Stand
AUTOR/IN
Amelie Heß
Amelie Heß
USA-Korrespondentin Katharina Wilhelm
ONLINEFASSUNG
Svenja Maria Hirt
Svenja Maria Hirt

Die Nacktszene wurde vor mehr als 50 Jahren gedreht. Dann forderten Schauspieler Olivia Hussey und Leonard Whiting Schadenersatz. Das wurde jetzt abgewiesen.

Es geht um einen Film, der mehr als 50 Jahre alt ist: Romeo und Julia aus dem Jahr 1968. Die Hauptrollen spielten damals Olivia Hussey und Leonard Whiting. Sie beide waren damals Teenager und unter 18 Jahren alt.

In einer Liebesszene im Film sind die beiden ein bisschen nackt zu sehen. Von Olivia Hussey sieht man etwas von ihrer Brust und von Leonard Whiting den Po. USA-Korrespondentin Katharina Wilhelm erklärt: „Für damalige Verhältnisse war das sehr, sehr viel. Heutzutage wäre das kein Aufreger mehr. Aber darum geht es nicht. Denn die beiden sagen, sie hätten diese Nacktszenen überhaupt nicht vereinbart.

Nacktszene hätte nicht so stattfinden sollen

Laut Los Angeles Times geht aus der Klage hervor, dass man den beiden angeboten hätte, hautfarbene Unterwäsche zu tragen, also nicht komplett nackt zu sein und sie aus einem Winkel zu filmen, in dem man sie eben nicht entblößt sieht.

Am Drehtag hätte der Regisseur plötzlich entschieden, dass sie doch nackt drehen müssen, weil der Film sonst kein Erfolg wird. Das soll er damals gesagt haben, und aus Angst hätten sie dann zugestimmt.

Die beiden hätten sich aber geschämt. In der Klage heißt es, ihre Karrieren seien negativ beeinflusst worden. Außerdem ging es um den Vorwurf der sexuellen Belästigung, Betrug und das Zufügen von seelischem Leid. Deswegen wollten sie 500 Millionen Dollar Schadenersatz.

Olivia Hussey und Leonard Whiting
Die Schauspieler Leonard Whiting und Olivia Hussey 2018 auf einem roten Teppich und 1968 im Film „Romeo und Julia“.

Klage wegen Nacktszene abgewiesen

Dazu wird es nicht kommen. Ein Gericht in Los Angeles wies die Klage am Donnerstag ab. Die zuständige Richterin wies unter anderem den Vorwurf zurück, dass die Nacktszenen Kinderpornografie gleichkommen würden.

USA-Korrespondentin Katharina Wilhelm weiß, warum die beiden Schauspieler, die mittlerweile über 70 Jahre alt sind, ausgerechnet jetzt geklagt hatten:

Logo SWR3

Nachrichten USA-Korrespondentin Katharina Wilhelm zu der Frage, warum die Schauspieler jetzt geklagt hatten

Dauer

USA-Korrespondentin Katharina Wilhelm zu der Frage, warum die Schauspieler jetzt geklagt hatten

An Filmsets werde jetzt mehr aufgepasst

USA-Korrespondentin Wilhelm meint, dass sich viel mehr Menschen wegen der #MeToo-Bewegung jetzt trauen, etwas zu sagen. Und da habe sich auch etwas Positives getan: zum Beispiel am Filmset. Da würden seit einiger Zeit sogenannte Intimitätskoordinatoren eingesetzt werden. Das sind Menschen, die am Filmset Nackt- und Sexszenen koordinieren und aufpassen, dass sich die Schauspieler und Schauspielerinnen wohlfühlen und keine Grenzen überschritten werden.

MeToo-Vorwürfe gegen Rammstein Ermittlungsverfahren gegen Rammstein-Sänger Lindemann eingestellt

Mehrere Frauen werfen Rammstein-Frontmann Till Lindemann übergriffiges Verhalten vor. Die Berliner Staatsanwaltschaft hat das Ermittlungsverfahren nun eingestellt.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die Los Angeles Times ist eine US-amerikanische Tageszeitung. Wenn Zeitungen, Zeitschriften oder Magazine exklusive Informationen durch ihre Recherchen herausgefunden haben, dann sind sie für uns auch Nachrichtenquellen. Das können zum Beispiel Interviews mit bekannten Leuten sein, aufwendige Auswertungen von Statistiken und Daten oder Skandale, die entdeckt wurden.

Stand
AUTOR/IN
Amelie Heß
Amelie Heß
USA-Korrespondentin Katharina Wilhelm
ONLINEFASSUNG
Svenja Maria Hirt
Svenja Maria Hirt

Meistgelesen

  1. Passt auf euch auf Hochwasser nach Unwetter: Lage in RLP und Saarland bleibt angespannt

    In SWR3Land regnete es heftig. Teilweise mit Überschwemmungen – in einigen Regionen wurde evakuiert. Hier könnt ihr die Lage für BW, RLP und das Saarland checken.

    LUNA SWR3

  2. Papperlapapp, knorke, Firlefanz Eines dieser 10 Wörter könnte „Boomer-Wort“ des Jahres werden!

    Jedes Jahr wird das Jugendwort des Jahres gewählt – aber Jugendliche kennen es meistens nicht mal. Schluss mit dem Firlefanz! Jetzt wählen die Jungen das „Boomer-Wort“ des Jahres. Hier lesen, welche Wörter dabei sind.

  3. Homosexualität im Profifußball Wo sind die schwulen Fußballprofis?

    Ex-Profi Felix Kroos spricht über Homosexualität im Profifußball. Warum das bis heute ein Tabuthema ist und welche Aktion geplant ist, hier lesen!

  4. Viraler Zungenbrecher „Barbaras Rhabarberbar“ – hört hier Teil 2 des viralen Hits an!

    Der erste Teil eines Zungenbrecher-Songs ging überraschend im Internet viral. Jetzt haben die beiden eine Fortsetzung nachgelegt – und die ist mindestens genauso groovy.

  5. 70 kg zu schwer?! Kein Bodybuilder kann ihn hochheben – dieser Trick steckt dahinter! 😂

    70 Kilogramm Humor und Unterhaltung stecken in unserem Reporter Christian Karsch. Damit und einem Trick aus der Physik hat er sich einen Spaß mit Bodybuildern erlaubt!