STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke (Foto: SWR3)

„Fucking bitch!“ – So beleidigte der republikanische US-Abgeordnete Ted Yoho offenbar seine demokratische Kollegin Alexandria Ocasio-Cortez im Repräsentantenhaus. Sie kontert mit einem starken Statement gegen Sexismus.

Mit einer eindrucksvollen Rede vor dem US-Repräsentantenhaus hat sich die bekannte linke US-Politikerin Alexandria Ocasio-Cortez gegen die rüde Beschimpfung durch einen republikanischen Kongressabgeordneten zur Wehr gesetzt.

Der Abgeordnete (Ted) Yoho hat mich vor Reportern – ich zitiere – eine „verdammte Schlampe“ genannt.

US-Politikerin Alexandria Ocasio-Cortez

Der Abgeordnete Ted Yoho aus Florida habe sie außerdem als "ekelhaft", "verrückt" und "nicht mehr bei Sinnen" bezeichnet. Das Verhalten des 65-jährigen Republikaners beruhe auf der "Akzeptanz von Gewalt und gewalttätiger Sprache gegen Frauen", sagte die mit 30 Jahren jüngste Kongressabgeordnete während ihrer zehnminütigen Rede.

Solche Beschimpfungen seien typisch für ein Verhaltensmuster, das gegen Frauen gerichtet sei und zur Entmenschlichung anderer genutzt werde. „Ich habe in Restaurants gekellnert. Ich habe Männer aus Bars hinausgeworfen, die eine Sprache wie die von Herrn Yoho verwendet haben“, sagte die Abgeordnete. Sie erwarte keine Entschuldigung von Yoho, denn sein Verhalten sei „symptomatisch für ein größeres Problem“.

SWR3 hat die wichtigsten Stellen von Ocasio-Cortez' Rede übersetzt:

Cortez (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Uncredited/House Television/AP/dpa)

Nachrichten Highlights aus Ocasio-Cortez' Rede

Dauer

Yoho bestreitet Beleidigung

Yoho hatte sich in einer Stellungnahme „für die abrupte Art des Gesprächs“ entschuldigt, jedoch bestritten, die Parlamentskollegin mit einem „anstößigen Namen“ beschimpft zu haben. Er wolle sich nicht für seine tiefen Überzeugungen entschuldigen.

Ocasio-Cortez hat familiäre Wurzeln in Puerto Rico, geboren und aufgewachsen ist sie in New York. In ihrer Rede kritisierte die Politikerin auch US-Präsident Donald Trump: „Der Präsident der USA sagte mir letztes Jahr, ich solle in ein anderes Land zurückkehren, implizierend, dass ich nicht nach Amerika gehöre.“

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. München

    Erster Corona-Fall in Deutschland Ärztin machte Entdeckung zum Coronavirus – und keiner wollte es hören

    Vor fast einem Jahr war die Corona-Pandemie, die uns heute immer noch so fest im Griff hat, irgendein Virus aus China. Weit weg von unserer Lebenswirklichkeit. Eine Ärztin aus München entdeckte damals den ersten offiziellen Fall in Deutschland.  mehr...

  2. Senat entscheidet über Impeachment Ex-Präsident Trump drohen rund 30 Klagen

    Die US-Demokraten wollen auch nach der Amtszeit von Donald Trump das Amtsenthebungsverfahren gegen ihn durchbringen. Der Senat stimmt darüber ab. Doch auch abseits davon drohen Trump zahlreiche juristische Verfahren.  mehr...

  3. SWR3 Tatort-Check Dieser Tatort ist mehr ein Spielfilm als ein Krimi

    Kommissar Falke wird von einer alten Freundin auf Norderney gelockt, weil dort nach und nach die ganze Insel verkauft werden soll. Etwas, was sie öffentlich anprangern will. Doch plötzlich wird ausgerechnet einer von denen ermordet, die da am meisten am Vorhaben verdienen.  mehr...

  4. News-Ticker zum Coronavirus Probleme bei Lieferung von Impfstoff: Druck auf Astrazeneca wächst

    Wegen der stark gestiegenen Infektionszahlen gibt es zurzeit strengere Regeln und Beschränkungen in Deutschland. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es hier im Ticker.  mehr...

  5. Die besten Messenger-Dienste „Whatsapp-Alternative Telegram auf keinen Fall verwenden.“

    Wer kein Whatsapp verwenden möchte, landet schnell bei Telegram. Nicht zuletzt der Wendler und die Corona-Kritiker nutzen den Messenger gerne – und haben praktisch keinen Datenschutz mehr.  mehr...

  6. SWR3-Faktencheck: Sucharit Bhakdi Ist die Corona-Impfung von Biontech und Pfizer gefährlich?

    In mehreren Sendungen hat Bhakdi geschildert, dass der Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer gefährlich sei. Wir prüfen seine Thesen.  mehr...