STAND

Es ist Superwahljahr in Deutschland! Am Sonntag waren Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Ergebnisse, Umfragen, und Aktuelles – das alles findest du im SWR3-Ticker!

16.3.2021, 17:33 Uhr – Eisenmann zieht sich aus Politik zurück

Die baden-württembergische Kultusministerin und CDU-Spitzenkandidatin der Landtagswahl, Susanne Eisenmann, zieht sich aus der Politik zurück. Das hat der Sprecher von Eisenmann dem SWR bestätigt. Bis die neue Regierung im Amt ist, will sie aber Kultusministerin bleiben.

Baden-Württemberg

Nach Wahlniederlage in Baden-Württemberg CDU-Spitzenkandidatin Eisenmann zieht sich aus Politik zurück

Die gescheiterte Spitzenkandidatin der baden-württembergischen CDU, Susanne Eisenmann, will sich beruflich neu orientieren. Das bestätigte ihr Sprecher dem SWR.  mehr...

16.3.2021, 7:30 Uhr – Baden-Württemberg: Grüne laden CDU, SPD und FDP zu Sondierungsgesprächen ein

Die Grünen in Baden-Württemberg haben zu Sondierungsgesprächen eingeladen. Das teilte die Partei am Montagabend mit. Zur Sondierungsgruppe der Grünen gehören Ministerpräsident Winfried Kretschmann, die Grünen-Landesvorsitzenden Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand sowie Fraktionschef Andreas Schwarz. Als ständige Vertretung wird das Vierer-Team von Finanzministerin Edith Sitzmann begleitet.

Baden-Württemberg

Nach Landtagswahl in BW Grüne führen am Mittwoch Sondierungsgespräche mit CDU, SPD und FDP

Nach ihrem Erfolg bei der Landtagswahl planen die Grünen ihre Sondierungsgespräche. Sie wollen mit CDU, SPD und FDP über eine neue Regierung sprechen. Wen die Parteien entsenden, steht jetzt überwiegend fest.  mehr...

15.3.2021, 21:19 Uhr – Rheinland-Pfalz: SPD beschließt Gespräche über neue Ampelkoalition

Die rheinland-pfälzische SPD will Grüne und FDP zu Sondierungsgesprächen einladen. Diese sollten bald stattfinden, sagte ein Parteisprecher am Abend nach einer Vorstandssitzung. Ziel sei es, Malu Dreyer bei der ersten Sitzung des Landtags am 18. Mai wieder zur Ministerpräsidentin einer Ampelkoalition zu wählen. Am Nachmittag hatte schon der erweiterte Landesvorstand der Grünen dafür gestimmt, Sondierungsgespräche mit SPD und FDP aufzunehmen.

Landtagswahl: Wieder Rot-Grün-Gelb Was Sie über die nächste Ampel in Rheinland-Pfalz wissen müssen

Die Zeichen stehen in Rheinland-Pfalz erneut auf Rot-Grün-Gelb. SPD, Grüne und FDP wollen ihre Regierungskoalition wohl fortsetzen. Was Sie zur neuen Ampel wissen sollten:  mehr...

15.3.2021, 19:51 Uhr – Laschet über Bundestagswahl: CDU muss kämpfen

CDU-Chef Armin Laschet rechnet mit einem umkämpften Wahljahr. Im ZDF sagte er, dieses Jahr ende nicht automatisch mit jemandem aus der Union als Kanzler. Die Niederlagen seiner Partei bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz seien ein Weckruf. Die CDU müsse kämpfen. Die CDU-Minister Jens Spahn und Peter Altmaier nahm er gegen Kritik in Schutz, auch wenn in den Ministerien Fehler passiert seien, so Laschet.

15.3.2021, 16:43 Uhr – Streit in der GroKo in Berlin nach Landtagswahlen

In der Großen Koalition in Berlin gibt es Streit. Grund sind die Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Die CDU wirft der SPD vor, sie verbreite Unwahrheiten, um vor der Bundestagswahl besser dazustehen. CDU-Chef Armin Laschet sagte, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz solle lieber seinen Job machen. Scholz spricht dagegen von Aufwind. Es sei sichtbar geworden, dass die SPD den nächsten Bundeskanzler stellen könne.

In der SPD wird nun über eine Ampel, also eine Koalition der SPD mit Grünen und der FDP oder den Linken nach der Bundestagswahl spekuliert. Grüne und FDP wollen beide in der nächsten Bundesregierung vertreten sein. Grünen-Chef Robert Habeck nennt eine Ampel aber nur eine weitere denkbare Konstellation von anderen. Die Linken Vorsitzende Susanne Hennig-Wellsow warnt vor einer Ampel mit der FDP. Solche Ampeln stünden meistens auf gelb. AfD-Chef Jörg Meuthen führt das schwache Abschneiden seiner Partei auf die wieder ausgesetzte Beobachtung durch den Verfassungsschutz zurück. Das habe sich „fatal“ ausgewirkt. Er glaube, „das war auch der Sinn der Aktion“.

15.3.2021, 15:13 Uhr – Baldauf: „Wir hatten uns anderes erwartet“

Nach der Wahlniederlage der CDU in Rheinland-Pfalz hat Spitzenkandidat Christian Baldauf eine Neuorientierung der Partei in Aussicht gestellt. „Die Transformation muss auch in unserer Partei stattfinden“, sagte Baldauf im Anschluss an eine Sitzung von Vorstand und Präsidium der Bundespartei. Er sprach von „schweren Stunden“ und fügte hinzu: „Wir hatten uns etwas völlig anderes erwartet. Wir müssen feststellen, dass wir eine abnehmende Wählerschaft haben.“ Die CDU habe Stimmen an die Nichtwähler verloren. Die Partei habe in der Corona-Situation einen „völlig anderen Wahlkampf“ führen müssen, sagte Baldauf.

15.3.2021, 15:00 Uhr – Grüne in BW stellen erste Bedingungen für Koalition

Nach ihrem historischen Sieg bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg haben die Grünen erste Bedingungen für eine Regierungskoalition aufgestellt. Nach einer virtuellen Sitzung des Vorstands sagte Landeschef Oliver Hildenbrand der Deutschen Presseagentur: Es gehe um Klimaschutz, Innovationen und Zusammenhalt - aber auch um Vertrauen und Verlässlichkeit. Zuvor hatten bereits Ministerpräsident Winfried Kretschmann und die Co-Chefin der Grünen im Bund, Annalena Baerbock, betont, dass der Klimaschutz das zentrale Thema bei den kommenden Sondierungsgesprächen werde.

