Stand
AUTOR/IN
Mona Böhm

Im Schweizer Aarwangen gibt's Kuhglocken-Zoff! Ein Ehepaar hat sich über Lärmbelästigung beschwert. Die Polizei testet, was da dran ist: Im Selbstversuch mit Glocke auf der Weide.

Polizisten, die nachts über eine Weide stapfen und dabei mit Kuhglocken läuten. Dieses abstruse Bild hat sich vor Kurzem im 4.000-Seelen-Ort Aarwangen in der Schweiz geboten. Ein Spezialteam für Lärmschutz hat so getestet, ob die Kuhglocken wirklich zu laut sind.

SWR3 hat mit dem Aarwanger Bürgermeister Niklaus Lundsgaard-Hansen gesprochen. So beschreibt er das ungewöhnliche Vorgehen:

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Polizisten mit Kuhglocke auf der Weide Bürgermeister Lundsgaard-Hansen über ungewöhnliche Messmethoden

Dauer

Im Schweizer Aarwangen gibt's Kuhglocken-Zoff. Ein Ehepaar hat sich über Lärmbelästigung beschwert. Die Polizei testet, was da dran ist: Im Selbstversuch mit Glocke auf der Weide.

Tradition oder Lärmbelästigung? Gebimmel sorgt für Streit

Ausgelöst wurde der Polizeieinsatz durch die Beschwerde eines Ehepaars. Das sagt: Sie können wegen dem lauten Gebimmel nicht schlafen. Die rund 15 Kühe in der Nähe ihrer Wohnung sollen zumindest nachts deswegen keine Glocken mehr tragen.

Ganz anders sehen das die Traditionalisten im Ort. Als Reaktion gründen sie eine „Glocken-Initiative“. Um das Glockenläuten zu schützen, wollen sie eine Volksabstimmung erzwingen. Und die Aarwanger entpuppen sich als wahre Glocken-Liebhaber: Innerhalb von zwei Monaten unterzeichnet fast jeder dritte der Stimmberechtigten.

Es geht um unsere Tradition. Die Kuhglocken sind Teil der DNA der Schweizer, und hier in Aarwangen wollen wir sie bewahren.

Geschützt werden soll nicht nur die Kuh- sondern auch das Kichengeläut. Denn auch da gibt's immer wieder Ärger.

Causa Kuhglocke: Volksabstimmung soll schlichten

Über die Volksabstimmung soll also endlich wieder „Ruhe“ im Ort einkehren. Die Gemeinde will dafür einen Entwurf erarbeiten, der Tradition im Rahmen des Lärmschutzes erlaubt.

So drückt das Bürgermeister Niklaus Lundsgaard-Hansen aus:

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Kuhglocken-Streit in Aarwangen Bürgermeister Lundsgaard-Hansen will "traditionelles Nebeneinander"

Dauer

Glocken-Zoff im Schweizer Aarwangen. Anwohner beschwerten sich über zu laute Kuhglocken. Bürgermeister Lundsgaard-Hansen will jetzt ein Reglement erarbeiten.

Die Abstimmung soll im Juni stattfinden. Bürgermeister Lundsgaard-Hansen geht davon aus, dass es zu keiner allgemeinen Einschränkung des Geläuts kommen wird. Stattdessen wird bei einer Beschwerde jeder Fall für sich betrachtet. Polizisten mit Kuhglocken könnte man auf den Schweizer Weiden dann also noch öfter sehen.

Behörde: Prüfmethode der Polizei ist zulässig

Die übergeordnete Behörde hat dieses Vorgehen nämlich geprüft und sagt: Polizisten mit Kuhglocken auf der Weide sind als Prüfmethode in Ordnung.

Das Ergebnis im konkreten Fall ist übrigens, dass die Glocken nachts tatsächlich zu laut sind. Eine gerichtliche Entscheidung steht noch aus. Dann aber müssen die 15 betroffenen Kühe nachts vielleicht schon bald ohne Kuhglocke herumspazieren.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Stand
AUTOR/IN
Mona Böhm

Meistgelesen

  1. Wird Essen gehen jetzt teurer? Mehrwertsteuer-Erhöhung: Wie geht es den Gastronomen damit?

    Nach vielen Diskussionen wurde die Mehrwertsteuer in der Gastronomie zum 1. Januar 2024 wieder auf 19 Prozent angehoben. Wie geht es den Gastronomen damit? Bleiben die Kunden aus?

  2. Kiel

    Tatort-Kritik aus Kiel: „Borowski und der Wiedergänger“ Check hier, ob der Tatort am Sonntag was für dich ist!

    Kommissar Borowski und seine junge Kollegin ermitteln bei einer schwerreichen Unternehmer-Familie, weil der Ehemann der Firmenchefin verschwunden ist.

  3. Stromberg, Bad Neuenahr-Ahrweiler

    Zwei Laster, zwei Sperrungen Stau-Chaos auf der A61: Diese Unfälle haben für Mega-Staus gesorgt

    Wer am Donnerstag auf der A61 unterwegs war, stand mehr als er gefahren ist: zwischen Bad Neuenahr-Ahrweiler und Stromberg gab’s jede Menge Stau.