STAND
AUTOR/IN

Mehrere Milliarden Jahre war der Fels vermutlich im All unterwegs. Jetzt ist er auf die Erde gestürzt – und hat es nicht überlebt.

Melbourne, Australien, in der Nacht zum Montag (Ortszeit): Ein Einwohner namens Fernando Braga steht am Fenster und macht den ersten Teil dieser Aufnahmen:

Some lucky Melburnians were treated to the sight of a meteor burning up last night. It was most likely a rock that has been orbiting the sun for millions of years and disintegrated after being swept into the earth’s atmosphere. #9News DETAILS: https://t.co/t79zA2iO8f https://t.co/bMF61MrTKD

Meteor-Filmer in Australien: „Das war wirklich hell“

„Höchstwahrscheinlich ein Felsbrocken, der die Sonne Millionen Jahre umkreist und sich dann aufgelöst hat, als er in die Erdatmosphäre eintrat“, schreibt der TV-Sender 9News Melbourne über seinen Tweet. „Das war wirklich hell“, beschreibt Braga später den Anblick des Gesteinsbrockens.

Der ist sicher einer der weniger großen kosmischen „Wunder“, nach dem Kometen „Neowise“ im vergangenen Sommer und dem sogenannten „Stern von Betlehem“ kurz vor Weihnachten. Aber auch kleine kosmische Ereignisse erscheinen von der Erde aus oft ziemlich spektakulär.

„Eintrittsgeschwindigkeit liegt bei 20 bis 80 Kilometern pro Sekunde“

Laut SWR-Wissenschaftsredakteur Uwe Gradwohl war der Meteor vermutlich sogar mehrere Milliarden Jahre unterwegs, falls er aus der Anfangszeit unseres Sonnensystems vor mehr als vier Milliarden Jahren stammt. Und er fügt hinzu: „Die Eintrittsgeschwindigkeiten bei den Teilen liegen zwischen 20 und 80 Kilometern pro Sekunde.“

Schaden richtete der Himmelskörper keinen an, denn er löste sich bereits hoch über der Erde auf. Meteore – im Volksmund auch Sternschnuppen genannt – sind Felsbrocken, die den Erdboden nicht erreichen. Schaffen sie es bis dorthin, nennt man sie Meteorite.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 24. September, 02:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Spektakuläre Drohnen-Aufnahmen Lava im Wasser: Hier verdampft ein Swimming-Pool auf La Palma

    Je weiter die Menschen im Süden leben, desto häufiger haben sie einen Pool. So sieht es aus, wenn Lava hineinläuft.  mehr...

  2. Idar-Oberstein

    Nach Bluttat an Kassierer in Idar-Oberstein „Eigentlich kann man von einer Terror-Tat sprechen“

    Während die Menschen in Idar-Oberstein nicht fassen können, was da in ihrem Ort passiert ist, wird die Frage lauter: Konnte man so eine Tat kommen sehen?  mehr...

  3. Tatverdächtiger beim Haftrichter „Geiselnahme“ in Bus entpuppt sich als wüste Schlägerei

    Ein stundenlanger Großeinsatz hat die Polizei auf der A9 bei Hilpoltstein auf Trab gehalten. Jetzt steht fest, dass es weder eine Geiselnahme noch Waffengewalt gab.  mehr...

  4. SWR3 New Pop 2021 Die schönsten Konzertmomente gibt's hier

    Hat das Spaß gemacht! So lange haben wir mit euch drauf gewartet und es hat sich gelohnt. Die Best-ofs aus den Konzerten von Griff, Álvaro Soler und Co. findet ihr hier  mehr...

  5. Köln

    SWR3 Tatort-Check „Der Reiz des Bösen“: Hervorragender Tatort aus Köln

    Bei Ballauf und Schenk in Köln geht es um Frauen, die einen Mann lieben, der im Gefängnis sitzt. Und darum, was passiert, wenn irgendwann der Tag der Entlassung kommt. Ein Tatort, der den inneren Kampf der Männer mit Gut und Böse zeigt. Sehr sehenswert, sagt SWR3-Redakteur Michael Haas.  mehr...

  6. SWR3 New Pop 2021 Die Highlights mit Álvaro Soler: „Dieser Zusammenhalt ist unfassbar schön“

    Endlich wieder New Pop und das mit einem mega Auftritt von Álvaro Soler: Es ist schwer zu sagen, wer mehr Spaß am Konzert hatte – Álvaro oder das Publikum? Fest steht: Livemusik nach so langer Zeit verbindet. Das war im ganzen Saal zu spüren!  mehr...