15.3.2021, 13:40 Uhr – Wird Katrin Eder (Grüne) Umweltministerin in Rheinland-Pfalz?

In Rheinland-Pfalz wird schon über die künftige Besetzung der Ministerien spekuliert. Beim Umweltministerium gilt Katrin Eder (Grüne) als Favoritin, sie ist derzeit Umwelt- und Verkehrsdezernentin der Stadt Mainz.

Mainz

Spekulationen um Mainzer Dezernentin Wechselt Katrin Eder nun ins Umweltministerium?

Nach den guten Wahlergebnissen von Bündnis 90/Die Grünen bei der Landtagswahl, gibt es Spekulationen über die Besetzung der Ministerposten. Ein Name taucht immer wieder auf: Katrin Eder, derzeit Umwelt- und Verkehrsdezernentin in Mainz.  mehr...

15.3.2021, 13:15 Uhr – Laschet: Enttäuschendes Wahlergebnis für CDU

Der CDU-Bundesvorsitzende, Armin Laschet, hat die Ergebnisse seiner Partei bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz als enttäuschend bezeichnet. Für das schwache Abschneiden der CDU gebe es verschiedene Gründe. So hätten die wiedergewählten Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne) und Malu Dreyer (SPD) in der Krise einen Amtsbonus bei den Wählerinnen und Wählern erhalten. Kretschmann könne in Baden-Württemberg zudem auf eine erfolgreiche Regierungsbilanz blicken. Davon habe die CDU als kleinerer Koalitionspartner aber nicht profitiert. „In solchen Situationen ist es leider häufig so, dass der Regierungschef die Punkte einsammelt“, so Laschet.

15.3.2021, 12:50 Uhr – Der „Malu-Faktor“: SPD sticht in RP mit Dreyer und Kompetenzen

Über den „Malu-Faktor“ in Reinland-Pfalz ist viel gesprochen worden am Wahlabend, und die Analysen bestätigen seine Existenz eindrucksvoll. Aber auch bei der Frage nach den Kompetenzen der Parteien kommt die CDU an die SPD nicht heran.

Rheinland-Pfalz

Analyse nach der Landtagswahl SPD verdankt Wahlsieg nicht nur Malu Dreyer

Über den "Malu-Faktor" ist viel gesprochen worden am Wahlabend, und die Analysen bestätigen seine Existenz eindrucksvoll. Aber auch bei der Frage nach den Kompetenzen der Parteien kommt die CDU an die SPD nicht heran.  mehr...

15.3.2021, 12:19 Uhr – BW: Erste Sondierungsgespräche noch diese Woche

In Baden-Württemberg wollen die Grünen bereits in dieser Woche mit CDU, SPD und FDP Sondierungsgespräche über mögliche Koalitionen führen. Das sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) vergangene Nacht. Sowohl SPD als auch FDP bieten sich den Grünen für eine Ampel-Koalition an: FDP-Spitzenkandidat Hans-Ulrich Rülke bekräftigte am Tag nach der Wahl erneut, dass seine Partei Regierungsverantwortung übernehmen wolle. Neben den Grünen sei die FDP der einzige Wahlgewinner, so Rülke. SPD-Landeschef und -Spitzenkandidat Andreas Stoch sagte, die Wählerinnen und Wähler wollten keine Fortsetzung der grün-schwarzen Koalition. CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann und CDU-Landeschef Thomas Strobl zeigten sich hingegen offen für eine Fortsetzung der grün-schwarzen Koalition. 

Baden-Württemberg

Aufarbeitung der Landtagswahl Krisensitzung bei der CDU Baden-Württemberg - Wie geht es weiter mit Eisenmann und Strobl?

Nach der historischen Wahlschlappe berät die CDU Baden-Württemberg über inhaltliche und personelle Konsequenzen. Landeschef Thomas Strobl kritisiert Reibereien in der grün-schwarzen Landesregierung vor der Wahl.  mehr...

15.3.2021, 11:50 Uhr – FDP: Landtagswahlen „keine Blaupause für den Bund“

FDP-Generalsekretär Volker Wissing hält die Ergebnisse der Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz nicht für einfach auf den Bund übertragbar. Angesprochen auf Ampel-Koalitionen und insbesondere auf das Szenario einer von den Grünen geführten Ampel-Bundesregierung, sagte Wissing im SWR: „Zunächst einmal ist das keine Blaupause für den Bund.“ Die Grünen halten trotz der Wahlerfolge vom Sonntag eine Diskussion um Ampel-Koalitionen als „absurd verfrüht“. Das sagte Co-Parteichef Robert Habeck in Berlin. Aber: „Alles ist möglich in diesem Jahr“. Die neue Linken-Co-Vorsitzende sieht dagegen nach dem schlechten Abschneiden der CDU gute Chancen für ein „progressives Bündnis“ mit Sozialdemokraten und Grünen im Bund.

15.3.2021, 10:13 Uhr – Bundes-SPD spürt Rückenwind für Ampelkoalition

Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Kevin Kühnert sieht in den Wahlergebnissen seiner Partei in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz einen Rückenwind für den Bundestagswahlkampf. Die Chancen zunächst auf Landesebene Ampel-Koalitionen zu bilden, könnten auch auf Bundesebene ausstrahlen, sagte Kühnert im SWR. Trotz der deutlichen Niederlagen für die CDU in beiden Ländern sieht CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak keinen Grund für personelle Veränderungen oder eine Kabinettsumbildung. Im ARD-Morgenmagazin sagte er, es gehe jetzt darum, gut durch die Corona-Krise zu kommen. Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz bildeten den Auftakt zum Superwahljahr 2021 mit sechs Landtagswahlen und einer Bundestagswahl.

15.3.2021, 8:01 Uhr – Knobloch begrüßt Stimmverluste der AfD

Die frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch, hat die Stimmverluste der AfD in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz begrüßt. Das zeige, dass Extremismus und Hass an der Wahlurne Grenzen aufgezeigt würden, sagte die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern am Abend. Wenige Prozentpunkte Verlust seien jedoch noch keine deutliche Zurückweisung einer rechtsextremen Partei. Die Botschaft, dass Hass in den Parlamenten nichts verloren habe, müsse von den weiteren Wahlen in diesem Jahr noch viel klarer ausgehen. Der Stimmanteil der AfD ging in Baden-Württemberg von 15,1 auf 9,7 Prozent zurück, in Rheinland-Pfalz von 12,6 auf 8,3 Prozent.

