STAND
AUTOR/IN
Svenja Maria Hirt
Svenja Maria Hirt (Foto: SWR3)

Was tun, wenn der Abfluss verstopft ist? Abflussreiniger reinschütten. Aber bitte nicht zu viel, sonst passiert es wie in Bonn: sieben Verletzte nach gefährlichem Einsatz von Rohrreiniger.

Als der Rettungsdienst in einem Wohnhaus im Ortsteil Auerberg bei Bonn zu einem medizinischen Notfall gerufen wurde, war bereits im Treppenhaus ein beißender Geruch zu riechen. Umgehend wurden deshalb Spezialkräfte für Gefahrguteinsätze nachgefordert, die dann in die Wohnung mit speziellen Schutzanzügen gingen.

Dort stellten sie fest: In der Küche wurde Rohrreiniger benutzt – in größeren Mengen! Laut Feuerwehr: fünf Liter.

Sieben Verletzte und evakuiertes Haus wegen Rohrreiniger

Sieben Menschen mussten deswegen ärztlich behandelt werden. Zwei davon wurden wegen Atembeschwerden in umliegende Krankenhäuser gebracht. 40 Bewohner mussten während des Einsatzes das Mehrfamilienhaus verlassen und konnten erst drei Stunden später wieder zurück in ihre Wohnungen.

Rohrreiniger entfernt, Wohnung unbewohnbar

Mit Bindemittel entfernten die Einsatzkräfte den Rohrreiniger. Eine weitere Ausbreitung konnte so verhindert werden. Die betroffene Wohnung wurde mit Hochleistungslüftern belüftet, bis auf Weiteres bleibt sie aber unbewohnbar.

Zwei Bewohner wurden in Krankenhäuser gebracht, alle anderen konnten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Polizei und das Ordnungsamt wird die weiteren Ermittlungen übernehmen.

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Zu viel Rohrreiniger: Haus in Bonn evakuiert

Dauer

In Bonn musste die Feuerwehr am Abend ein Mehrfamilienhaus mit 40 Menschen evakuieren. Der Grund: Bewohner hatten in ihrer Küche zu viel Rohrreiniger benutzt. Zwei Menschen kamen mit Atembeschwerden ins Krankenhaus. SWR3 Nordrhein-Westfalen-Reporterin Saskia Wöhler.

STAND
AUTOR/IN
Svenja Maria Hirt
Svenja Maria Hirt (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Einmalig und ganz besonders Erlebt das SWR3-Weihnachtskonzert 2022 mit Mark Forster

    Wir versüßen euch die schönste Zeit des Jahres: Mit dem SWR3-Weihnachtskonzert mit Mark Forster. Hier gibt’s alle Infos, wie ihr dabei sein könnt!

  2. Test für den Katastrophenfall So laut war die bundesweite Warnung auf dem Handy

    Im Katastrophenfall entscheiden Sekunden. Um die Alarmstrukturen in Deutschland zu testen, wurden am 8. Dezember um 11 Uhr Warn-SMS auf alle Handys verschick – ohrenbetäubend und laut.

    Die Morningshow SWR3

  3. Heidelberg

    Hauptbahnhof betroffen Bombenentschärfung in Heidelberg: Tausende müssen Häuser verlassen

    Im Heidelberger Stadtteil Bahnstadt ist eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Ab dem frühen Morgen wird das Gebiet für die Entschärfung evakuiert.

    SOUNDS SWR3

  4. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Rückkehr russischer Olympia-Sportler? Innenministerin Faeser ist dagegen

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  5. Anti-Terror-Einsatz gegen „Reichsbürger“ „Brandgefährlich“: Kommt bald die zweite Festnahme-Welle?

    Am Mittwochmorgen hatte die Polizei mit mehr als 3.000 Leuten gegen die sogenannten „Reichsbürger“ zugeschlagen. Der ersten Aktion könnten weitere folgen.

    Die Morningshow SWR3

  6. Berüchtigter Waffenhändler kommt frei Russen tauschen US-Basketballerin gegen "Händler des Todes" aus

    US-Basketballstar Brittney Griner ist wieder frei. Im Gegenzug musste Washington einen Russen laufen lassen, dessen Handelsware für den Tod zahlloser Menschen verantwortlich ist.

    PUSH SWR3