STAND
AUTOR/IN

Ein vermeintlich harmloser Tweet des US-Senders Nickelodeon hat das Netz aufgewühlt. Spongebob, der Zeichentrickschwamm, könnte schwul sein – das sorgt für jede Menge Diskussionen.

In der US-amerikanischen Schwulenkultur gilt Spongebob schon seit Längerem als schwule Figur. Diskussionen darüber, ob diese Einordnung nun stimmt oder nicht, gab es immer wieder. Auch jetzt wieder.

Auslöser der erneuten Diskussion war ein Tweet, den der US-Sender Nickelodeon am Wochenende absetzte: „Wir feiern #Pride mit der LGBTQ+ Community und ihren Verbündeten“, hieß es darin. Viele User sahen einen Hinweis darauf, dass Spongebob schwul sei.

Celebrating #Pride with the LGBTQ+ community and their allies this month and every month 🌈 ⁣ (🎨: by @ramzymasri) https://t.co/pENmTaQB0h

Spongebob, der Zeichentrick-Schwamm mit den großen Kulleraugen, soll schwul sein? Das wollen viele User gar nicht glauben. Andere User schreiben, dass Spongebob gar keine Sexualität habe, wieder andere meinen, dass der gelbe Zeichentrick-Schwamm auf keinen Fall schwul sei. Meinungen gibt es gut einen Monat vor dem Start des Spongebob-Kinofilms „Spongebob Schwammkopf: eine schwammtastische Rettung“ also wie Sand am Meer.

Ich wusste es! 🙏 Und nein, liebe Eltern, wenn eure Kinder Spongebob schauen, werden sie nicht schwul. Sie werden ja auch nicht zu einem gelben Schwamm 😁🌈 #SpongebobIsGay https://t.co/ovfDrt61a3

Ihr wollt mir sagen er hat sandy mit solchen Augen angeschaut und ist von heute auf morgen schwul? (Nichts gegen schwule tho) https://t.co/pLcEprl1if

Leute auf Twitter haben Ernsthaft ein Problem damit das Spongebob schwul ist... warum?

Schwämme besitzen keine Sexualität

Aber kann denn ein Schwamm überhaupt schwul sein? Oder überhaupt eine Sexualität besitzen? „Nein“, sagt Veronika Simon aus der SWR-Wissenschaftsredaktion. „Schwämme sind insgesamt sehr einfache Tiere. Sie bestehen nur aus einigen, wenigen Zelltypen, sie haben keine Sinnesorgane oder Nervenzellen.“

Begriffe wie hetero, schwul oder lesbisch gibt es bei Schwämmen also nicht. „Denn der Sex ist nie ein gezielter Akt, der Schwamm sucht sich keinen Geschlechtspartner, sondern der männliche Schwamm gibt die Samen ins Wasser ab und befruchtet so die Eier der Schwämme in seiner Umgebung“, sagt Simon.

Essen und Sex: Für viele Schwämme ähnlich

Die Fortpflanzung funktioniert bei Schwämmen ähnlich wie die Nahrungsaufnahme. „Schwämme erzeugen einen Wasserstrom, sodass das Wasser von außen einströmt und aus einer großen Öffnung wieder ausströmt. Nahrung, die im Wasser schwimmt, wird dabei aus dem Wasserstrom gefischt.“

Das gleiche passiert bei der Fortpflanzung, erklärt die SWR-Biologin. „Der Samen wird mit dem Nahrungsstrom im Wasser in das Schwamminnere eingestrudelt. Da vereinigt er sich mit den Eiern und eine Larve entsteht. Die verlässt dann den mütterlichen Körper mit dem ausströmenden Wasser, schwimmt im freien Wasser herum und setzt sich dann irgendwo fest. Da wird aus der Larve ein Jungschwamm, aus dem ein neuer Schwamm entsteht.“

Ist Spongebob ein Zwitter?