Landtagswahlen im Südwesten Grüne holen Wahlsieg in BW, SPD gewinnt in RP – und die CDU verliert überall

Alles beim Alten und doch alles neu? Die Parteien der Regierungschefs in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz haben bei der Landtagswahl ihren Spitzenplatz verteidigt. Doch der Absturz der CDU könnte die Karten neu mischen.  mehr...

15.3.2021, 7:38 Uhr – Esken für SPD-Regierungsbeteiligung in BW

Am Tag nach den Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg analysieren die Bundesparteien heute die Ergebnisse. Die SPD sollte nach Ansicht ihrer Bundesparteichefin Saskia Esken Teil der neuen baden-württembergischen Landesregierung werden. Das Land brauche eine progressive Regierung und die gebe es nur mit der SPD, sagte Esken dem Nachrichtenportal Watson. Während SPD und Grüne, wie die Spitzen beider Parteien betonten, Rückenwind für das weitere Superwahljahr verspüren, weht der Union der Wind kräftig ins Gesicht. Die Generalsekretäre von CDU und CSU, Paul Ziemiak und Markus Blume, räumten ein, auch bundespolitische Themen hätten bei den Landtagswahlen eine Rolle gespielt. 

15.3.2021, 6:55 Uhr – Klöckner: Corona-Krise hat viele Baustellen überdeckt

Die Corona-Krise hat nach Einschätzung der CDU-Landesvorsitzenden und Bundesagrarministerin Julia Klöckner viele Baustellen der rheinland-pfälzischen Landespolitik überdeckt. „Die Krise war in Rheinland-Pfalz und in Baden-Württemberg eher Rückenwind für die Amtsinhaber“, sagte Klöckner der Deutschen Presse-Agentur in Mainz nach den Landtagswahlen in den beiden Bundesländern. „Der SPD in Rheinland-Pfalz ist es gelungen, so zu tun, als wäre die Bundespartei SPD nicht Mitglied in der Bundesregierung.“ Die Pandemie sei eine Extremsituation, sagte Klöckner. „Die einen machen sich viele Sorgen und wünschen sich harte Maßnahmen, bei den anderen geht es um Existenzen, und sie sagen: 'wir können nicht mehr'.“ Die CDU in Rheinland-Pfalz müsse jetzt erst einmal alles in Ruhe analysieren, auch weshalb mit den Freien Wählern eine neue Partei zulasten der CDU ins Parlament einziehe.

15.3.2021, 6:33 Uhr – Parteien in Rheinland-Pfalz arbeiten Landtagswahl auf

Nach der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz arbeiten die Parteien am Montag die Ergebnisse auf. Während die SPD und ihre Ministerpräsidentin Malu Dreyer als strahlende Gewinner dastehen, muss die CDU die herbe Niederlage aufarbeiten. Nach der Sitzverteilung im Parlament kann das Ampel-Bündnis aus SPD, FDP und Grünen ihre Zusammenarbeit fortsetzen, sollten sich die Parteien darüber einig werden. Ministerpräsidentin Dreyer kündigte noch am Wahlabend baldige Gespräche zur Neuauflage der Koalition an. Sie hatte bereits vor der Wahl gesagt, dass sie eine Fortsetzung der Zusammenarbeit anstrebe. CDU-Spitzenkandidat Christian Baldauf schloss schnelle persönliche Konsequenzen nach der Wahlniederlage aus. Ob er noch einmal den Posten des Landtagsfraktionschefs anstrebt, ließ der 53-Jährige offen.

15.03.2021, 5:04 Uhr – Wissenschaftler: Koalitionen im Südwesten können Signal für Bund sein

Die Wahlausgänge in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz können aus Sicht des Freiburger Politikwissenschaftlers Ulrich Eith ein Omen für die Bundestagswahl sein. Wenn in beiden Ländern Regierungen ohne Beteiligung der CDU gebildet würden, sei das ein Dämpfer für den neuen Parteichef Armin Laschet, sagte Eith der Deutschen Presse-Agentur. Sollte es in Baden-Württemberg hingegen bei einem grün-schwarzen Bündnis bleiben, bedeute das weiter ein Alleinstellungsmerkmal und sei ein Modell für eine neue Koalitionsoption im Bund nach der Wahl im Herbst.

15.03.2021, 3:28 Uhr – SPD-Kanzlerkandidat Scholz sieht neue Koalitionsmöglichkeiten im Bund

Nach den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sieht SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz neue Koalitionsmöglichkeiten im Bund. In beiden Ländern ist eine Ampelkoalition möglich. Die Wahlergebnisse seien ein wichtiges Signal, sagte er in der ARD. Es sei möglich, „eine Regierung zu bilden, bei der die SPD führen und den Kanzler stellen kann“. Der CDU-Politiker Norbert Röttgen sieht auch die Möglichkeit einer Ampel im Bund - und möchte das verhindern. Die CDU müsse stark genug sein, um eine mögliche schwarz-grüne Koalition anzuführen, sagte er in der ARD. Die Südwest-Wahlergebnisse bezeichnete Röttgen in der "Rheinischen Post" als Weckruf für die gesamte CDU.

15.03.2021, 0:43 Uhr – Grüne haben Landtagswahl in Baden-Württemberg klar gewonnen

Das vorläufige amtliche Ergebnis der Landtagswahl in Baden-Württemberg:

Grüne: 32,6 Prozent
CDU: 24,1 Prozent
AfD: 9,7 Prozent
SPD: 11,0 Prozent
FDP: 10,5 Prozent
Linke: 3,6 Prozent
Freie Wähler: 3,0 Prozent
Andere: 5,5 Prozent

15.03.2021, 0:15 Uhr – SPD hat die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz klar gewonnen

Das vorläufige amtliche Ergebnis der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz:

SPD: 35,7 Prozent
CDU: 27,7 Prozent
AfD: 8,3 Prozent
FDP: 5,5 Prozent
Grüne: 9,3 Prozent
Linke: 2,5 Prozent
Freie Wähler: 5,4 Prozent
Andere: 5,7 Prozent

14.03.2021, 23:03 Uhr – Grüne in BW vorn, in RP die SPD – und die CDU verliert überall

Alles beim Alten und doch alles neu? Die Parteien der Regierungschefs in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz haben bei der Landtagswahl ihren Spitzenplatz verteidigt. Doch der Absturz der CDU könnte die Karten neu mischen.

