STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: SWR3)

In einem Lkw-Anhänger im US-Bundesstaat Texas hat die Polizei mehr als 40 Leichen gefunden. An der Grenze zwischen Mexiko und Texas versuchen viele Menschen, in die USA zu kommen.

Im Anhänger eines abgestellten Lkw am Rande der texanischen Großstadt San Antonio sind mindestens 46 mutmaßlich illegal in die USA gebrachte Migranten tot aufgefunden worden. Mindestens 16 weitere Menschen, darunter auch Kinder, seien mit Anzeichen von Hitzeerschöpfung und offensichtlicher Dehydrierung in ein Krankenhaus gebracht worden. Das teilten die Behörden der Stadt US-Medien zufolge auf einer Pressekonferenz mit.

Texas (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/AP | Eric Gay)

Nachrichten Tote in Truck in Texas entdeckt

Dauer

Bürgermeister: „furchtbare menschliche Tragödie“

Der Bürgermeister von San Antonio, Ron Nirenberg, nannte den Vorfall in einem Tweet eine „furchtbare menschliche Tragödie“. Angesichts der Zahl der Toten sprachen Medien von einem der schlimmsten Vorfälle im Zusammenhang mit illegaler Migration.

Migrants seeking asylum should always be treated as a humanitarian crisis, but this evening we're facing a horrific human tragedy. More than 40 hopeful lives were lost. I urge you to think compassionately, pray for the deceased, the ailing, and their families at this moment.

Kein Wasser, keine Klimaanlage

Derzeit versuchten besonders viele Menschen, von Mexiko aus in die USA zu gelangen, schrieb die „New York Times“. Warum die 46 Menschen gestorben waren, war zunächst noch unklar. Wasser oder Klimaanlage habe es in dem Anhänger – einem Kühltransporter – nicht gegeben, sagte der Feuerwehrchef von San Antonio, Charles Hood, laut dem Lokalsender „News4SA“.

In San Antonio soll es den Berichten zufolge in den vergangenen Tagen sehr heiß gewesen sein. Drei Menschen wurden Medienberichten zufolge festgenommen. Es sei aber unklar, ob sie tatsächlich mit diesem mutmaßlichen Menschenschmuggel in Verbindung stünden, zitierte „News4SA“ den Polizeichef der Großstadt, William McManus.

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: SWR3)
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 11. August, 1:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Eching

    Große Suche über Instagram und Tiktok Vermisster Tobias D.: Offenbar Leiche gefunden

    Ein 25-Jähriger aus Bayern wurde nach einem Festival-Besuch vermisst. Eine Suchaktion über Instagram und Tiktok erreichte Millionen Menschen. Jetzt wurde wohl seine Leiche gefunden.  mehr...

  2. Top-Act für 2023 steht fest Wacken 2022: Warum der Schweigefuchs trendet

    Kaum ist Wacken vorbei, googeln viele wieder nach dem Metal-Festival. Doch warum explodieren Suchanfragen nach dem „Schweigefuchs“? Ursache dafür ist eine bekannte Website.  mehr...

  3. Lake Mead

    Gruselige Funde am Lake Mead See bei Las Vegas: Dürre bringt immer mehr Leichen zutage

    Seit Mai werden immer mehr menschliche Überreste im Lake Mead freigelegt. Der sinkende Wasserpegel könnte dazu beitragen, jahrzehntealte Verbrechen aufzuklären.  mehr...

  4. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen Russische Journalistin erneut festgenommen

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  5. Trotz Rettungsaktion Belugawal aus der Seine gestorben

    Tagelang hatte der Wal in einer Seine-Schleuse in Frankreich festgesteckt. Dann wurde er mit einem Kran befreit. Doch die Hilfe kam offenbar zu spät.  mehr...

  6. Klotten

    Achterbahn bleibt geschlossen Freizeitpark Klotten öffnet wieder nach Todessturz aus Achterbahn

    Am Samstag war eine 57-Jährige Frau aus der Achterbahn des Tier-und Freizeitparks Klotten in Rheinland-Pfalz gestürzt. Das Unternehmen teilte nun mit, dass die Ermittlungen vor Ort abgeschlossen seien.  mehr...