Viele Schwammarten sind Zwitter, können also sowohl Samen in die Umgebung freilassen als auch Larven bilden. Einige Arten haben aber getrennte Geschlechter. Dann können sie nur eines von beidem. Zu welcher Art Schwamm Spongebob gehört, ist allerdings nicht klar.

Wenn die Umweltbedingungen zwischendurch ungünstig werden, können einige Schwammarten sogenannte Brutknospen bilden. Das sind meist ein bis zwei Millimeter kleine Kügelchen. Aus denen entsteht dann ein neuer Schwamm, wenn die Zeit mit den schlechten Bedingungen vorbei ist.

Schwämme können Trockenperioden überstehen

Solche Bedingungen können zum Beispiel entstehen, wenn das Gewässer einfriert, in dem der Schwamm lebt oder wenn der Schwamm an einem Baum am Amazonas wächst, der zu einer Jahreszeit unter Wasser ist, aber in einer anderen Jahreszeit nicht. Diese Knospen können solche Trockenperioden überstehen.

Für diese Art der Fortpflanzung braucht der Schwamm so keinen anderen Schwamm, deshalb nennt man das auch asexuelle Fortpflanzung. Dementsprechend ist es also völlig egal, ob Spongebob schwul, lesbisch, bisexuell oder Transgender ist.

Stephen Hillenburg, der Erfinder von SpongeBob, lehnte solche Spekulationen schon vor Jahren ab: Für ihn waren Spongebob und die anderen Figuren zwar „etwas seltsam“, aber „asexuell“, sagte er.

STAND
AUTOR/IN
  1. Texas: Gast fiel Waffe aus der Tasche Kleinkind erschießt sich aus Versehen selbst - bei seiner Geburtstagsparty

    Schreckliches Ende einer Geburtstagsparty für ein Kleinkind in Texas: Einer der erwachsenen Gäste wollte wohl nicht ohne Waffe aus dem Haus gehen - und passte dann nicht richtig darauf auf.  mehr...

  2. Polizei überfordert? CDU will Corona-Hilfssheriffs mit Dienstwaffe in BW kontrollieren lassen

    Hilfs-Sheriffs in Baden-Württemberg? Um die Corona-Regeln stärker zu kontrollieren, will die CDU den sogenannten Freiwilligen Polizeidienst einsetzen. Sie sollen unter anderem Masken-Muffel überzeugen.  mehr...

  3. Kurz vor TV-Live-Schalte zusammengebrochen Bundestagsvize Oppermann stirbt völlig überraschend

    Oppermanns Tod kam offenbar ohne Vorwarnung: Bei Aufnahmen mit dem ZDF brach er plötzlich zusammen. Berliner Politiker trauern um einen „wirklich feinen Kerl“.  mehr...

  4. Husten, schnupfen, Covid? Corona, Grippe oder Erkältung – Symptome und Unterschiede

    Mit einem Schnupfen auf die Arbeit? Im Herbst fast normal. Denn jetzt beginnt die Grippe- und Erkältungssaison. Dann beginnt das Husten – ist es also doch Covid-19? Hier erfährst du, wie sich die Krankheiten unterscheiden und was du tun kannst.  mehr...

  5. Ticker zum Coronavirus „Monat der Entscheidung“ – Laschet will schärfere Corona-Regeln

    Das Coronavirus hat die Welt weiterhin im Griff. Viele Einschränkungen wurden seit dem Lockdown im Frühjahr gelockert. Inzwischen gehen die Infektionszahlen jedoch wieder nach oben. Alle aktuellen Entwicklungen im Ticker.  mehr...

  6. Regierungssprecher: „Jeder Tag zählt“ Merkel zieht Bund-Länder-Treffen vor - kommt ein „Lockdown light“?

    Die Corona-Zahlen steigen und die Kanzlerin will jetzt schon am Mittwoch mit den Ländern über eine stärkere Eindämmung beraten. Der Mehrheit der Deutschen schwant: Das Land wird zumindest teilweise wieder heruntergefahren.  mehr...