Baden-Baden

News-Ticker zu den Landtagswahlen Unterlegene Spitzenkandidatin Eisenmann zieht sich aus Politik zurück

Es ist Superwahljahr in Deutschland! Am Sonntag waren Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Ergebnisse, Umfragen, und Aktuelles – das alles findest du im SWR3-Ticker!  mehr...

14.03.2021, 22:48 Uhr – Kretschmann will mit CDU, SPD und FDP Sondierungsgespräche führen

Die Grünen werden mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann nach aktuellen Hochrechnungen erneut stärkste Kraft in Baden-Württemberg. Die Sondierungsgespräche würden offen geführt werden, erklärte Kretschmann im SWR Fernsehen: „Dieses Land verdient, dass man ernsthaft darüber redet, in welcher Konstellation wird es verlässlich und gut regiert und hat man die Zukunftsprobleme die auf uns zu kommen fest im Auge.“ Möglich wäre in Baden-Württemberg nach den aktuellen Hochrechnungen eine Fortführung der schwarz-grünen Koalition oder eine Ampel-Koalition aus Grünen, SPD und FDP.

Video herunterladen (11,2 MB | MP4)

14.03.2021, 22:14 Uhr – SPD Reinland-Pfalz: „Wir haben einen ganz klaren Regierungsauftrag bekommen“

Die SPD unter Ministerpräsidentin Malu Dreyer ist laut aktuellen Hochrechnungen in Rheinland-Pfalz erneut stärkste Kraft geworden.

Wir sind mit Abstand die stärkste Partei und haben einen ganz klaren Regierungsauftrag bekommen! Danke an alle, die das möglich gemacht haben! ❤️ #WirMitIhr https://t.co/82wEaNTSaz

14.03.2021, 22:30 Uhr – Siebte Hochrechnung: Wer macht in RP das Rennen um Platz 3?

Während die vorderen beiden Plätze in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz klar an Grüne und CDU und SPD und CDU zu gehen scheinen, zeichnet sich in Rheinland-Pfalz ein knappes Rennen um die drittstärkste Kraft ab. Die Grünen sind in der letzten Hochrechnung an der AfD vorbeigezogen und bauen ihren Vorsprung in der siebten Hochrechnung leicht aus.

Rheinland-Pfalz

Baden-Württemberg

14.03.2021, 22:26 Uhr – RP: Freie Wähler ziehen wohl erstmals in den Landtag ein

Den Freien Wählern könnte erstmals der Sprung in den Landtag gelingen. Nach aktuellen Hochrechnungen liegt die Partei in Rheinland-Pfalz über der Hürde von 5 Prozent.

14.03.2021, 22:00 Uhr – Sechste Hochrechnung: Spitzen unverändert, in RP rücken Grüne auf den dritten Platz

In Rheinland-Pfalz zeichnet sich in der sechsten Hochrechnung ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den dritten Platz ab. Während die SPD und CDU weiterhin die beiden vorderen Ränge halten, rücken die Grünen jetzt an der AfD vorbei auf Platz drei.

In Baden-Württemberg liegen die Grünen in der sechsten Hochrechnung unverändert vorne, gefolgt von CDU und SPD.

14.03.2021, 21:44 Uhr: BW-Kultusminiserin Eisenmann verliert auch im eigenen Wahlkreis

Susanne Eisenmann, Spitzenkandidatin der CDU, musste auch in ihrem eigenen Wahlkreis Stuttgart II eine Niederlage einstecken. Sie erhielt hier 21,7 Prozent der Stimmen, der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann gewann mit 39,8 Prozent.

14.03.2021, 21:40 Uhr – Wählerwanderungen in BW: CDU hat die größten Verluste

14.03.2021, 21:28 Uhr – RP: Wer hat wen gewählt?

Wer hat in Rheinland-Pfalz welche Partei gewählt? Wie alt sind die Wählerinnen und Wähler und was arbeiten sie?

14.03.2021, 21:20 Uhr – Fünfte Hochrechnung: Grüne bleiben in BW stärkste Kraft, SPD liegt in RP vorne

Baden-Württemberg:

Rheinland-Pfalz:

14.3.2021, 21:13 Uhr – Hohe Verluste für CDU in BW und RP

In Baden-Württemberg liegen laut den Hochrechnungen die Grünen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann vorn, in Rheinland-Pfalz hat die SPD mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer die meisten Stimmen bekommen. Was beide Bundesländer ebenfalls eint: Bei beiden Landtagswahlen hat die CDU massive Verluste eingefahren.

14.3.2021, 20:55 Uhr – Ampel-Szenario sorgt bei Union im Bund für Unruhe

Eine Ampelkoalition aus Grünen, SPD und FDP – wie sie auch in Baden-Württemberg nach derzeitigem Stand möglich wäre – wird jetzt verstärkt für den Bund diskutiert. Wäre eine solche Koalition eine mögliche Option für Herbst? In der Union sorgt das Szenario offenbar für Unruhe. CSU-Generalsekretär Markus Blume twittert, die Gefahr eines Linksrutsches bei der Bundestagswahl sei nicht gebannt. Die Grünen müssten klären, ob sie bürgerlich oder links seien, so Blume.

Die Ergebnisse bei #ltwbw21 #ltwrlp21 zeigen: Die Gefahr eines Linksrutsches bei der Bundestagswahl ist nicht gebannt. @Die_Gruenen müssen nun klären, was sie sein wollen: bürgerlich oder links? Und die @fdp muss Farbe bekennen: Will sie Steigbügelhalter von Grün-Rot sein?

14.3.2021, 20:46 Uhr – RP-Grünen-Spitzenkandidatin Spiegel: „Grüne Inhalte in Koalitionsvertrag bekommen“

„Meine Gefühlslage ist natürlich auch noch abwartend“, sagt Grünen-Spitzenkandidatin Anne Spiegel. Sie sei gespannt, ob die vollständige Auszählung der Briefwählerstimmen noch eine Verschiebung herbeiführen könnte. Als nunmehr zweitstärkste Partei in der Koalition hofft sie darauf, verstärkt „grüne Inhalte in den Koalitionsvertrag“ zu bringen. 

14.3.2021, 20:00 Uhr – Vierte Hochrechnung: Grüne in BW könnten mit SPD und FDP regieren, Fortsetzung der Ampel in RP möglich

Nach der vierten Hochrechnung könnten die Grünen in Baden-Württemberg die Regierungskoalition mit der CDU fortsetzen – oder mit der SPD und der FDP in einer Ampelkoalition regieren.

