STAND
AUTOR/IN
Christian Spöcker
Christian Spöcker (Foto: SWR3, privat)

Ein neues Foto beweist, dass im Zentrum unserer Milchstraße ein gigantisches Schwarzes Loch ist. Manche im Netz erinnert das Bild aber an „Herr der Ringe“ und kiffende Rapper.

Nach Ansicht von Forschern ist das Bild eine Sensation: Zum ersten Mal gibt es den sichtbaren Beweis dafür, dass sich im Zentrum unserer Galaxie ein Schwarzes Loch befindet, also ein gigantisches Objekt mit einer unvorstellbaren Anziehungskraft. Es kann ganze Planeten einfach verschlingen.

Erstes Bild des Schwarzen Lochs im Zentrum unserer Milchstraße (Foto: Pressestelle, EHT/ESO)
Erstes Bild des Schwarzen Lochs im Zentrum unserer Milchstraße Pressestelle EHT/ESO

Schwarze Löcher sind noch relativ unerforscht und deshalb mysteriöse und unglaublich zerstörerische Phänomene – wie dunkle Science-Fiction. Kein Wunder, dass sich da manche beim „Beweisfoto“ an ganz Ähnliches aus dem Fantasy-Bereich erinnert fühlen....

@ehtelescope And after cleaning up the image... https://t.co/3XmYJqADbp

Ein Schwarzes Loch, das alles um sich herum verschlingt? Von wegen, meint dagegen Twitter-Nutzer iGurm: Das ist Snoop Dogg, der einen durchzieht!

@ehtelescope https://t.co/eAWwoOFkZ5

Und Danny Nicholson ist wohl beeindruckt von den hellseherischen Fähigkeiten der Band Soundgarden. Da hätten sich die Forscher doch gleich das Cover von „Black Hole Sun“ (frei übersetzt: Schwarzes Loch-Sonne) aus dem Jahr 1994 anschauen können und hätten schon gewusst, wie das Ding da tief im Weltall aussieht!

@ehtelescope @VirtualAstro hmm.... https://t.co/Etcz79GgfA

Bild des Schwarzen Lochs benötigte fünf Jahre

Aber statt auf eine amerikanische Grunge-Band zu hören, haben die Forscher Radioteleskope verwendet, also gigantische Satellitenschüsseln. Doch bis die empfangenen Daten zu diesem fertigen Bild verarbeitet waren, hat es fünf Jahre gedauert. Denn ein Schwarzes Loch kann man nicht einfach so fotografieren, weil es selbst Licht einfach verschluckt. Die Forscher mussten sich das Bild also mühsam aus den Daten berechnen, die ihnen die großen Satellitenschüsseln auf der ganzen Welt geliefert haben.

Müssen wir Angst vor „Sagittarius A*“ haben?

Auch wenn Schwarze Löcher durch ihre Anziehungskraft ganze Sterne verschlingen können, glauben Forscher nicht, dass das fotografierte Exemplar für uns auf der Erde gefährlich werden könnte: Das Schwarze Loch mit der Bezeichnung “Sagittarius A*“ sei ein „freundlicher Riese im Zentrum unserer Galaxie“, hat eine beteiligte Astrophysikerin gesagt. Also doch nichts mit Mordor aus „Herr der Ringe“...

STAND
AUTOR/IN
Christian Spöcker
Christian Spöcker (Foto: SWR3, privat)

Meistgelesen

  1. Das ändert sich jetzt alles Neu im Oktober: Mindestlohn, Gas, Maskenpflicht

    Neuer Monat, neue Regelungen: Was es ab Oktober für wichtige Änderungen gibt, haben wir hier für euch zusammengefasst.  mehr...

  2. Kreis Neuwied

    Keine Anhalter mitnehmen Neuwied: Menschen durch Schüsse verletzt, keine Gefahr mehr

    Der Großeinsatz der Polizei im Kreis Neuwied ist beendet. Die Beamten hatten große Teile des Ortes abgeriegelt.  mehr...

    PLAY SWR3

  3. Flut im Ahrtal Videos aus Hubschrauber setzen Innenminister Lewentz unter Druck

    Schockierende Videos der Polizei aus der Flutnacht im Ahrtal sind aufgetaucht. Die Öffentlichkeit darf sie noch nicht sehen. Nun wird ermittelt: Wer wusste wann von den Videos?  mehr...

    NOW SWR3

  4. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen Ukraine stellt Antrag auf schnelleren Nato-Beitritt

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  5. „Time is Brain“ Warum immer mehr junge Menschen einen Schlaganfall erleiden

    Das Alter für Schlaganfälle verschiebt sich: Immer häufiger sind auch junge Menschen betroffen. „Schlaganfall, ich? Jetzt schon?“ Was sind Risikofaktoren und wie reagierst du im Zweifel?  mehr...

    NOW SWR3

  6. Gasumlage ist vom Tisch Bundesregierung beschließt Gaspreisbremse

    Die Bundesregierung will die hohen Gaspreise durch Subventionen in Milliardenhöhe begrenzen. Verbraucher sollen außerdem nun doch nicht Gasimporteure bezuschussen.  mehr...

    PUSH SWR3