STAND

Staatsanwaltschaft: Verdächtiger war wohl „psychisch auffällig“

Nach Polizeiangaben wurde der 21-Jährige Verdächtige von Einsatzkräften ganz in der Nähe der Schule festgenommen. Das Amtsgericht erließ einen Haftbefehl gegen den Verdächtigen, er wurde ins Gefängnis gebracht. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft gibt es bei dem Verdächtigen erste Erkenntnisse auf psychische Auffälligkeiten. Es habe „möglicherweise eine spezielle psychische Disposition zur Tat beigetragen“, sagte ein Sprecher.

Die schwer verletzte Schulbeschäftigte schwebe weiterhin in Lebensgefahr.

Notfall-Plan in Bremerhavener Schule verhinderte wohl weitere Opfer

Nachdem ein Mann am Morgen in eine Schule eingedrungen und eine Mitarbeiterin schwer verletzt hat, werden weitere Details bekannt. Die Lehrer und rund 200 Schüler hätten sich bei dem Vorfall in den Klassenräumen eingeschlossen, wie es in Notfallplänen der Schule stehe, berichtet die Deutsche Presseagentur. Einsatzkräfte durchsuchten schließlich das Gebäude und stellten sicher, dass keine Gefahr mehr bestand. Die verletzte Frau befindet sich in einer Klinik.

Das ist bisher in Bremerhaven passiert

An einer Schule in Bremerhaven hat ein bewaffneter Täter eine Frau verletzt. Dabei handele es sich nicht um eine Schülerin, berichtet Radio Bremen (ARD). Der mutmaßliche Täter sei festgenommen worden und die Lage sei unter Kontrolle, sagte ein Polizeisprecher. Die Hintergründe sind unklar. Die ersten Schülerinnen und Schüler konnten inzwischen das Gebäude verlassen.

Zur Tatzeit waren rund 200 Schülerinnen und Schüler im Gebäude und es sollten Abiturprüfungen stattfinden.

Polizei ermittelt: Plante auch ein Leipziger einen Anschlag?

Im Gegensatz zu dem Vorfall in Bremerhaven konnte die Polizei in Leipzig eine möglicherweise geplante Gewalttat an einer Schule verhindern. Die Spezialeinheit SEK nahm heute einen 21-Jährigen fest, der über Snapchat eine mögliche Tat in einer Schule angekündigt habe, berichtet der Evangelische Pressedienst und beruft sich auf eine Polizeisprecherin.

Letzte Woche hatten Ermittler außerdem einen offenbar rechtsextremen Jugendlichen in Essen festgenommen. Es besteht der Verdacht, dass er einen Anschlag auf Schulen vorhatte. Die Polizei fand bei ihm unter anderem Waffen und Material zum Bau von Bomben.

Essen

16-Jähriger offenbar rechtsextrem Anschläge auf Schulen in Essen geplant? Bomben-Material entdeckt

Ermittler sagen, sie hätten bei einem 16-Jährigen Material für Rohrbomben, Waffen und Nazi-Zeug gefunden. Jemand hat die Polizisten wohl vor dem Schüler gewarnt.  mehr...

Schuldezernent: Beschäftigte reagieren sehr professionell

Bremerhavens Schuldezernent Michael Frost hat die Lehrerinnen und Lehrer im Nachklapp zu dem Angriff auf das Lloyd-Gymnasium gelobt:

Schuldezernent Michael Frost zur Situation der Schüler, die sich aktuell noch im Lloyd-Gymnasium in #Bremerhaven aufhalten. #amok @nwzonline https://t.co/vFDmlYavLn

Wer hat Fotos oder Videos? Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei in Bremerhaven bittet nach den Schüssen an einem städtischen Gymnasium um mögliches Beweismaterial aus der Bevölkerung:

Am 19. Mai 2022 gab es einen am Bremerhavener Lloyd-Gymnasium an der Grazer Straße. Haben Sie Bilder, Videos oder Tondokumente, die den Vorfall zeigen oder die zur Aufklärung der Tat beitragen können? Dann können Sie diese hier hochladen: https://t.co/S6fK3pR57p https://t.co/ELlWginZgT

Was bisher bekannt ist

Mindestens eine Person ist ins Bremerhavener Lloyd-Gymnasium eingedrungen und hat eine Frau verletzt. Luca Laube ist vor Ort:

Bremerhaven richtet Infotelefon für Eltern ein

Der Magistrat der Stadt Bremerhaven hat laut Polizei ein Informationstelefon für Eltern eingerichtet, es ist erreichbar unter 0471/5902735.