In Rheinland-Pfalz kann die SPD unter Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach derzeitigem Stand der Hochrechnungen die Ampelkoalition mit FDP und Grüne fortsetzen.

14.3.2021, 19:37 Uhr – CDU in Rheinland-Pfalz enttäuscht

.@gerdschreiner: „Natürlich sind wir alle traurig über die Verluste. So einen Wahlkampf habe ich noch nie erlebt. Corona hat uns letztlich an die Kette gelegt. Es ist jetzt zunächst der Zeitpunkt, unseren Kandidatinnen und Kandidaten und unseren Wahlkämpfern Danke zu sagen!“ https://t.co/rmAFAeW4b9

14.3.2021, 19:34 Uhr – Ampelkoalition wie in RP auch auf Bundesebene?

Auf Twitter mehren sich – vor allem auf Seiten der SPD – die Stimmen, die die Ampelkoalition nach den ersten Hochrechnungen sowohl in Rheinland-Pfalz als auch in Baden-Württemberg für eine ernsthaft Option halten. In beiden Ländern hat die CDU herbe Verluste erlitten.  

Viele Gewinner und eine große Verliererin. Der Wahlabend weist den Weg für das Superwahljahr: 1. Vertrauen in Personen ist unabdingbar. 2. Integrität gewinnt. 3. Mehrheiten ohne Union sind möglich. Dank und Glückwunsch an unserer Wahlkämpfer*innen, Malu #Dreyer vorneweg. ❤️🌹

Herzlichen Glückwunsch an Malu Dreyer und die @spdrlp zum Wahlsieg und große Respekt für Andreas Stoch und die @spdbawue. Die #Landtagswahl2021 zeigen: Es gibt in diesem Wahljahr Mehrheiten ohne Konservativen. #ltwrlp21 #ltwbw21 https://t.co/K4eeHJagC8

14.3.2021, 19:24 Uhr – Kretschmann: „Nehme diesen Auftrag mit Dankbarkeit an“

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat in seiner ersten Reaktion über die ersten Prognosen erfreut gezeigt. Danach sind die Grünen stärkste Kraft. Er verstehe dies als Auftrag, dem Land weiterhin als Ministerpräsident zu dienen, sagte Kretschmann.

14.3.2021, 18:37 Uhr – Anne Spiegel betont Teamgeist der Grünen

Anne Spiegel, Spitzenkandidatin der Grünen, spricht von einem der merkwürdigsten Wahljahre, dass sie je erlebt habe. „Wenn ich eins gerne tun möchte, wäre es eigentlich, mit euch allen in einem Raum zu sein.“ Sie bedankt sich in ihrer ersten Ansprache des Abends beim gesamten grünen Team auf den verschiedenen Ebenen für die Entschlossenheit und den guten Wahlkampf. „Das Ergebnis ist ein klarer Regierungsauftrag für uns Grüne.“ Sie merkt an, dass ihre Partei von allen drei an der Regierung beteiligten am meisten zugelegt hätte. 

14.3.2021, 18:35 Uhr – BW-Ministerpräsident Kretschmann mit ersten Statement nach der Wahl

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und die Landesvorsitzenden @detzer_sandra und Oliver Hildenbrand äußern sich zu den vorläufigen Wahlergebnissen. #ltwbw21 https://t.co/U2m1gB4Lyp

14.3.2021, 18:34 Uhr – RP-Ministerpräsidentin Malu Dreyer freut sich über Vertrauen

Auch die amtierende Ministerpräsidentin Malu Dreyer spricht wie ihr Parteikollege Lewentz von einem klaren Regierungsauftrag, als sie kurz nach 18:30 Uhr vor die Presse tritt: „Danke an die Bevölkerung, dass ich erneut als Spitzenkandidatin das Vertrauen erlangt habt.

Das Statement unserer Malu #Dreyer an unsere WählerInnen und UnterstützerInnen👇 https://t.co/ywLWdhqPni

Malu #Dreyer sagt: "Ich danke allen Rheinland-Pfälzern und Rheinland-Pfälzerinnen, die mir und meiner Partei so deutlich das Vertrauen geschenkt haben!" ❤ #WirMitIhr #LTWRP21

14.3.2021, 18:34 Uhr – CDU-Kreise: Eisenmann will Verantwortung für Niederlage in BW übernehmen

Baden-Württembergs CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann will nach Angaben aus der Führungsspitze der Partei die Verantwortung für den Absturz bei der Landtagswahl übernehmen. Das bestätigten mehrere Teilnehmer der Sitzung des Präsidiums der Landes-CDU der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Nach der 18-Uhr-Prognose gewinnen die Grünen mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann an der Spitze die Wahl mit rund 31 Prozent. Die CDU liegt demnach bei 23 Prozent, das wäre das schlechteste Ergebnis jemals in ihrer einstigen Hochburg Baden-Württemberg.

CDU-Landeschef Thomas Strobl soll dem Vernehmen nach federführend mit den Grünen sondieren, ob eine Neuauflage der grün-schwarzen Koalition möglich ist. Die Entscheidung, ihm dieses Mandat zu geben, sei einhellig gewesen, hieß es. Die Grünen könnten aber auch ein Ampel-Bündnis mit SPD und FDP bilden. Im CDU-Präsidium sei man sich auch einig gewesen, dass eine Deutschland-Koalition mit SPD und FDP nicht infrage komme, erklärten Teilnehmer der Sitzung übereinstimmend.

14.3.2021, 18:33 Uhr – Rheinland-Pfalz: SPD-Absage an Verhandlungen mit CDU

CDU-Generalsekretär Schreiner erwartet, dass die SPD sich zu Koalitionsverhandlungen bei seiner Partei meldet. Doch vom SPD-Vorsitzenden Lewentz gibt es direkt eine Abfuhr: Lewentz: „Dieser Anruf wird nicht kommen.“ Seine Partei habe einen klaren Regierungsauftrag. „Wir haben alle Optionen jenseits der großen Koalition.“ Nach dieser klaren Absage zeigt sich Schreiner angriffslustig und kündigt harte Oppositionsarbeit an.

