STAND
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: SWR3)

Der Skandal beim Springreiten während der Olympischen Spiele 2021 hat eine heftige Debatte um den Modernen Fünfkampf ausgelöst. Jetzt scheint eine Lösung gefunden.

Verstörende Bilder waren das bei den Olympischen Sommerspielen von Tokio im vergangenen Jahr: als die deutsche Fünfkämpferin Annika Schleu beim Wettbewerb im Springreiten Probleme mit dem ihr zugelosten Pferd hatte und das verängstigte Tier unter Tränen mit Sporen und Gerte dazu zu bewegen versuchte, ihr zu gehorchen. Weltweites Entsetzen und heftige Kritik waren die Folge – an Schleu, ihrer Trainerin und dem Modernen Fünfkampf.

Tierquälerei im Fünfkampf? Olympia-Siegerin im SWR3-Interview: „Das hat nichts mit Reitsport zu tun“

Wie geht es Saint Boy, dem Fünfkampf-Pferd? Und ist Fünfkampf nach aktuellen Regeln grundsätzlich Tierquälerei? Wir wollen in dieser wichtigen Diskussion sachliche Einordnungen geben.

Nach Olympia 2024: Ninja Warriors statt Pferde

Das Ergebnis der Debatte: Der Moderne Fünfkampf streicht das umstrittene Springreiten als Disziplin. Bei den Olympischen Spielen 2024 wird es zum letzten Mal ausgetragen. Danach wird es ersetzt durch „Obstacle Racing“ – einen Hindernisparcours, wie man ihn aus Spielshows wie „Ninja Warriors“ kennt. Das haben die Delegierten des Weltverbandes UIPM beschlossen. 69 der 83 Abgeordneten stimmten dafür.

UIPM 2022 Congress Outcome of the day - 83% say yes to Obstacle Discipline Learn more #ModernPentathlon https://t.co/YG9uUV0kDU https://t.co/gicCl3R4VR

Fünfkampf: Angst vor Olympischem Museum

Wenn wir das nicht genehmigen, haben wir keine Chance, in den Spielen zu verbleiben“, warnte Juan Antonio Samaranch junior, einflussreich im Fünfkampf und im Internationalen Olympischen Komitee (IOC), zuvor. UIPM-Präsident Klaus Schormann bestärkte das: „Wenn wir die Olympischen Spiele verlassen, werden wir nur noch ins Olympische Museum gehören.“ Mit der neuen Disziplin will man nun die Chancen auf die Spiele 2028 in Los Angeles wahren. IOC-Präsident Thomas Bach hatte zuletzt erklärt, dass die Zukunft des Fünfkampfs auch davon abhänge, „wie der Verband den Reitsportwettbewerb ersetzt“.

Pierre de Coubertin, der Initiator der Olympischen Spiele der Neuzeit, hatte den Modernen Fünfkampf ins Leben gerufen. Ursprünglich bestand er seit 1912 aus Pistolenschießen, Degenfechten, Schwimmen, Springreiten und Querfeldeinlauf. Laufen und Schießen werden seit 2009 als „Combined“ zusammengefasst.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Der SID (Sport-Informations-Dienst) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und AP.

STAND
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Einmalig und ganz besonders Erlebt das SWR3-Weihnachtskonzert 2022 mit Mark Forster

    Wir versüßen euch die schönste Zeit des Jahres: Mit dem SWR3-Weihnachtskonzert mit Mark Forster. Hier gibt’s alle Infos, wie ihr dabei sein könnt!

  2. Heidelberg

    Hauptbahnhof betroffen Bombenentschärfung in Heidelberg: Tausende müssen Häuser verlassen

    Im Heidelberger Stadtteil Bahnstadt ist eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Ab dem frühen Morgen wird das Gebiet für die Entschärfung evakuiert.

    SOUNDS SWR3

  3. Test für den Katastrophenfall So laut war die bundesweite Warnung auf dem Handy

    Im Katastrophenfall entscheiden Sekunden. Um die Alarmstrukturen in Deutschland zu testen, wurden am 8. Dezember um 11 Uhr Warn-SMS auf alle Handys verschick – ohrenbetäubend und laut.

    Die Morningshow SWR3

  4. Berüchtigter Waffenhändler kommt frei Russen tauschen US-Basketballerin gegen "Händler des Todes" aus

    US-Basketballstar Brittney Griner ist wieder frei. Im Gegenzug musste Washington einen Russen laufen lassen, dessen Handelsware für den Tod zahlloser Menschen verantwortlich ist.

    PUSH SWR3

  5. Anti-Terror-Einsatz gegen „Reichsbürger“ „Brandgefährlich“: Kommt bald die zweite Festnahme-Welle?

    Am Mittwochmorgen hatte die Polizei mit mehr als 3.000 Leuten gegen die sogenannten „Reichsbürger“ zugeschlagen. Der ersten Aktion könnten weitere folgen.

    Die Morningshow SWR3

  6. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Rückkehr russischer Olympia-Sportler? Innenministerin Faeser ist dagegen

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.