STAND
AUTOR/IN

Im Auto erst einen guten Duft versprühen und dann eine rauchen? Keine gute Idee. Zwei Unfälle in England und Baden-Württemberg zeigen, wie gefährlich Sprühdosen in Autos werden können.

Samstagnachmittag in der englischen Stadt Halifax: Wie die Manchester Evening News berichten, war plötzlich ein lauter Knall zu hören, als eine Explosion die Windschutzscheibe eines Seat aus dem Auto herausschleuderte.

A car explosion in Halifax Town Centre. What an enormous bang. I was in an adjacent bar. Emergency services on scene in moments @WYFRS @WYP_Halifax @CMBC_CSRT @YorksAmbulance Unbelievably the driver just climbed out. Thankfully there appears to be no injuries. #Calderdale https://t.co/1yQkbndIjn

Explosionsgefahr durch Raumsprays

Offenbar hatte der Fahrer des Autos kurz vor dem Unfall sehr viel Duftspray versprüht und den Innenraum des Fahrzeuges danach nicht gelüftet. Als er sich dann eine Zigarette anzündete, explodierte das Gas.

Nach einer Meldung der West Yorkshire Polizei musste die Straße nach dem Unfall zunächst gesperrt werden. Durch die Explosion seien die Windschutzscheibe und einige Fenster des Autos in benachbarte Geschäfte geflogen. Der Fahrer selbst sei dabei nur leicht verletzt worden – zum Glück, denn der Unfall hätte auch viel schlimmer ausgehen können.

Die Polizei warnt eindringlich, bei der Benutzung von Sprühdosen die Sicherheitshinweise auf dem Produkt zu lesen und zu befolgen. Wenn Sprays in geschlossenen Räumen genutzt werden, sollte danach nämlich immer gut gelüftet werden.

Ähnlicher Unfall in Waldshut

Erst im November kam es in Waldshut zu einem ganz ähnlichen Unfall: Wie der Südkurier berichtet, hatte ein 49 Jahre alter Mann sein Auto mit einem Cockpitspray gereinigt. Die Sprühdose legte er danach in den Kofferraum, offenbar war das Ventil aber nicht richtig verschlossen, sodass sich das Gas im Fahrzeug ausbreiten konnte. Als der Mann im Auto dann eine Zigarette rauchen wollte, kam es zur Verpuffung.

Der Fahrer kam bei diesem Unfall am Oberrhein weniger glimpflich davon, als der Mann aus Halifax: Der 49-Jährige wurde mit schweren Verbrennungen ins Waldshuter Krankenhaus eingeliefert. Um ein Haar wäre außerdem auch ein Passant von der herausfliegenden Windschutzscheibe getroffen worden.

STAND
AUTOR/IN
  1. Texas: Gast fiel Waffe aus der Tasche Kleinkind erschießt sich aus Versehen selbst - bei seiner Geburtstagsparty

    Schreckliches Ende einer Geburtstagsparty für ein Kleinkind in Texas: Einer der erwachsenen Gäste wollte wohl nicht ohne Waffe aus dem Haus gehen - und passte dann nicht richtig darauf auf.  mehr...

  2. Polizei überfordert? CDU will Corona-Hilfssheriffs mit Dienstwaffe in BW kontrollieren lassen

    Hilfs-Sheriffs in Baden-Württemberg? Um die Corona-Regeln stärker zu kontrollieren, will die CDU den sogenannten Freiwilligen Polizeidienst einsetzen. Sie sollen unter anderem Masken-Muffel überzeugen.  mehr...

  3. Kurz vor TV-Live-Schalte zusammengebrochen Bundestagsvize Oppermann stirbt völlig überraschend

    Oppermanns Tod kam offenbar ohne Vorwarnung: Bei Aufnahmen mit dem ZDF brach er plötzlich zusammen. Berliner Politiker trauern um einen „wirklich feinen Kerl“.  mehr...

  4. Husten, schnupfen, Covid? Corona, Grippe oder Erkältung – Symptome und Unterschiede

    Mit einem Schnupfen auf die Arbeit? Im Herbst fast normal. Denn jetzt beginnt die Grippe- und Erkältungssaison. Dann beginnt das Husten – ist es also doch Covid-19? Hier erfährst du, wie sich die Krankheiten unterscheiden und was du tun kannst.  mehr...

  5. Ticker zum Coronavirus „Monat der Entscheidung“ – Laschet will schärfere Corona-Regeln

    Das Coronavirus hat die Welt weiterhin im Griff. Viele Einschränkungen wurden seit dem Lockdown im Frühjahr gelockert. Inzwischen gehen die Infektionszahlen jedoch wieder nach oben. Alle aktuellen Entwicklungen im Ticker.  mehr...

  6. Regierungssprecher: „Jeder Tag zählt“ Merkel zieht Bund-Länder-Treffen vor - kommt ein „Lockdown light“?

    Die Corona-Zahlen steigen und die Kanzlerin will jetzt schon am Mittwoch mit den Ländern über eine stärkere Eindämmung beraten. Der Mehrheit der Deutschen schwant: Das Land wird zumindest teilweise wieder heruntergefahren.  mehr...