STAND
AUTOR/IN
Björn Widmann
Björn Widmann (Foto: SWR3)

Völlig überraschend hat Neuseelands Ministerpräsidentin Jacinda Ardern angekündigt, dass sie in zwei Wochen zurücktreten will. Einen Grund hat sie auch genannt.

Ich weiß, was man für diesen Job braucht, und ich weiß, dass ich nicht mehr genug im Tank habe. So einfach ist das.

Sie hat keine Kraft mehr, Neuseeland weiterzuführen – deswegen gibt Regierungschefin Jacinda Ardern auf. Spätestens Anfang Februar wolle sie zurücktreten und auch nicht für eine Wiederwahl antreten, hat sie auf einer Pressekonferenz gesagt.

Ich weiß, Politiker sind Menschen. Wir geben alles, was wir können, so lange wir können. Und dann ist es Zeit. Und für mich ist es Zeit.

Jacinda Ardern: Tränenreicher Amtsverzicht

Sechs Jahre lang war Ardern die Frau an der Spitze des Inselstaats – das sei eine harte Zeit gewesen. Ardern musste bei ihrer Pressekonferenz immer wieder mit den Tränen kämpfen. Und dann die bittere Aussage: Sie habe keinen Weg gefunden, sich auf ein weiteres Jahr und auf eine weitere Amtszeit vorzubereiten.

Als Regierungschefin musste Jacinda Ardern in ihrer Amtszeit einige Krisen bewältigen: die Terroranschläge auf zwei Moscheen in Christchurch, Erdbeben, politische und wirtschaftliche Krisen und die Corona-Pandemie. Wie sehr sie das ausgelaugt hat, hat Ardern auch in einem langen Facebook-Post zu ihrem Rücktritt zusammengefasst.

Today I have two important announcements to make. The first is the election date. Under the last government, the...Posted by Jacinda Ardern on Wednesday, January 18, 2023

Ardern will Fokus auf Privatleben richten

Sie sagte, sie sie trete nicht zurück, weil der Job einer Ministerpräsidentin schwer sei, sondern weil sie glaube, dass andere es besser machen könnten. Und es scheint, als würde sie sich mehr Privatleben wünschen. Ardern habe ihrer vierjährigen Tochter Neve gesagt, sie werde dieses Jahr bei ihrer Einschulung dabei sein. Auch sei es an der Zeit, ihren langjährigen Partner Clarke Gayford zu heiraten.

Ihre Partei hat den angekündigten Rückzug akzeptiert: Schon am Sonntag will die Labour-Partei einen neuen Vorsitzenden wählen. Der oder die Parteivorsitzende wird bis zur nächsten Parlamentswahl am 14. Oktober auch das Amt des Premierministers ausüben.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Facebook Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Facebook selbst auf ihre Echtheit überprüft. Facebook ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Instagram und WhatsApp angehören.

STAND
AUTOR/IN
Björn Widmann
Björn Widmann (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Frankfurt an der Oder

    „Der Gott des Bankrotts“ Hat der Polizeiruf seine Bewertung verdient? Sagt uns eure Meinung!

    Ein ungleiches Paar: Kommissar Ross muss auch nach dem Abschied von Raczek nicht alleine ermitteln. Sein Übergangskollege geht einigen allerdings gehörig auf die Nerven.

  2. Schweres Erdbeben bei Gaziantep Hunderte Tote bei Katastrophe in der Türkei und Syrien

    Es waren womöglich die stärksten Beben in der Region seit Jahrzehnten. Selbst die Nachbeben waren schwerer als gewöhnlich. Jetzt bietet Rivale Griechenland der Türkei seine Hilfe an.

    Die Morningshow SWR3

  3. Die fetten Events mit den angesagtesten Stars SWR3-Ticketalarm: Karten gewinnen und Konzerte & Festivals erleben!

    Rock am Ring oder Campus Festival. Hier mitmachen und die letzten Tickets for free bekommen.

    Die Morningshow SWR3

  4. „Es ist einfach krank“ Squid Game „grausam“: Vorwürfe gegen Realityshow zu Netflix-Serie

    Manipulation, unmenschliche Bedingungen und verletzte Teilnehmer: Die Bedingungen am Set der Netflix-Realityshow „Squid Game“ seien unmenschlich, so der Vorwurf einiger Teilnehmer.

  5. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Erster Leopard-Panzer aus Kanada trifft in Polen ein

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  6. Er zieht fast überall blank Dieser Mann läuft nackt durch Valencia

    Alejandro Colomar zieht gerne blank. Ob auf dem Fahrrad oder beim Spaziergang durch die Straßen von Valencia. Nun hat sogar ein Gericht bestätigt, dass er das darf.