STAND
AUTOR/IN

Mitten im mexikanischen Nirgendwo hat sich ein großer Krater auf einem Feld aufgetan. Die Ursache ist unklar. Fest steht nur: Er wächst.

Immer wieder tauchen irgendwo unerwartet riesige Erdlöcher auf. Erst im Januar hat so ein plötzlicher Krater in Neapel einen Krankenhaus-Parkplatz verschluckt. Die Bodenbeschaffenheit wurde hier als mögliche Ursache vermutet. In Limburg an der Lahn war es vorletztes Jahr eine Weltkriegsbombe, die über sieben Jahrzehnte unentdeckt unter der Erde überdauert hatte und dann durch Zersetzungsprozesse doch noch explodierte.

Erdloch bei Santa María Zacatepec

Jetzt also Mexiko – auf einem Feld bei der Ortschaft Santa María Zacatepec im zentralen Bundesstaat Puebla. Das Erdloch hat sich inzwischen mit Wasser gefüllt.

“¡Escuchamos un estruendo y salimos corriendo!”. Un enorme socavón ha sorprendido a los habitantes de Santa María Zacatepec, mientras las autoridades investigan el fenómeno, convertido en una laguna que maravilla a los científicos 🔗 https://t.co/k2FqkSDDS5 📹 @tdemigueles https://t.co/jnoIysrHPp

Ein halbfertiges Haus ist am Rande eines großen mit Wasser gefüllten Kraters zu sehen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Karlos Pin-Punk)
Es fehlt nicht mehr viel, dann wird das Erdloch dieses halbfertige Haus verschlucken. picture alliance/dpa | Karlos Pin-Punk

Ein Haus steht direkt am Rande des Kraters und droht, in die Tiefe gerissen zu werden. Die Besitzerin hatte am Wochenende zuerst ein lautes Geräusch gehört und ein Erdloch mit fünf Metern Durchmesser entdeckt. Inzwischen ist es bereits 97 Meter mal 78 Meter groß. Das entspricht in etwa der Größe eines Fußballfeldes. Und es wächst weiter.

Ein Größenvergleich mit örtlichen Sehenswürdigkeiten wird hier gezeigt:

Vía @HectorRodrigoMx: Vean la comparación que hizo Eduardo Segundo ART con edificios emblemáticos de Puebla. #socavón #Puebla #JuanCBonilla https://t.co/fcpdciZ7IJ

Ursache für Kraterbildung: Unterirdische Wasserströme?

Die Ursache wird noch untersucht. Einen Blindgänger wie in Limburg kann man dort wohl ausschließen. Nach Angaben des Nationalen Zivilschutzes könnten unterirdische Wasserströme in dem leicht durch Wasser wegzuspülenden Boden den Krater verursacht haben. Die Tiefe des Lochs wird auf rund 20 Meter geschätzt.

Manch einer hat schon Ideen, was man damit in Zukunft machen könnte:

¿Qué hacer con el #socavon de Puebla...? https://t.co/ELc2SrH84k

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 25. Mai, 1:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Ratgeber Fahrrad-Navis „Jetzt geradeaus fahren“ – direkt in den Abgrund?

    Fahrrad-Navis müssen viel mehr können als Auto-Navis. Da stellt sich die Frage, welche unterwegs wirklich am besten funktioniert. Wir geben Tipps und welche Klippen man besser umfährt.  mehr...

  2. Nach Europa-League-Sieg Sexismus im Eintracht-Flieger: Rücktritt von OB Feldmann gefordert

    Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann wird für seine abwertenden Äußerungen Flugbegleiterinnen gegenüber kritisiert. Die SPD fordert seinen Rücktritt.  mehr...

  3. Nachweis der Corona-Impfung Das Impfzertifikat läuft ab? Was ihr jetzt tun solltet

    Immer mehr Corona-Geimpfte bekommen derzeit die Warnung, dass ihre Impfzertifikate ablaufen. Vor allem für Urlaubsreisen braucht man aber eine Aktualisierung.  mehr...

  4. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Ukraine-Krieg: Das ist heute passiert

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  5. Blaustein-Arnegg

    Blaustein-Arnegg bei Ulm Zug fährt in Bus – mehrere Verletzte

    Am Bahnübergang bei Blaustein-Arnegg im Alb-Donau-Kreis sind ein durchfahrender Zug und ein Bus zusammengestoßen.  mehr...

  6. Regionales Monatsticket Verkauf von 9-Euro-Ticket startet! Hier gibt's die besten Strecken

    Von Freiburg nach Kiel für 9 Euro fahren? Geht eigentlich! Mit ein bisschen Planung und dem neuen 9-Euro-Ticket. Hier gibt's die besten Strecken.  mehr...