverkehrszug vergewaltigt – keiner der Anwesenden hilft

    „Keiner hat eingegriffen oder irgendetwas getan, um der Frau zu helfen“, sagt ein Polizist. In den Sozialen Medien wächst die Wut auf die untätigen Zeugen.  mehr...

  3. Stockholm

    Süß oder peinlich? Greta singt und tanzt – das Netz reagiert mit Jubel und Häme

    Greta Thunberg ist ausgelassen, singt schief, tanzt wild und hat sichtlich Spaß: Viele kriegen da einfach gute Laune, aber auch Spott muss Greta danach ertragen.  mehr...

  4. Drei Monate nach der Flutkatastrophe „Ich hoffe, dass wir die Leute ansatzweise warm in den Winter bringen“

    Die Bilder der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben alle gesehen. Aber wie geht es den Menschen vor Ort drei Monate später? Viel hat sich getan, doch ein Ende ist noch nicht in Sicht.  mehr...

  5. Dresden

    Tatort-Check mit Outtakes & Behind Scenes „In der ersten Viertelstunde zieht es einem den Magen zusammen!“

    Den perfekten Mord gibt's in Krimis nicht ... oder doch? „Unsichtbar“ heißt der neue Tatort – hier gibt's den Check, einen Blick hinter die Kulissen und lustige Outtakes im Video.  mehr...

  6. Baden-Württemberg

    Maskenpflicht wird deutlich gelockert Das gilt ab sofort an Baden-Württembergs Schulen

    Die neue Corona-Verordnung ist veröffentlicht: Wer in der Schule nur auf seinem Platz sitzt, braucht dort keine Maske mehr zu tragen. Beim Herumlaufen dagegen heißt es: Maske auf.  mehr...