Stand
AUTOR/IN
Amelie Heß
Amelie Heß (Foto: SWR)

Immer wieder gibt es zurzeit Meldungen von manipulierten Steckdosen in Zügen. Die Bundespolizei warnt vor Stromschlägen und gibt Tipps, wie man die Steckdosen erkennt.

Steckdosen in Zügen gehören wohl mittlerweile zur Grundausstattung. Aber wenn man im Zug nichts ahnend das Smartphone oder den Laptop laden will und plötzlich einen Stromschlag bekommt, kann es gefährlich werden. Genau davor warnt jetzt die Bundespolizei.

Anlass dafür ist ein Fall von Freitag. Eine Beamtin entdeckt im Zug auf der Fahrt von Augsburg nach München eine manipulierte Steckdose. Sie informiert das Zugpersonal, das daraufhin alle Fahrgäste warnen kann.

Manipulierte Steckdosen: Gefährliche Stromschläge drohen

In München wird der Zug des Eisenbahnunternehmens Go Ahead von Bundespolizisten untersucht, die den Manipulationsverdacht bestätigen. In diesem Fall ist zum Glück nichts passiert. Aber hätte die Frau versucht, die Steckdose zu nutzen, hätte sie im schlimmsten Fall einen lebensgefährlichen Stromschlag bekommen können.

In den vergangenen Wochen gab es mehrere Fälle von manipulierten Steckdosen bei Zügen verschiedener Eisenbahnunternehmen und in verschiedenen Bundesländern. Erst Anfang August wurde eine Frau auf der Fahrt von Stuttgart nach Karlsruhe verletzt, als sie mit einer manipulierten Steckdose in Berührung kam.

Steckdose manipuliert Zug von Stuttgart nach Karlsruhe: Frau bekommt Stromschlag an Steckdose

Die 35-Jährige benutzte im Zug die Steckdose. Danach musste sie ins Krankenhaus. Was ihr beachten solltet, wenn ihr etwas im Zug aufladen wollt!

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der versuchten Körperverletzung und warnt Reisende deutschlandweit davor Steckdosen im Zug einfach zu benutzen.

Die #Bundespolizei warnt!Schauen Sie sich bitte #Stromsteckdosen in Zügen von Eisenbahnunternehmen vor der Verwendung gut an. Sollten Sie Manipulationen oder Ungewöhnliches (z.B. Metallstifte o.ä. in den Polen) feststellen, informieren Sie bitte unverzüglich das Zugpersonal. pic.twitter.com/plhLyYnXwZ

Manipulierte Steckdosen im Zug: Darauf solltet ihr achten

  • Überprüft die Steckdose, die ihr benutzen wollt.
  • Sieht sie verändert aus? Schauen kleine Metallteilchen oder dünne Drähte aus der Steckdose raus?
  • Berührt die manipulierte Steckdose nicht! Denn durch den Kontakt mit einem dieser Metallteilchen könnt ihr einen Stromschlag bekommen.
  • Informiert unbedingt das Zugpersonal oder die Polizei.

SWR3-Moderatorin Sabrina Kemmer hat mit einem Beamten der Bundespolizei in SWR3 NOW gesprochen:

Eine Steckdosenleiste im Regionalzug. Die Bundespolizei warnt vor manipulierten Steckdosen. (Foto: IMAGO, IMAGO / News4HH)

Nachrichten Bundespolizei warnt vor manipulierten Steckdosen in Zügen

Dauer

Bundespolizei warnt vor manipulierten Steckdosen in Zügen

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Stand
AUTOR/IN
Amelie Heß
Amelie Heß (Foto: SWR)

Meistgelesen

  1. Kontrollen Blitzermarathon 2024: Hier solltet ihr aufpassen 📸

    Die Polizei kontrolliert zum Blitzermarathon verstärkt in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und anderen Bundesländern. Hier checken, welche Regionen betroffen sind!

  2. ACHTUNG: heiß & lecker 🤩 Das große SWR3 Grillen 2024: Die Rezepte von Johann, Meta & Sally!

    Holt euch hier die Rezepte vom großen SWR3 Grillen 2024 von Johann Lafer, Meta Hiltebrand und Sally Özcan!

  3. Streit in der Ampel-Koalition Fahrverbot am Wochenende? Das steckt hinter Wissings Aussage

    Bundesverkehrsminister Volker Wissing hat gesagt, dass es „unbefristete Fahrverbote“ geben könnte. Wie die aussehen sollen und ob sie wirklich kommen – hier lesen.

  4. Nach Messerangriff in Sydney Australien feiert die Heldin Amy Scott – sie rettete andere Frauen

    Am Samstag war ein Mann mit einem Messer gezielt auf Frauen losgegangen. Die Polizistin Amy Scott erschoss den Täter und rettete so wohl viele Leben – Sydney feiert ihre Heldin.

  5. Zürich

    Tatort Zürich mit Grandjean & Ott Tatort-Kritik Zürich: „Von Affen und Menschen“

    Eine Mordserie im Tatort aus Zürich. Unter den Opfern findet sich auch ein Schimpanse und die Tatort-Kommissarinnen haben Mühe, den Täter zu finden. Ein verwirrender Fall für Grandjean und Ott.