STAND
AUTOR/IN

Nach dem Messerangriff in der Mainzer Innenstadt, bei dem mehrere Menschen verletzt wurden, gibt es neue Details. Auch zu dem jungen Polizisten, der geschossen hatte, um den Angriff zu stoppen.

Der Mann, der gestern vor einer Fahrschule in der Mainzer Innenstadt mehrere Menschen mit einem Messer angegriffen hat, war offenbar ein ehemaliger Fahrschüler. Der Besitzer der Fahrschule sagte dem SWR, davon sei im Moment auszugehen.

Der 32-jährige mutmaßliche Täter sei mehrfach durch theoretische und praktische Prüfungen durchgefallen, zuletzt im vergangenen September, so der Inhaber der Fahrschule im Gespräch mit dem SWR. Sein Fahrlehrer sei der 48-jährige Mann gewesen, der bei dem Messerangriff gestern lebensgefährlich verletzt wurde. Nach einer Operation gehe es ihm heute wieder besser.

Die Staatsanwaltschaft bewertet die Tat als versuchten Mord. Der Tatverdächtige hat demnach heimtückisch zugestochen.

Messerangriff in Mainzer Innenstadt – das ist passiert

Der Tatverdächtige passte den 48-jährigen Fahrlehrer ab und griff ihn mit einem Messer an. Er soll nach Polizeiangaben am Nachmittag noch zwei weitere Menschen bedroht und verletzt haben. Die Tat ereignete sich in der Parcusstraße, Ecke Alicenplatz.

Ein Polizist, der sich in der Nähe aufhielt, kam den Opfern zu Hilfe. Er stoppte den Angreifer mit mehreren Schüssen aus seiner Dienstwaffe. Die Opfer und der mutmaßliche Täter wurden zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Am Abend lag bereits der Verdacht auf eine Beziehungstat vor, ein Amok- oder Terrorereignis wurde ausgeschlossen.

#MZ2203 Nach ersten Erkenntnissen kannten sich Täter und Opfer. Es liegen derzeit keinerlei Hinweise auf ein Amok- oder Terrorereignis vor. Es besteht kein Zusammenhang zum #UnfallParcusstraße

Betreuung für den Polizisten, der den Messerangriff stoppte

Der Polizist, der geschossen hatte, um den Angriff zu stoppen, war laut Mainzer Polizei ein junger Kollege, gerade einmal 24 Jahre alt. Er würde nun eng betreut, so heißt es auf Nachfrage von SWR3. Er sei bei seiner Familie.

Wir hoffen natürlich alle, dass er das Geschehene gut verarbeitet. Dafür stehen unsere Systeme zur Verfügung, unsere Netzwerke und wir sind für ihn da.

SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 17. Mai, 9:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Landkreise: Papiermangel könnte Hartz IV für Ukraine-Flüchtlinge erschweren

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  2. Landkreis Ludwigsburg

    Tragödie im Landkreis Ludwigsburg Bluttat von Eberdingen: Ermittlungen bestätigen Verdacht

    Neue Erkenntnisse drei Tage nach dem Tod mehrerer Familienmitglieder: Es ging wohl um eine geplante Trennung.  mehr...

  3. „Gästehaus für Terrororganisationen“ Türkei gegen Finnland und Schweden in der Nato – das könnte dahinter stecken

    Die Türkei ist in der Nato – und Finnland kündigt einen Mitgliedsantrag an. Doch der türkische Präsident Erdogan sagt Nein. Für ein Ja will er offenbar eine Gegenleistung.  mehr...

  4. Bad Dürkheim im Comedy-Fieber Alle Highlights vom SWR3 Comedy Festival 2022

    Ein Wochenende lang war ganz Bad Dürkheim voller Comedy mit Gags, Standup und endlich wieder Publikum! Hier gibt's die Highlights aller Comedians.  mehr...

  5. Positiver Corona-Test 7 Fakten zum CT-Wert bei Omikron

    Bin ich mit einem CT-Wert von über 30 besonders ansteckend? Wie hängen Quarantäne und Isolation damit zusammen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum CT-Wert bei der Omikron-Variante.  mehr...

  6. Folgen des Klimawandels Syrien und Irak: Tote nach Sandstürmen - Tausende in Krankenhäusern

    Es ist bereits der achte Sandsturm seit Mitte April. Tausende Menschen landeten im Krankenhaus, einige sind gestorben: Diese Auswirkungen hatte der Sandsturm auf die Länder.  mehr...