STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke (Foto: SWR3)

Pendler im Rhein-Main-Gebiet müssen vier Wochen lang Geduld aufbringen. Die Theodor-Heuss-Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden wird saniert. Eine Mainzer Spezialität: Für ein paar Fastnachtsredner gibt es Ausnahmen.

Rund 44.000 Autofahrer sollten sich für die vier Wochen ein anderes Verkehrsmittel suchen. Busse, Taxen, Rad- und Mofafahrer sowie Fußgänger dürfen die Rheinbrücke weiterhin überqueren.

Was machen Fastnachter nur? Sie nutzen die Helau-Spur!

Die beiden Landeshauptstädte hätten sich gegen Ausnahmen für eine Berufsgruppe – wie etwa Pflegedienste, Handwerker oder Lieferanten – entschieden, weil dies sicherlich neue Begehrlichkeiten geweckt und Diskussionen nach sich gezogen hätte, sagte die Mainzer Verkehrsdezernentin Katrin Eder (Grüne). Ordnungsleute an den Sperrungen sollen rund um die Uhr prüfen, für wen sie die Schranken öffnen dürfen. Ausnahmen gibt es nur für bestimmte Fastnachtsredner. Dies wird unter anderem in der Wirtschaft kritisiert.

Diese Regelungen beziehen sich allerdings laut Eder nur auf Abende und die Wochenenden und sind notwendig, weil die Redner sonst ihre Termine dies- und jenseits des Rheins nicht erfüllen können. Diese „lebensnah gestaltete“ Regelung solle auch dem Ehrenamt Rechnung tragen, gelte nur an den entsprechenden Sitzungsterminen und beträfe etwa fünf bis 18 Fastnachter, die an diesen Tagen Auftritte hätten, so Eder. Wegen der Fastnachtsausnahme heißt die Fahrbahn auch Helau-Spur.

Günstigere Bustickets

Das Angebot an Bussen und Leihrädern wird während der Sperrung aufgestockt, um ein Verkehrschaos zu verhindern. Es gibt auch Ermäßigungen bei den Tickets. Dennoch wird mit deutlich mehr Verkehr auf den beiden anderen Rheinbrücken – der Schiersteiner und der Weisenauer – gerechnet. Die Bauarbeiten brauchen so viel Platz, dass währenddessen nur eine Spur für wenige Fahrzeuge bleibt.

Schäden an Metalllagern

Die Sperrung erfolgt wegen dringender Sanierungsarbeiten: Im Sommer waren Schäden an den Metalllagern der Brücke entdeckt worden. Die können nach Angaben der Stadt nur in der kalten Jahreszeit ausgetauscht werden. Für die Sperrung ist seit 6.00 Uhr eine Schrankenanlage eingerichtet. Die Schranken würden rund um die Uhr kontrolliert, wie die Verkehrsbetriebe in Mainz erläuterten.

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. SWR3 Tatort-Check Nuschelorgien im Hamburger Tatort

    Klingt etwas ausgelutscht: Waffengeschäfte bei einer Clanfamilie. Darum geht’s im Hamburger Tatort-Team. Aber wer weiß, vielleicht fesselt uns das ja doch dringend an die Couch.  mehr...

  2. News-Ticker zum Coronavirus Baden-Württemberg konkretisiert verschärfte Regeln der Notbremse

    Wegen der hohen Infektionszahlen gibt es in Deutschland zurzeit strengere Regeln und Beschränkungen im öffentlichen Leben. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es hier im Corona-Ticker.  mehr...

  3. Deutschland

    Recherche von Report Mainz Gefälschte Impfpässe werden über Telegram in ganz Deutschland verkauft

    Bundesweit sollen gefälschte Impfpässe über den Messengerdienst Telegram zum Verkauf angeboten werden – das hat das ARD-Politikmagazin Report Mainz herausgefunden und mit einem der Händler gesprochen. Der sagt, er wolle seine Grundrechte zurück.  mehr...

  4. Baden-Baden

    Impfreihenfolge in Deutschland Wann kann ich mich gegen Corona impfen lassen?

    Wann kann ich einen Impftermin ausmachen? Wann kann ich mich gegen Corona impfen lassen? Hier erfahrt ihr, wie es aktuell in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz aussieht.  mehr...

  5. Informationen zum Coronavirus So hoch ist die Inzidenz in deinem Landkreis oder deiner Stadt

    Wie viele Menschen wurden positiv auf Corona getestet? Und wie genau ist die Lage in Deutschland? Hier findest du Karten, die ständig aktualisiert werden.  mehr...

  6. Experten warnen vor neuer Masche Neuer Whatsapp-Virus: So könnt ihr euch schützen

    Über Whatsapp-Nachrichten verbreitet sich ein Virus, der auf Android-Handys Schadsoftware installieren soll. IT-Experten sprechen von einer neuen Bedrohung. Das müsst ihr jetzt wissen.  mehr...