Täter schoss in Schule um sich

Nach Angaben der Sprecherin war ein Täter nach ersten Informationen in die Schule gegangen – Medien zufolge das Lloyd-Gymnasium – und hatte dort mit einer Waffe geschossen. Um welche Art Waffe es sich dabei handelte, war demnach noch unklar. Auf Twitter warnte die Polizei vor einem größeren Einsatz in der Bremerhavener Innenstadt und rief dazu auf, das betroffene Gebiet zu meiden. Details würden später veröffentlicht, hieß es.

Zum Einsatz in der Innenstadt in Bremerhaven haben wir eine erste Pressemitteilung veröffentlicht: https://t.co/avNKQaezus https://t.co/RFHm3rA1oa

Laut Polizei Frau durch Schüsse verletzt

Bei der verletzten Person handelt es sich laut Polizei nicht um einen Schüler oder eine Schülerin, sondern um eine Frau. Sie kam ins Krankenhaus. Ob Lebensgefahr bestand, war zunächst unklar. Der Täter wurde nach der Tat festgenommen. Weitere Details zum Täter und der Tat gab die Polizei zunächst nicht bekannt.

Die Polizei war mit Einsatzkräften vor Ort und bat die Bevölkerung, den Bgm.-Martin-Donandt-Platz und die anliegenden Straßen zu meiden. Spezialkräfte durchsuchten die Schule.

STAND
AUTOR/IN
SWR3

Meistgelesen

  1. Masturbieren für BBC-Doku Sex vor der Kamera: Cara Delevingne spendet Orgasmus für die Wissenschaft

    Für eine neue BBC-Doku hat das Supermodel für die Wissenschaft masturbiert – ihren Orgasmus hat sie gespendet und das Ganze auch filmen lassen. Was steckt dahinter?  mehr...

  2. Lesetag 2022 Leseratten aufgepasst: Diese Bücher sind was für euch!

    Vorlesen mit verstellter Stimme oder Eintauchen in eine andere Welt: Bücher fesseln, faszinieren und Vorlesen schafft schon im kleinsten Kindesalter Bindung zu den Eltern und macht Lust auf selber lesen.  mehr...

    NOW SWR3

  3. „Als ob sechs Säcke Sand auf mir liegen“ Das Martyrium der Long-Covid-Opfer

    Long Covid hat das Leben von Johannes (36) aus Freiburg kaputt gemacht. Doch er kämpft und will nicht aufgeben. Eine Geschichte über Mut, Verzweiflung und dem Schweigen von Medizin und Politik.  mehr...

    NOW SWR3

  4. Neue Erbschaftssteuer ab Januar Warum das Haus von der Oma jetzt zur Kostenfalle werden könnte

    Wer ein Haus erbt, muss ab nächstem Jahr in einigen Fällen wohl deutlich mehr Steuern zahlen. Wer schnell handelt, kann aber noch sparen. Wir sagen dir, was zu tun ist.  mehr...

  5. Mutter werden ohne Hebamme? „Absurd.“ Hebammen am Limit: Hilferuf aus dem Kreißsaal

    Mutter werden ohne Hebamme? Für viele Frauen unvorstellbar – auch für Khadydia, zweifache Mutter aus Mainz. Die Hebammenverbände in SWR3Land signalisieren: Sie sind an der Grenze.  mehr...

  6. SWR3 macht Selbsttest Wie viele Keime sind auf diesen Oberflächen?

    Mit wie vielen Keimen ist man bei bestimmten Gegenständen täglich konfrontiert? Und ab wann gilt ein Fläche als kontaminiert? Wir haben einen Selbsttest gemacht.  mehr...