STAND
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: SWR3)

Wenn selbst der Himmel fordert, den Krieg zu beenden: Im Rhein-Main-Gebiet haben Flugzeuge am Mittwochnachmittag Frieden in den Himmel gezeichnet.

In diesen Tagen gehen viele Menschen auf der ganzen Welt gegen die russische Invasion in der Ukraine auf die Straße. Sie schreiben ihre Friedensforderungen und Anti-Kriegs-Botschaften auf Schilder und Transparente. Und manche, denen der Krieg stinkt, schreiben sie in den Himmel – wortwörtlich.

Schriftzüge gegen Ukraine-Krieg über Wiesbaden, Frankfurt und Mainz

Gegen 14 Uhr wollten die Piloten der Firma Skytexter vom Flughafen Mainz-Finthen starten – und dann ging die Route über Wiesbaden, Mainz, Frankfurt, Hanau und wieder zurück.

Himmelskunst für FriedenSchöne Aktion! ❤️ Mehrere Piloten haben heute über dem Rhein-Main-Gebiet Botschaften für den Frieden in den Himmel gemalt. 🕊Posted by SWR3 on Wednesday, March 9, 2022

„Stop the war“ auch bei Twitter verbreitet

Auch bei Twitter haben User die Aktion verfolgt und geteilt:

Die @skytexter gerade über #Frankfurt unterwegs! #StopTheWar #Ukraine️ https://t.co/423Bq6CWsv

#Ukraine️ #Wiesbaden https://t.co/YeGBeJXnNS

Gerade über Wiesbaden. +1 https://t.co/KvFqk4Pw9s

Himmel über Hanau https://t.co/Ya7EHhnjjF

Wie kommt der Text an den Himmel?

Damit am Himmel gut zu erkennende Buchstaben stehen, fliegen fünf Flugzeuge auf 3.000 Metern Höhe parallel nebeneinander und stoßen im richtigen Moment künstliche Wölkchen aus Paraffinöl aus. So entstehen Buchstaben, die etwa 200 mal 200 Meter groß sind, und Botschaften, die mehrere Kilometer lang sein können. Die Maschinen werden von Kunstflugpiloten gesteuert, die im Formationsflug erfahren sind.

Wer jetzt an Chemtrails denkt, kann beruhigt werden: Nach Aussage der Piloten nutzen sie umweltfreundliches Paraffinöl, das bei höherer Temperatur verdampft und keine Rückstände in der Luft hinterlässt. Zudem kompensieren sie ihren CO2 -Ausstoß durch zertifizierte Klimaschutzprojekte.

Bilder, die uns vereinen! Ukraine: Demos für den Frieden im Südwesten, Deutschland und der Welt

Der Krieg in der Ukraine erschüttert – und vereint zugleich. Auf der ganzen Welt gehen unzählige Menschen auf die Straße und verlangen ein Ende der Gewalt. Das sind die Bilder!  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Updates zur WM in Katar Wie wird der DFB wieder fit?

    Was passiert im Land während der Fußball-WM und welche Erlebnisse haben Menschen vor Ort? In diesem Ticker sammeln wir die abseitigen Geschichten, die einem nicht sofort ins Auge fallen.  mehr...

  2. Lesetag 2022 Leseratten aufgepasst: Diese Bücher sind was für euch!

    Vorlesen mit verstellter Stimme oder Eintauchen in eine andere Welt: Bücher fesseln, faszinieren und Vorlesen schafft schon im kleinsten Kindesalter Bindung zu den Eltern und macht Lust auf selber lesen.  mehr...

    PLAY SWR3

  3. Wie gefährlich ist das RS-Virus? Kinderkliniken am Limit: Kein Platz für kleine Patienten mit RS-Virus

    Die Situation in den Kinderkliniken sei aktuell „katastrophal“. Teilweise müssten Kleinkinder in über 100 Kilometer entfernte Krankenhäuser eingewiesen werden, weil es keinen Platz mehr gibt. Was ist das für eine schwere Atemwegsinfektion?  mehr...

    SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

  4. Ullm

    Höchster Kirchturm Männer klettern am Ulmer Münster hoch ⛪

    Die Polizei hat drei Männer festgenommen, die am Ulmer Münster hochgeklettert sind. Sie haben auch Ausweise gefälscht.  mehr...

    SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

  5. SWR3-Blog für Good News Teenager sammelt Geld, damit 81-Jährige in Rente kann

    In Amerika müssen viele Menschen weit über ihr Rentenalter hinaus arbeiten, um über die Runden zu kommen. Eine davon ist die 81-jährige Nola Carpenter. Ein 19-Jähriger sammelte jetzt Geld, damit Nola endlich in Rente gehen kann.  mehr...

  6. Neue Erbschaftssteuer ab Januar Warum das Haus von der Oma jetzt zur Kostenfalle werden könnte

    Wer ein Haus erbt, muss ab nächstem Jahr in einigen Fällen wohl deutlich mehr Steuern zahlen. Wer schnell handelt, kann aber noch sparen. Wir sagen dir, was zu tun ist.  mehr...