STAND
AUTOR/IN

Youtube hat die deutschsprachigen Kanäle des russischen Staatsmediums RT gesperrt. Moskau schiebt die Schuld auf Deutschland - und droht mit Konsequenzen.

Nachdem Youtube die deutschen Kanäle des russischen Staatsmediums RT gesperrt hat, droht Moskau dem Internet-Giganten mit der Blockade in Russland. Die Medienaufsicht in Russland teilte mit, Youtube könne zum Teil oder ganz gesperrt werden.

Roskomnadsor habe Google ein Schreiben geschickt und darin gefordert, alle Beschränkungen „so schnell wie möglich“ aufzuheben, teilte die Behörde mit. Sollte Google nicht reagieren, werde der US-Konzern erst einmal verwarnt.

Russland wirft Google Zensur vor

Roskomnadsor begründet seine Drohung damit, dass Google angeblich gegen die „Grundprinzipien der freien Verbreitung von Informationen und des ungehinderten Zugangs dazu“ verstoßen habe. Das sei ein „Akt der Zensur russischer Medien“.

Russland gab der Bundesregierung eine Mitschuld an der Sperrung, sprach von einem „beispiellosen Akt der Medienaggression“. Deswegen sei eine Vergeltungsmaßnahme gegen deutsche Medien in Russland „nicht nur angemessen, sondern auch notwendig“, teilte das Außenministerium in Russland mit.

Seibert wirft Russland Verschwörungstheorie vor

Regierungssprecher Steffen Seibert sagte, die Sperrung der deutschen RT-Kanäle bei Youtube sei eine Entscheidung von Youtube gewesen. Die Bundesregierung habe damit nichts zu tun. Wer anderes behaupte, bastle sich „eine Verschwörungstheorie“ zurecht.

Für die Bundesregierung sei die Pressefreiheit ein hohes Gut, sagte Seibert weiter. Aus Sicht der Bundesregierung gebe es „keinen Anlass“ zu „Gegenschlägen“. Wer darüber spreche, zeige kein gutes Verhältnis zur Pressefreiheit.

Youtube hatte zwei deutsche RT-Kanäle gesperrt, weil RT gegen die Richlinien verstoßen habe. RT DE sei vor Kurzem darauf aufmerksam gemacht worden, dass das Staatsmedium gegen die Richtlinie zur Missinformation im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstoßen habe.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 18. Oktober, 13:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Ab auf die Piste Ist der Skiurlaub trotz Corona möglich?

    Wer Skifahren liebt, beginnt sicherlich jetzt schon die Planung für den Skiurlaub 2021/2022. Doch macht uns da Corona einen Strich durch die Rechnung?  mehr...

  2. Leipzig

    Antisemitismus-Vorwürfe von Gil Ofarim Überwachungsvideos werfen Fragen auf – wie war es denn nun?

    Wurde Sänger Gil Ofarim in einem Leipziger Hotel wirklich antisemitisch beleidigt? Überwachungsvideos schüren jetzt Zweifel an seiner Schilderung.  mehr...

  3. Philadelphia

    Schock und Wut in den USA Frau wird in Nahverkehrszug vergewaltigt – keiner der Anwesenden hilft

    „Keiner hat eingegriffen oder irgendetwas getan, um der Frau zu helfen“, sagt ein Polizist. In den Sozialen Medien wächst die Wut auf die untätigen Zeugen.  mehr...

  4. Stockholm

    Süß oder peinlich? Greta singt und tanzt – das Netz reagiert mit Jubel und Häme

    Greta Thunberg ist ausgelassen, singt schief, tanzt wild und hat sichtlich Spaß: Viele kriegen da einfach gute Laune, aber auch Spott muss Greta danach ertragen.  mehr...

  5. Von den leiblichen Eltern entführt? Sekte meldet sich: Vermisste Elfjährige bei „Zwölf Stämmen“

    Sie kam nicht vom Joggen heim: In Bayern wird seit Samstag ein elfjähriges Mädchen von ihren Pflegeeltern vermisst. Nun führt ihre Spur wohl zu der Sekte, der ihre leiblichen Eltern angehören.  mehr...

  6. Dresden

    Tatort-Check mit Outtakes & Behind Scenes „In der ersten Viertelstunde zieht es einem den Magen zusammen!“

    Den perfekten Mord gibt's in Krimis nicht ... oder doch? „Unsichtbar“ heißt der neue Tatort – hier gibt's den Check, einen Blick hinter die Kulissen und lustige Outtakes im Video.  mehr...