STAND
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: SWR3)
Christian Spöcker
Christian Spöcker (Foto: SWR3, privat)

Die Landtagswahl in NRW ist entschieden. Der Sieger nach Stimmen scheint festzustehen.

Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ist die CDU am Sonntag mit Abstand stärkste Kraft geworden. Nach dem vorläufigen amtlichen Ergebnis, das der Landeswahlleiter am frühen Montagmorgen veröffentlichte, liegt die bisherige Regierungspartei deutlich vor der oppositionellen SPD.

Die CDU erzielt demnach 35,7 Prozent. Ihr folgt die SPD mit 26,7 Prozent. Drittstärkste Kraft werden die Grünen mit 18,2 Prozent. Die FDP, die bislang zusammen mit der CDU die Landesregierung bildete, kommt auf 5,9 Prozent. Die AfD landet bei 5,4 Prozent. Die Linke liegt demnach bei 2,1 Prozent und kommt auch dieses Mal nicht in den Landtag. Auf andere Parteien entfielen 6,1 Prozent der Stimmen.

Nun wird sich zeigen, welche der Parteien sich zu einem Bündnis zusammenschließen wollen, um im Landtag die Mehrheit zu erreichen. Damit könnten sie gemeinsam die nächste Landesregierung auf die Beine stellen. Alle weiteren Infos findest du hier.

Wüst: CDU und Grüne sind die Gewinner in NRW

In der ARD sagte Wüst klar, wen er vorne sieht: „Es gibt zwei Gewinner heute Abend: Das sind die Grünen und das ist die CDU, meine Partei.“

Thomas Kutschaty (SPD), Spitzenkandidat für das Amt des Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen, und seine Ehefrau Christina Kutschaty. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Bernd Thissen)

Nachrichten NRW-Wahl: SPD gibt Regierungsanspruch nicht auf

Dauer

Mögliche NRW-Koalitionen: Auch die SPD könnte die Regierung stellen

Wüst will natürlich die nächste Regierung führen: „Die CDU in Nordrhein-Westfalen hat diese Wahl klar gewonnen“, sagte Wüst am Abend. „Die Menschen haben uns ganz klar zur stärksten Kraft gemacht. Das ist der Auftrag, eine künftige Regierung zu bilden und zu führen.“ Auch Parteichef Friedrich Merz twitterte: „Die CDU ist zurück.“

Für die aktuelle schwarz-gelbe Landesregierung reicht es aber nicht mehr. Möglich wären jetzt diese Koalitionen: CDU und SPD könnten eine Große Koalition bilden. Außerdem möglich wäre schwarz-grün. Einen SPD-Ministerpräsidenten gäbe es nur in einer Koalition mit Grünen und FDP.

Koalitionsrechner: Wer könnte in NRW regieren? https://t.co/E9DqWyHJhD #Koalitionsrechner #Landtagswahl #NordrheinWestfalen #NRWWahl

Die Wahlbeteiligung in NRW war 2022 offenbar schwach: Laut ZDF-Daten lag sie nur bei 56 Prozent. Bei der Landtagswahl 2017 waren es noch 65,2 Prozent.

NRW-Grüne gehen selbstbewusst in die Partnerwahl

NRW-Spitzenkandidatin Mona Neubaur nach der Prognose: „Für diesen Vertrauensvorschuss haben wir viel, haben wir hart gearbeitet.“ Man habe gemerkt, dass die Leistung der Grünen-Vertreter in der Bundesregierung auch den Grünen in NRW zugetraut werde.

Grünen-Bundeschefin Ricarda Lang formulierte nach den deutlichen Gewinnen ihrer Partei gleich die Bedingungen für eine künftige Regierungsbeteiligung.

Auf eine mögliche Koalition wollte sie sich am Sonntag im ZDF nicht festlegen: „Das hängt einzig und allein von einer Sache ab. Und zwar wer überzeugend bereit ist, mit uns gemeinsam den Weg in eine klimaneutrale und digitale Zukunft zu gehen, mehr soziale Gerechtigkeit zu schaffen und den Zusammenhalt in NRW zu stärken“, sagte Lang.

