STAND
AUTOR/IN
Carola Knape (Foto: SWR3)

Rund 10.000 Menschen sollen es schon auf den 8848,86 Meter hohen Mount Everest geschafft haben. Allerdings gibt es immer mehr Schummler. Nepal hat jetzt harte Strafen gegen solche Bergsteiger verhängt. Sie dürfen mehrere Jahre lang keine Berge mehr in dem Land besteigen.

Wie wird überprüft, wer tatsächlich auf dem Mount Everest war und wer nicht?

Oben in der sogenannten Todeszone steht natürlich kein Behördenmitarbeiter vom Ministerium für Tourismus in Nepal und macht auf einer Liste ein Häkchen. Bergsteiger müssen stattdessen als Beweis für ihren Aufstieg ein Ganzkörperfoto von sich machen und zwar mit unbedecktem Gesicht – also ohne Sonnenbrille und Sauerstoffmaske. Außerdem muss ein Gruppenleiter den Aufstieg zertifizieren. Da die aber meistens gar nicht mit hoch auf den Gipfel steigen, verlassen sich die Behörden in den meisten Fällen auf das, was der Bergsteiger selbst oder dessen Sherpa-Bergführer sagt.

Ein Gipfelbild kann heute leicht gefakt werden

Die deutsche Bergsteigerin Billi Bierling war selbst schon auf dem Mount Everest. Sie leitet die Organisation Himalayan Database. In dieser Chronik sind alle Expeditionen seit 1905 aufgelistet. Sie weiß, wie man Fake-Fotos erkennen kann.

Wenn die Sauerstoffmaske auf dem Foto keinen Schlauch dran hat – dann gehen bei uns die Alarmglocken an.

Bergsteigerin Billi Bierling

Dennoch glaubt sie, dass Betrüger am Berg bislang Einzelfälle sind. Denn obwohl es jedes Jahr mehr Menschen werden, die auf den Mount Everest wollen und dafür immer mehr Geld ausgeben – am Ende würden sie sich nur selbst betrügen.

Die meisten Leute sind schon ehrlich und die, die nicht ehrlich sind (…) müssen mit diesem Schwindel selber leben.

Bergsteigerin Billi Bierling
Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Diverses Interview mit deutschen Bergsteigerin Billi Bierling in Nepal

Dauer

Meistgelesen

  1. SWR3 Tatort-Check „Engagierter Film mit vielen guten Ansätzen“

    Der Tatort aus Kiel beschäftigt sich mit Hass gegen Frauen und wie er von rechten Gruppierungen geschürt und instrumentalisiert wird. Richtig spannend ab dem letzten Drittel.  mehr...

  2. Stuttgart

    Aktuelle Corona-Regeln Diese Lockerungen gibt es in Baden-Württemberg ab 8. März

    Baden-Württemberg wagt sich nach langen Lockdown-Wochen an erste Öffnungsschritte. Ab dem 8. März darf der Einzelhandel unter Auflagen wieder öffnen. In der Woche darauf sollen die 5. und 6. Klassen in den Wechselunterricht kommen.  mehr...

  3. News-Ticker zum Coronavirus Österreich stoppt vorsichtshalber Impfung mit Astrazeneca

    Wegen der hohen Infektionszahlen gibt es in Deutschland zurzeit strengere Regeln und Beschränkungen im öffentlichen Leben. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es hier im Corona-Ticker.  mehr...

  4. Baden-Baden

    Impfreihenfolge in Deutschland In welcher Impfgruppe bin ich?

    Wann kann ich einen Impftermin ausmachen? Wann kann ich mich gegen Corona impfen lassen? Hier erfahrt ihr, wie es aktuell in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz aussieht.  mehr...

  5. Deutschland

    Mehr Kontakte, längerer Lockdown Bund und Länder: Diese Corona-Regeln gelten ab morgen

    Nach stundenlangen Verhandlungen am Mittwoch haben sich Bund und Länder auf einzelne Lockerungen der Corona-Maßnahmen verständigt. Diese Regeln gelten ab Montag.  mehr...

  6. Mainz

    Aktuelle Corona-Regeln Einzelhandel in Rheinland-Pfalz kann am 8. März wieder öffnen

    Rheinland-Pfalz wagt die nächsten Schritte Richtung Normalität: Wenn die Zahlen stabil bleiben, dürfen Einzehändler am 8. März wieder öffnen. Und auch für Restaurants gibt es endlich Perspektiven.  mehr...