Stand
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel Gebhardt

Was tun, wenn man auf einer einsamen Insel im Pazifik strandet? Drei Schiffbrüchige hatten da eine Idee – mit großem Erfolg.

Nachdem sie auf der Insel festsaßen, überlegten sie sich mit Palmwedeln einen Hilferuf zu senden. Sie schrieben „HELP“ (dt.: Hilfe) in den Sand. Das hat funktioniert! Der Palmwedel-Schriftzug brachte ihre Retter auf die richtige Spur.

Schiffbruch: So wurden die Männer gerettet

Die Männer um die 40 Jahre waren laut der US-Küstenwache am Ostersonntag mit einem Boot zum Fischen aufgebrochen. Dann ging allerdings der Motor des Schiffs kaputt und sie landeten auf der Insel. Nachdem Verwandte sie als vermisst gemeldet hatten, begann die US-Küstenwache mit ihrer Suche. Auf der Insel Pikelot, die zu Mikronesien gehört, entdeckten sie schließlich den Hilferuf aus Palmwedeln.

Die US-Küstenwache sprach von einem „bemerkenswerten Zeugnis ihres Willens, gefunden zu werden“. Der Einfallsreichtum sei ausschlaggebend dafür gewesen, dass die Rettungskräfte die Schiffbrüchigen gefunden hätten.

Logo SWR3

Nachrichten ARD-Korrespondentin Nina Barth: So haben die Männer überlebt!

Dauer

US-Marine und US-Küstenwache haben gestrandete Schiffbrüchige auf einer unbewohnten Insel im Pazifik gerettet. Die drei Männer hatten das Wort „Help“ – Hilfe – in den Sand geschrieben.

Der US-Sender CNN berichtet außerdem noch von einer Überraschung bei der Rettung: Einer der Retter stellte sich demnach als entfernter Verwandter der Schiffbrüchigen heraus. 

Mikronesien: Nicht die erste Rettungsaktion auf der Insel

Übrigens: Es ist laut der New York Times nicht die erste Rettungsaktion dieser Art auf der kleinen Insel Pikelot. Vor knapp vier Jahren wurden drei vermisste Segler dort gefunden – nachdem sie eines riesiges SOS in den Sand gemalt hatten.

Auch dieser Segler malte ein großes SOS in den Sand:

Abenteuer mit Palmen, Sand und blauen Lagunen Schiffbruch auf den Bahamas: So hat er sich gerettet

Bereits am Freitag hat die US-Küstenwache einen 64-Jährigen gerettet. Er war vor der unbewohnten Insel auf Grund gelaufen. Jetzt ist sie voll des Lobes für den Niederländer.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die ARD - das sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerischer Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Meistgelesen

  1. Kilometerlange Staus Brand und Unfall auf A81: Autobahn im Raum Stuttgart, Heilbronn und Ludwigsburg teils gesperrt

    Auf der A81 ist bei Pleidelsheim ein Lkw in Brand geraten. Zudem hat es bei Ludwigsburg-Süd einen größeren Unfall gegeben. Die Polizei musste die Autobahn über mehrere Abschnitte sperren.

  2. Wichtig: „Seine Frau lieb haben“ Lang lebe die Liebe! Dieses Ehepaar ist seit 80 Jahren verheiratet 💕

    War es Liebe auf den ersten Blick? Lest hier die Geschichte von Ursula und Gottfried Schmelzer. Und für alle, die nicht 80 Jahre warten wollen: Spielt das SWR3 Kreuzworträtsel für die Liebe!

  3. Wirbel um Europa-Spitzenkandidat Krah verlässt AfD-Bundesvorstand – keine Wahlkampfauftritte mehr

    Nach Verdachtsmomenten um Russland-Verstrickungen und China-Spionage scheint sich die AfD immer mehr von ihrem Europa-Spitzenkandidaten Krah zu distanzieren.

  4. Überblick Arbeitsverweigerung In diesen Fällen darfst du in der Arbeit „Nein“ sagen!

    Wer Arbeit verweigert, kann eine Abmahnung oder Kündigung kassieren. Alles mitmachen müssen Arbeitnehmer aber nicht. Hier ist der Überblick zu Rechten und möglichen Konsequenzen.

    NOW SWR3

  5. Lage hat sich entspannt Aufräumen nach Unwetter und Hochwasser in RLP und Saarland

    In den vom Hochwasser betroffenen Gebieten im Saarland und Rheinland-Pfalz können die Menschen aufatmen. Die Unwetter sind vorbeigezogen, viele Schäden aber bleiben.