STAND
AUTOR/IN

In einem Vorort der US-Stadt Minneapolis versucht die Polizei, erneute Unruhen unter Kontrolle zu bringen. Grund für die Proteste ist ein Vorfall vom Wochenende: Eine Polizistin hatte einen Schwarzen erschossen – aus Versehen, wie es heißt.

Trotz einer Ausgangssperre für die US-Stadt Minneapolis hat es in der Nacht zum Dienstag wieder Proteste gegeben. Videoaufnahmen zeigen abgeschossene Feuerwerkskörper, Blendgranaten und Rauchschwaden. Die Polizei setzte Reizgas ein.

US-Präsident Joe Biden rief dazu auf, friedlich zur protestieren. Für Gewalt gebe es keine Rechtfertigung. Der Hergang müsse erst noch geklärt werden. Auslöser für die Unruhen sind die tödlichen Schüsse einer Polizistin auf einen jungen Schwarzen.

Polizei erklärt: Daunte Wright wurde aus Versehen erschossen

Daunte Wright, ein 20 Jahre alter Afroamerikaner, war am Wochenende bei einer Verkehrskontrolle in Brooklyn Center, nördlich von Minneapolis, erschossen worden – aus Versehen, wie die Polizei jetzt erklärte. Eine Polizeibeamtin habe ihren Elektroschocker gegen Wright einsetzen wollen, dabei irrtümlich zur Waffe gegriffen und einen Schuss abgefeuert.

Auf einer Pressekonferenz zeigte die Polizei Aufnahmen von Bodycams. Darauf ist zu hören, wie die Polizistin mehrfach „Taser, Taser“ ruft, dann aber ihre Dienstwaffe abfeuert. Die Polizei sprach von einem „tragischen Tod“ durch eine „versehentliche Schussabgabe“.

Polizei-Chef und verantwortliche Polizistin treten zurück

Inzwischen hat die Polizei erste Konsequenzen gezogen. Der Bürgermeister der Stadt Brooklyn Center, Mike Elliott, erklärte am Dienstag, dass der örtliche Polizeichef und die verantwortliche Polizistin zurückgetreten seien.

Bürgerrechtler Johnson: Ein weiterer schwarzer Mann ist durch Polizistenhand gestorben

Der Präsident der Bürgerrechtsorganisation NAACP, Derrick Johnson, erklärte: „Ob es sich um Nachlässigkeit und Fahrlässigkeit handelt oder um einen unverhohlenen modernen Lynchmord, das Ergebnis ist das gleiche. Ein weiterer schwarzer Mann ist durch Polizistenhand gestorben.“

“Whether it be carelessness and negligence, or a blatant modern-day lynching, the result is the same. Another Black man has died at the hands of police.” @DerrickNAACP #PoliceReformNow https://t.co/rmWorO0bdm

Die tödliche Vorfall ereignete sich nur wenige Kilometer entfernt von dem Gerichtsgebäude, in dem gerade der Prozess gegen den Polizisten läuft, der vor einem Jahr George Floyd getötet hat. Floyds Tod hatte monatelange Proteste gegen Rassismus und Polizeibrutalität ausgelöst – auch in Deutschland gab es deswegen viele Demonstrationen.

Minneapolis

Rassistische Polizeigewalt in den USA Beginn des George-Floyd-Prozesses: Ex-Polizist sagt, er sei unschuldig

Zehn Monate nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd hat in Minneapolis der Prozess gegen den mutmaßlich verantwortlichen, weißen Ex-Polizisten Derek Chauvin begonnen. Ihm drohen bis zu 40 Jahren Haft.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 24. September, 04:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Spektakuläre Drohnen-Aufnahmen Lava im Wasser: Hier verdampft ein Swimming-Pool auf La Palma

    Je weiter die Menschen im Süden leben, desto häufiger haben sie einen Pool. So sieht es aus, wenn Lava hineinläuft.  mehr...

  2. 20. Jahrestag der Anschläge in den USA 9/11: Tränen in New York – Trump nutzt Gedenktag für Kritik an Biden

    In den USA wurde mit bewegenden Trauerfeiern an die Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 erinnert. US-Präsident Biden rief sein Land zur Einheit auf. Ex-Präsident Bush äußerte sich ähnlich. Donald Trump nahm nicht an den Gedenkfeiern teil.  mehr...

  3. Podcast Der Gangster, der Junkie und die Hure

    Ein Ex-Gefängnisinsasse, ein Ex-Drogenabhängiger und eine Ex-Prostituierte sitzen gemeinsam am Tisch... Das könnte eine Filmszene sein, bei uns ist es der Anfang vieler spannender Gespräche! Maximilian Pollux, Roman Grandke und Tara erzählen über ihr Leben entlang der sieben Todsünden.  mehr...

  4. Pforzheim

    Dank einer Zeugin Die vermisste Laura N. aus Freudenstadt ist zurück

    Der Fall hat viele bewegt: Die Polizei Pforzheim suchte nach einer 20-Jährigen, das Netz half dabei. Nun ist Laura N. wieder zu Hause.  mehr...

  5. Gefährlich und möglicherweise bewaffnet Weinsberg in BW: Mehrere Männer aus geschlossener Klinik geflohen

    Seit der vergangenen Nacht fahndet die Polizei nach vier Männern, die aus dem Klinikum in Weinsberg im Kreis Heilbronn geflüchtet sind. Sie waren im geschlossenen Maßregelvollzug untergebracht. Die Polizei hat inzwischen Fahndungsbilder veröffentlicht und warnt: Die vier gelten als gefährlich.  mehr...

  6. Live-Ticker zur Bundestagswahl Hacker haben Statistisches Bundesamt angegriffen

    Deutschland wählt seine neue Regierung: Am 26. September ist Bundestagswahl. Wir halten euch im Live-Ticker auf dem Laufenden, wie sich Parteien und Politiker darauf vorbereiten.  mehr...