FDP-Chef Lindner: „Desaströse Niederlage“

FDP-Chef Christian Lindner bezeichnete das schlechte Wahlergebnis seiner Partei in Nordrhein-Westfalen als „desaströse Niederlage“. Es sei ein „sehr trauriger Abend“. Nun werde das Ergebnis in der Landespartei und den Gremien der Bundespartei analysiert.

Für uns ist das ein trauriger Abend. Trotz fünf Jahre erfolgreicher Regierungsarbeit hat die @fdp_nrw eine desaströse Niederlage eingefahren. Das werden wir analysieren. Klar ist aber: Freie Demokraten haben starke Nerven. Wir gewinnen zusammen und wir verlieren zusammen. CL

So sah es 2017 in NRW aus:

Bei der letzten Wahl 2017 hatte die CDU bei 33 Prozent gelegen. Die SPD war auf 31,2 Prozent abgestürzt, die Grünen auf 6,4 Prozent.

Die FDP kam auf 12,6 Prozent und die AfD auf 7,4. Die Linke verpasste schon damals mit 4,9 Prozent den Einzug in den Landtag.

NRW-Wahl gilt als Stimmungstest für ganz Deutschland

Die NRW-Wahl lässt auch Politiker in anderen Bundesländern nicht kalt. Denn in keinem anderen Bundesland leben so viele Menschen wie in NRW. Deshalb schauen Beobachter sehr gespannt dorthin und wollen wissen, wie die Parteien dort abschneiden. Das interpretieren sie dann als Zeichen dafür, wie die Menschen in Deutschland wohl insgesamt gerade über die Parteien auf Bundesebene denken.

Deshalb gilt die NRW-Wahl bei vielen als „kleine Bundestagswahl“ und Stimmungstest. Zur Zeit wird das Land von einem Bündnis zwischen der CDU und der FDP regiert, also einer schwarz-gelben Landesregierung. Das will die SPD natürlich ändern.

STAND
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: SWR3)
Christian Spöcker
Christian Spöcker (Foto: SWR3, privat)
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 10. August, 7:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Eching

    Große Suche über Instagram und Tiktok Polizei: Offenbar Leiche von vermisstem Tobias D. gefunden

    Ein 25-Jähriger aus Bayern wurde nach einem Festival-Besuch vermisst. Eine Suchaktion über Instagram und Tiktok erreichte Millionen Menschen. Jetzt wurde wohl seine Leiche gefunden.  mehr...

  2. Top-Act für 2023 steht fest Wacken 2022: Warum der Schweigefuchs trendet

    Kaum ist Wacken vorbei, googeln viele wieder nach dem Metal-Festival. Doch warum explodieren Suchanfragen nach dem „Schweigefuchs“? Ursache dafür ist eine bekannte Website.  mehr...

  3. Klotten

    Achterbahn bleibt geschlossen Freizeitpark Klotten öffnet wieder nach Todessturz aus Achterbahn

    Am Samstag war eine 57-Jährige Frau aus der Achterbahn des Tier-und Freizeitparks Klotten in Rheinland-Pfalz gestürzt. Das Unternehmen teilte nun mit, dass die Ermittlungen vor Ort abgeschlossen seien.  mehr...

  4. Lake Mead

    Gruselige Funde am Lake Mead See bei Las Vegas: Dürre bringt immer mehr Leichen zutage

    Seit Mai werden immer mehr menschliche Überreste im Lake Mead freigelegt. Der sinkende Wasserpegel könnte dazu beitragen, jahrzehntealte Verbrechen aufzuklären.  mehr...

  5. FAQ zum Haarausfall Das TGF-beta Protein: Die Lösung gegen Haarausfall?

    Im Juni dieses Jahres sind Forschende auf das Protein TGF-beta gestoßen. Könnte man dieses Protein blockieren, um dem Haarausfall entgegenzuwirken? Wir haben das geprüft.  mehr...

  6. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen IAEA: Keine Bedrohung der nuklearen Sicherheit am Akw Saporischschja

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...