STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)
Kira Urschinger
Kira Urschinger (Foto: SWR3)

Nach dem Messerangriff in der Mainzer Innenstadt, bei dem mehrere Menschen verletzt wurden, gibt es neue Details. Auch zu dem jungen Polizisten, der geschossen hatte, um den Angriff zu stoppen.

Der Mann, der gestern vor einer Fahrschule in der Mainzer Innenstadt mehrere Menschen mit einem Messer angegriffen hat, war offenbar ein ehemaliger Fahrschüler. Der Besitzer der Fahrschule sagte dem SWR, davon sei im Moment auszugehen.

Der 32-jährige mutmaßliche Täter sei mehrfach durch theoretische und praktische Prüfungen durchgefallen, zuletzt im vergangenen September, so der Inhaber der Fahrschule im Gespräch mit dem SWR. Sein Fahrlehrer sei der 48-jährige Mann gewesen, der bei dem Messerangriff gestern lebensgefährlich verletzt wurde. Nach einer Operation gehe es ihm heute wieder besser.

Die Staatsanwaltschaft bewertet die Tat als versuchten Mord. Der Tatverdächtige hat demnach heimtückisch zugestochen.

Messerangriff in Mainzer Innenstadt – das ist passiert

Der Tatverdächtige passte den 48-jährigen Fahrlehrer ab und griff ihn mit einem Messer an. Er soll nach Polizeiangaben am Nachmittag noch zwei weitere Menschen bedroht und verletzt haben. Die Tat ereignete sich in der Parcusstraße, Ecke Alicenplatz.

Ein Polizist, der sich in der Nähe aufhielt, kam den Opfern zu Hilfe. Er stoppte den Angreifer mit mehreren Schüssen aus seiner Dienstwaffe. Die Opfer und der mutmaßliche Täter wurden zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Am Abend lag bereits der Verdacht auf eine Beziehungstat vor, ein Amok- oder Terrorereignis wurde ausgeschlossen.

#MZ2203 Nach ersten Erkenntnissen kannten sich Täter und Opfer. Es liegen derzeit keinerlei Hinweise auf ein Amok- oder Terrorereignis vor. Es besteht kein Zusammenhang zum #UnfallParcusstraße

Betreuung für den Polizisten, der den Messerangriff stoppte

Der Polizist, der geschossen hatte, um den Angriff zu stoppen, war laut Mainzer Polizei ein junger Kollege, gerade einmal 24 Jahre alt. Er würde nun eng betreut, so heißt es auf Nachfrage von SWR3. Er sei bei seiner Familie.

Wir hoffen natürlich alle, dass er das Geschehene gut verarbeitet. Dafür stehen unsere Systeme zur Verfügung, unsere Netzwerke und wir sind für ihn da.

Meistgelesen

  1. Updates zur WM in Katar Mesut Özil twittert aus Katar: „Immer wieder eine Freude, hier zu sein“

    Was passiert im Land während der Fußball-WM und welche Erlebnisse haben Menschen vor Ort? In diesem Ticker sammeln wir die abseitigen Geschichten, die einem nicht sofort ins Auge fallen.  mehr...

  2. Lesetag 2022 Leseratten aufgepasst: Diese Bücher sind was für euch!

    Vorlesen mit verstellter Stimme oder Eintauchen in eine andere Welt: Bücher fesseln, faszinieren und Vorlesen schafft schon im kleinsten Kindesalter Bindung zu den Eltern und macht Lust auf selber lesen.  mehr...

    PLAY SWR3

  3. Masturbieren für BBC-Doku Sex vor der Kamera: Cara Delevingne spendet Orgasmus für die Wissenschaft

    Für eine neue BBC-Doku hat das Supermodel für die Wissenschaft masturbiert – ihren Orgasmus hat sie gespendet und das Ganze auch filmen lassen. Was steckt dahinter?  mehr...

  4. „Als ob sechs Säcke Sand auf mir liegen“ Das Martyrium der Long-Covid-Opfer

    Long Covid hat das Leben von Johannes (36) aus Freiburg kaputt gemacht. Doch er kämpft und will nicht aufgeben. Eine Geschichte über Mut, Verzweiflung und dem Schweigen von Medizin und Politik.  mehr...

    NOW SWR3

  5. Neue Erbschaftssteuer ab Januar Warum das Haus von der Oma jetzt zur Kostenfalle werden könnte

    Wer ein Haus erbt, muss ab nächstem Jahr in einigen Fällen wohl deutlich mehr Steuern zahlen. Wer schnell handelt, kann aber noch sparen. Wir sagen dir, was zu tun ist.  mehr...

  6. Lehmanns Leben Menschen ohne Kinder: Sie verstehen nichts!

    Wer kein Kind hat, hat auch keine Ahnung was wirklich wichtig ist. Das denkt sich zumindest Sebastian Lehmann. Ob er damit richtig liegt, weiß er selbst nicht genau.  mehr...

    MOVE SWR3