Klare Absage von Roger #Lewentz an eine #GroKo: Wir haben mit unseren Ampel-Partnern @fdprlp & @gruene_rlp fünf Jahre sehr gut zusammengearbeitet. Außerdem sind Große Koalitionen schädlich für die Demokratie. Wenn andere Optionen möglich sind, sollten sie genutzt werden. #LTWRP21 https://t.co/nUGlY7ZK4q

14.3.2021, 18:15 Uhr – Freie Wähler erstmals im Landtag von Rheinland-Pfalz?

Der Landesvorsitzende der Freien Wähler in Rheinland-Pfalz, Stephan Wefelscheid, gibt sich im SWR hoffnungsvoll: Wenn sie es in den rheinland-pfälzischen Landtag schaffen, wäre es nach dem bayrischen und dem sachsen-anhaltischen bereits der dritte für sie in ganz Deutschland. 

14.3.2021, 18:12 Uhr – Erste Reaktionen aus Baden-Württemberg

In diesen Zeiten einen so klaren Vertrauensbeweis zu bekommen, macht uns dankbar“, so der Grünen-Landesvorsitzende Oliver Hildenbrand im SWR in einer ersten Reaktion. SPD-Generalsekretär Sascha Binder zeigte sich nicht enttäuscht. „Wir hatten einen schwierigen Wahlkampf aus der Opposition heraus“, so Binder im SWR. Der CDU-Generalsekretär Manuel Hagel sprach von einem „bitteren Abend“. Man läge deutlich hinter dem eigenen Anspruch zurück, so Hagel im SWR.

14.3.2021, 18:00 Uhr – 18-Uhr-Prognose der Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

Die Wahllokale in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz haben geschlossen, die ersten Wahlprognosen zur künftigen Zusammensetzung der Landesparlamente und -regierungen sind da.

Die Wahlprognose für Baden-Württemberg:

  • Grüne: 31 %
  • CDU: 23 %
  • SPD: 12 %
  • AfD: 11,5 %
  • FDP: 11,5 %
  • LINKE: 3,5 %
  • Freie Wähler: 3 %
  • Sonstige: 4,5 %

Die Grünen mit Winfried Kretschmann an der Spitze kommen in Baden-Württemberg auf 31 Prozent, gefolgt von der CDU mit 23 Prozent, die auf ein historisches Tief fällt. Die SPD liegt mit 12 Prozent der Stimmen nur knapp vor AfD und FDP, die der ersten Prognose zufolge jeweils auf 11,5 Prozent der Stimmen kommen. Die Wahlbeteiligung lag bei 62,5 Prozent. Wahrscheinlich wegen der Corona-Pandemie haben viele Wählerinnen und Wähler die Briefwahl genutzt: Die Hälfte aller Stimmen wurde auf dem Postweg abgegeben.

Die Wahlprognose für Rheinland-Pfalz:

Prognose zur Landtagswahl 2021 (Foto: SWR)

SPD: 34,5 %
CDU: 26 %
AfD: 10,5 %
FDP: 6,5 %
Grüne: 8,5 %
LINKE: 2,5 %
Freie Wähler: 5,5 %
Sonstige: 6 %

Die SPD unter Ministerpräsidentin Malu Dreyer bleibt in Rheinland-Pfalz laut Prognose offenbar die stärkste Kraft (34,5 Prozent). Die CDU würde mit 26 Prozent folgen, drittstärkste Kraft wäre demnach die AfD mit 10,5 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag laut Prognose bei 64 Prozent, der Anteil der Menschen, die per Brief abgestimmt haben, bei 60 Prozent.

14.3.2021, 16:45 Uhr – Rote Briefwahl-Umschläge werden in Fellbach bereits geöffnet

Um 18 Uhr schließen die Wahllokale. Danach beginnt die Auszählung. Damit es schnell geht, werden in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) bereits jetzt – mehr als eine Stunde vor Schließung der Wahllokale – die roten Briefwahlumschläge mit einer extra Maschine geöffnet. Die blauen Briefumschläge dürfen erst um 18 Uhr geöffnet werden.

14.3.2021, 16:44 Uhr – Wahllokal Pirmasens: „Wir haben ständig Leute im Raum“

Viele Menschen kommen ins Pirmasenser Leibniz-Gymnasium, um persönlich ihre Stimme abzugeben:

14.3.2021, 16:00 Uhr – Karlsruhe: Wahlbeteiligung ähnlich wie 2016

In Karlsruhe zeichnet sich bei der baden-württembergischen Landtagswahl eine ähnliche Wahlbeteiligung wie vor fünf Jahren ab. Nach Angaben von Wahlamtsleiterin Edith Wiegelmann-Uhlig hatten bis 14 Uhr 33,9 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Das sei mit dem entsprechenden Zwischenstand der Landtagswahl 2016 vergleichbar, so die Wahlamtsleiterin. In Karlsruhe gibt es rund 205.000 Wahlberechtigte. Am Vormittag hatten die Wahlämter im Land noch von einem schleppenden Start gesprochen.

14.3.2021, 14:17 Uhr – Bis zum Mittag rund 52 Prozent Wahlbeteiligung in Rheinland-Pfalz

Bis zum Mittag haben bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz rund 52 Prozent der Wahlberechtigen ihre Stimme abgegeben. Das teilte der Landeswahlleiter mit. Wegen der hohen Zahl an Briefwählern sei es in den Wahllokalen bislang sehr ruhig. „Stichproben in ausgewählten Kommunen ergaben bis zum Mittag einen Urnenwähleranteil von 7,5 Prozent.“ Weitere 44,5 Prozent hätten bereits per Briefwahl abgestimmt. Bei der Landtagswahl 2016 lag die Wahlbeteiligung insgesamt bei 70,4 Prozent.

14.3.2021, 12:01 Uhr – Verhaltener Wahlauftakt in Baden-Württemberg

Bei Kälte und Schmuddelwetter hat sich am Sonntagmorgen der Andrang in den baden-württembergischen Wahllokalen in Grenzen gehalten. Insgesamt sind 7,7 Millionen Bürger in Baden-Württemberg aufgerufen, den neuen Landtag zu wählen. Wegen der Corona-Pandemie haben viele Wählerinnen und Wähler schon früher per Brief abgestimmt. Wer ab 8:00 Uhr persönlich im Wahllokal seine Stimme abgeben wollte, musste mit Maske erscheinen.

Die Wähler kamen jedoch nur zögerlich in die Puschen: „Im Moment ist es noch ein bisschen verhalten“, sagte eine Sprecherin aus dem Wahlamt der Landeshauptstadt Stuttgart am späteren Morgen. Sie führte dies auf das unwirtliche Wetter und auch auf den großen Anteil der Briefwähler zurück. Gleiches war auch aus Mannheim oder Karlsruhe zu hören.

