Stand
AUTOR/IN
Björn Widmann
Björn Widmann (Foto: SWR3)
Lea Kerpacs
Lea Kerpacs: Website-Redakteurin bei SWR3 (Foto: SWR3, Niko Neithardt)

Ein Bergahorn am Hadrianswall wurde der heimliche Star der Robin-Hood-Fans. Jetzt ist der 300 Jahre alte Baum verschwunden.

Ich bin zuhause!“ – dieser Ruf aus Robin Hood – König der Diebe ist mindestens so ikonisch wie „Ich bin der König der Welt“ aus Titanic, „Lauf, Forrest, lauf!“ aus Forrest Gump oder „I’ll be back“ aus Terminator. Bryan Adams hat mit Everything I Do (I Do It For You) einen Kultsong zum Film beigesteuert.

Berühmtes Wahrzeichen aus Robin-Hood-Film zerstört

Genau so bekannt wie die Sprüche und Musik ist der heimliche Star des Films – der 300 Jahre alte Bergahorn im Sycamore Gap am Hadrianswall zwischen England und Schottland. Vor diesem Baum brüllte Costner 1991 im Film die berühmten Worte.

Diese Szene machte den Robin-Hood-Baum weltberühmt:

Der Baum wurde darauf zum meistfotografierten Baum in Großbritannien, Scharen von Fans pilgerten an den Hadrianswall und fotografierten den Baum. Seit dem 18. September 2023 ist das aber nicht mehr möglich – denn ein Randalierer hat den Ahorn gefällt.

Officers have condemned the vandalism of an iconic #Northumberland tree and vowed to bring anyone responsible to justice.A full investigation has been launched after the Sycamore Gap Tree was felled overnight in what police believe to be a deliberate act of vandalism. (1/3) https://t.co/gs3mNNYyjq pic.twitter.com/S3E5k3pzaW

Teenager fällt Robin-Hood-Baum am Hadrianswall

Jetzt hat die Polizei im Norden von England einen 16-Jährigen festgenommen, der den Baum „absichtlich über Nacht gefällt“ haben soll. Er befinde sich in Polizeigewahrsam und unterstütze die Beamten bei ihren Ermittlungen, sagte ein Sprecher.

Dies ist ein weltberühmtes Wahrzeichen und die heutigen Ereignisse haben in der gesamten örtlichen Gemeinde und darüber hinaus großen Schock, Trauer und Wut ausgelöst.

Nach diesem Vandalismus wurde sofort eine Untersuchung eingeleitet, und heute Nachmittag haben wir im Zusammenhang mit unseren Ermittlungen einen Verdächtigen festgenommen“, hieß es am Donnerstagabend von der Polizei. „Da sich unsere Ermittlungen noch in einem sehr frühen Stadium befinden, sind wir für weitere Hinweise dankbar.

Der berühmte Baum am Hadrianswall (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/PA Wire | Tom White)
Da war die Welt noch in Ordnung: Der Robin-Hood-Baum am Sycamore Gap im Norden von England.

Großbritanniens Premier Sunak: Versteckte Botschaft an Holzfäller

Sogar der britische Premier Rishi Sunak hat von dem Vorfall gehört – blieb aber erst einmal wortkarg: „Die Polizei untersucht derzeit den Vorfall, daher wäre es nicht richtig, wenn ich mich speziell zu diesem Vorfall äußern würde“, sagte er dem Sender ITV Tyne Tees and Border.

Dann ließ er aber doch noch eine Bemerkung fallen, die darauf hindeutet, dass er über den Vandalismus alles andere als glücklich ist: Sunak sagte, die Regierung sei „absolut entschlossen“, die Naturlandschaft des Vereinigten Königreichs zu schützen.

Robin-Hood-Baum gefällt: Entsetzen im Norden Englands

Der Minister für Kulturerbe, Lord Parkinson of Whitley Bay, sagte: „Wie alle im Nordosten und weit darüber hinaus bin ich untröstlich über den Verlust dieses ikonischen Teils des Erbes unserer Nation.

Es ist unvorstellbar, dass irgendjemand künftigen Generationen die Möglichkeit verweigern möchte, ihr Leben durch diesen atemberaubenden Ort bereichert zu sehen, wie es das Leben so vieler Menschen auf der ganzen Welt war.

Hoffnung für Robin-Hood-Fans: ein zweiter Baum!

Für echte Fans wird es nie mehr so sein, wie es einmal war; trotzdem gibt es aber Grund zur Freude: Es gibt noch einen zweiten Robin-Hood-Baum! Im Sherwood Forest bei Nottingham soll Robin Hood der Legende nach sein Hauptquartier aufgeschlagen haben. Und die „Major Oak“, der Baum, um den sich bei Robin Hood eigentlich alles dreht (vom Film abgesehen), steht tatsächlich noch. 2002 wurde die Eiche zum beliebtesten Baum Großbritanniens gewählt – und das will doch was heißen.

Der Robin-Hood-Baum „Major Oak“ im Sherwood Forest bei Nottingham wurde nicht gefällt (Foto: IMAGO, Pond5 Images)

Schon bevor der berühmte Baum am Hadrianswall gefällt wurde, lockte die „Major Oak“ jedes Jahr tausende Besucher an. Inzwischen wird sie von Eisenstangen gestützt und durch einen Zaun vor unvorsichtigen Touristen geschützt. Sollte die Aktion am Hadrianswall eine Einzeltat gewesen sein und der Baum im Sherwood Forest nicht auch noch gefällt werden, könnten viele Robin-Hood-Fans also ein neues Ausflugsziel haben!

Meistgelesen

  1. Viel Glück! Konzerte von Taylor Swift sind ausverkauft – mit uns könnt ihr doch noch dabei sein!

    Millionen Fans wollten Tickets haben und die Tour war in Nullkommanix ausverkauft. Aber mit SWR3 habt ihr jetzt noch die Chance, Taylor Swift dieses Jahr live zu erleben. Hier anmelden und gewinnen!

  2. Auch der SWR3-Elch war dabei Mega Natur-Event in Schweden: 24-Stunden-Livestream für Elchwanderung

    In Schweden sind die Elche los! Wer mag, kann sie im Stream live verfolgen. Und auch SWR3Land ist ja bekannt für seinen Elch. Der hatte einen besonderen Auftritt im Studio.

  3. Speedweek Blitzermarathon 2024 – das ist die Bilanz in BW und RLP

    Die Polizei kontrollierte letzte Woche verstärkt in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und anderen Bundesländern. Hier checken, wie es gelaufen ist!

  4. „Back to Black“ Kritik zu Amy-Winehouse-Film: An diesen Stellen müssen Fans stark sein

    Ein neuer Film über das Leben von Amy Winehouse kommt 2024 raus: Was gut gemeint war, trotzdem nichts wurde und wie sich Marisa Abela als Amy Winehouse schlägt: Hier lesen!