14.3.2021, 11:15 Uhr – Der Südwesten und die Wahlen in der Corona-Pandemie: „Die Stimmung ist gut“

Viele sind unzufrieden mit der Corona-Politik der Regierungen. Davon abgesehen aber, geht es den Menschen gar nicht so schlecht, sagen Demoskopen. Aus Berlin Hauptstadtkorrespondentin Anita Fünffinger:

Stuttgart (Foto: Imago, IMAGO / Arnulf Hettrich)

Nachrichten „Eigentlich wenig Grund zur Klage“

Dauer

14.3.2021, 10:06 Uhr – Noch ein letzter Parteiencheck vor dem Gang ins Wahllokal? Hier nochmal der Wahl-O-Mat:

Baden-Baden

Landtagswahlen 2021 Hier geht es zum Wahl-O-Mat!

Für was stehen die Parteien in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz? Welche Themen sind ihnen wichtig? Finde es heraus – mit dem Wahl-O-Mat zu den Landtagswahlen 2021!  mehr...

14.3.2021, 8:32 Uhr – Landtagswahlen gestartet: Amtsinhaber optimistisch

In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sind die Wahllokale geöffnet. Umfragen zufolge können die Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann von den Grünen in Stuttgart und Malu Dreyer von der SPD in Mainz mit einer weiteren Amtszeit rechnen. Im SWR Interview der Woche rechnet der Politikwissenschaftler Thorsten Faas mit einem Regierungswechsel in Baden-Württemberg. Die Union hatte zuletzt mit der Maskenaffäre um zwei ihrer Abgeordneten zu kämpfen – allerdings haben viele Wähler bereits per Briefwahl gewählt.

12.3.2021, 7:32 Uhr – Corona-Zoff und scharfe Worte: Das sagten Kretschmann, Dreyer & Co.

Vor den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz haben am Donnerstagabend die Spitzenkandidaten der Parteien im SWR-Fernsehen diskutiert. Zentrales Thema in beiden Sendungen war die Corona-Krise.

In der Baden-Württemberg-Runde warf CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann dem Koalitionspartner vor, nicht rechtzeitig Strukturen fürs Testen und Impfen aufgebaut zu haben. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sagte, es gebe zu wenig Impfstoff und man verwalte den Mangel.

Bei der Runde in Rheinland-Pfalz sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) weitere Corona-Hilfen für Unternehmen zu. CDU-Herausforderer Christian Baldauf (CDU) und Vertreter anderer Parteien hielten dem Land dagegen vor, nicht genug zu tun.

Video herunterladen (225,6 MB | MP4)

9.3.2021, 8:00 Uhr – Was wollen die einzelnen Kandidaten? Der SWR-Kandidatencheck gibt Antworten

Wer verbirgt sich hinter den Namen auf dem Wahlzettel und welche Motivation steckt hinter der Kandidatur? Die SWR-Kandidatenchecks zu den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz geben Antworten. Dort gibt es Informationen zu den Kandidaten aus allen Wahlkreisen und deren Positionen zu wichtigen landespolitischen Themen.

Der SWR-Kandidatencheck zur Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg:

Der SWR-Kandidatencheck zur Landtagswahl 2021 in Rheinland-Pfalz:

8.3.2021, 14:30 Uhr – Was den Spitzenkandidaten in BW am wichtigsten ist

Die Spitzenkandidaten der aktuell im Landtag vertretenen Parteien für die Landtagswahl in Baden-Württemberg antworten auf die Frage: „Was ist Ihnen und Ihrer Partei für das Bundesland am wichtigsten?“

8.3.2021, 14:30 Uhr – Was den Spitzenkandidaten in RP am wichtigsten ist

Die Spitzenkandidaten der aktuell im Landtag vertretenen Parteien für die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz antworten auf die Frage: „Was ist Ihnen und Ihrer Partei für das Bundesland am wichtigsten?“

6.3.2021, 8:30 Uhr – RP-TV-Duell: Dreyer gegen Baldauf

Im TV-Duell vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz haben Ministerpräsidentin Malu Dreyer von der SPD und ihr CDU-Herausforderer Christian Baldauf über die Bildungspolitik gestritten. Baldauf fordert Laptops und Tablets für alle Schüler und dass WLAN zügig ausgebaut wird. Er spricht beim Thema Digitalisierung an Schulen von einem Bildungschaos.

Dreyer und Baldauf auf der Suche nach ihren Unterschieden

Malu Dreyer lobt ihr Corona-Krisenmanagement und würdigt, dass „die Opposition mitdenkt“. Ihr Gegenspieler Christian Baldauf beschreibt es höflich als „seine Aufgabe“, die Pandemie-Politik der Landesregierung „konstruktiv zu begleiten.“ Da fordert SWR Chefredaktuer Fritz Frey bereits nach wenigen Minuten TV-Duell die Kontrahenten auf, doch bitte mal drei Punkte zu nennen, wo sie sich deutlich unterscheiden.

Erste Nadelstiche beim Großthema Corona

Die Angesprochenen reagieren prompt. Schon beim Stichwort Corona gibt Baldauf ersten Angriffsgelüsten nach. Die Regierung habe sich bei den Impfdosen zunächst verrechnet. Die 80-Jährigen seien unterversorgt. „Uns erreichen Zuschriften von jenen, die keine Impftermine bekommen“, berichtet er mit besorgter Miene. Das will Krisenmanagerin Dreyer nicht auf sich sitzen lassen. Wenn man Termine habe verschieben müssen, dann weil Biontech zunächst weniger Impfstoff geliefert habe als gedacht.

Damit sind die Duellanten nach verhaltenem Start in der stimmungsarmen, weil zuschauerfreien Alten Lokhalle in Mainz warmgelaufen. Dass die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz nicht mehr so optimistisch ist, sei angesichts der Pandemie kein Wunder, so Dreyer. Umso wichtiger findet die SPD-Regierungschefin eine „kluge Öffnungsstrategie“.

Thema Bildung schwer umkämpft

Beim schwer umkämpften Thema Bildung scheint es sogar, als wohnten die Kandidaten auf verschiedenen Planeten. Baldauf sieht ein „Bildungschaos“ in Sachen Digitalisierung und zählt auf, was ihm so alles vorschwebt: „Wlan-Ausbau, Laptops für alle und IT-Fachleute, die die digitale Infrastruktur auch warten. Das ist ein Gesamtpaket.“ In einer Staatskanzlei unter Baldauf solle es einen eigenen Digitalminister geben, der sich kümmert. Mit Blick auf den Streit um die Video-Software Teams von Microsoft wirft er Dreyer vor, sich zu viel vom Datenschutzbeauftragten sagen zu lassen.

Dreyer schwärmt im Gegenzug von der digitalen Plattform „Schulcampus“, an der sich künftig hunderte Schulen beteiligen würden. Schulbücher, Unterrichtsmaterialien, digitale Werkzeuge, Messengerdienste und Videokonferenzen könnten darunter zusammengefasst werden. Und das unter einem sicheren, weil datenschutzrechtlich einwandfreien Dach. „Damit werden wir Vorreiter in ganz Deutschland sein.“

Live-Blog zum Nachlesen So lief das Duell Dreyer gegen Baldauf

Das Duell der Spitzenkandidaten zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz zwischen Malu Dreyer (SPD) und Christian Baldauf (CDU) hier im Live-Blog zum Nachlesen.  mehr...

Die Wahl im SWR - Analyse des Duells SWR Fernsehen

2.3.2021, 17:03 Uhr – „Papier-Affäre“: Eisenmann und Kretschmann zoffen sich um eine E-Mail

Kam sie an oder kam sie nicht an? Das TV-Duell hat ein Nachspiel um eine E-Mail. CDU-Frau Susanne Eisenmann behauptet weiter steif und fest, sie habe Winfried Kretschmanns Lockerungspapier nie erhalten. Der Vorwurf: Das sei schlechter Stil. Der Regierungschef widerspricht:

Aufreger beim TV-Duell vor der Landtagswahl Positionspapier zum Lockdown: Kretschmann und Eisenmann streiten sich um E-Mail

Es war der Aufreger beim TV-Duell im SWR: Hat Kultusministerin Eisenmann (CDU) ein Corona-Positionspapier nicht zugeschickt bekommen? Kretschmann dementiert, doch Eisenmann bleibt bei ihrer Behauptung.  mehr...

2.3.2021, 7:30 Uhr – BW-TV-Duell: Schulöffnung bleibt Streitthema

Es bleibt der Dauerstreit zwischen Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und seiner Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU): Wann sollen die Schulen nach dem Corona-Lockdown weiter öffnen?

TV-Duell im SWR zur Landtagswahl Kretschmann gegen Eisenmann - Angriffe erst in der Schlussphase

Es war eine entscheidende Chance für CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann, Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) herauszufordern. Dass sie an seinem Kabinettstisch sitzt, machte die Sache nicht einfacher. Beherrscht wurde das TV-Duell vor allem von der Corona-Politik.    mehr...

Am Abend sprach sich Eisenmann im TV-Duell des SWR dafür aus, ab 8. März wieder in den Klassen 5 und 6 mit dem Wechselunterricht zu beginnen. Kretschmann zeigte sich skeptisch und warnte angesichts neuer Virusmutationen davor, den „großen Erfolg“ im Kampf gegen die Pandemie zu verspielen. Der Ministerpräsident kündigte an, sich öffentlich gegen Covid-19 impfen zu lassen, sobald er an der Reihe sei. Beide Kandidaten würden nach eigenen Aussagen auch den Impfstoff von Astrazenica verwenden, dem zu Unrecht von Teilen der Bevölkerung misstraut werde.

Wir dürfen Gott dankbar sein, dass er den Menschen mit solcher Kreativität ausgestattet hat, in kürzester Zeit hochwirksame Impfstoffe zu entwickeln.

Winfried Kretschmann (Grüne)

Eisenmann kritisierte, dass derzeit mehr über die Öffnung von Baumärkten als von weiterführenden Schulen gesprochen werde. „Da stimmt die Verhältnismäßigkeit nicht“, sagte sie. Das Wohl der Kinder müsse im Vordergrund stehen. „Präsenzunterricht ist durch nichts zu ersetzen – Kinder brauchen Kinder“, betonte sie.

Kretschmann sieht den Südwesten aufgrund besserer Masken, dem Beginn der Impfungen und bald verfügbaren Schnelltests besser aufgestellt als im vergangenen Herbst. Allerdings glaube er nicht, dass sich die Infrastruktur für Massentests von heute auf morgen auf die Beine stellen lasse.

Baden-Baden

Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz Landtagswahlen: Welche Rolle spielt die Corona-Pandemie?

Wegen der Corona-Pandemie finden die Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz in diesem Jahr unter außergewöhnlichen Bedingungen statt. Welchen Einfluss nimmt Corona auf den Wahlkampf?  mehr...

Eisenmann gab beim Thema Wirtschaft Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) die Schuld, dass Tesla ein Werk und Brandenburg und nicht in Baden-Württemberg baue. Zudem kritisierte sie das grüne Wahlprogramm, wonach jeder zweite Weg zu Fuß oder per Rad zurückgelegt werden solle. Das sei für die „Oma“ und den Handwerker nicht zumutbar.

Kretschmann verwies auf politische Erfolge etwa beim Ausbau von Ladestationen für E-Autos – hier sei der Südwesten unter allen Bundesländern führend. Er verteidigte zudem das politische Ziel, neuen Wohnraum ohne stärkeren Flächenverbrauch zu schaffen. Ein Neubauverbot von Einfamilienhäusern sei damit nicht verbunden, betonte der Grünen-Politiker.

Baden-Baden

Landtagswahlen 2021 Hier geht es zum Wahl-O-Mat!

Für was stehen die Parteien in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz? Welche Themen sind ihnen wichtig? Finde es heraus – mit dem Wahl-O-Mat zu den Landtagswahlen 2021!  mehr...

Reaktionen aus dem Netz zum TV-Duell

Susanne Eisenmann redet, als sei sie nicht Teil der Landesregierung. Hoffentlich ist das nach der Wahl dann auch wirklich so. #ltwbw21

#Kretschmann ist ein überzeugter Demokrat, sogar im Wahlkampf: er betont das Gemeinsame, #Eisenmann bemüht Konflikte, wo es gar keine gibt. Regieren ist eben auch eine Stil- und Charakterfrage #ltwbw21

Aber in Baumärkten sitze ich nicht mit 30 anderen über Stunden in einem Raum und spiele in der Pause mit anderen Heimwerken fangen. #Eisenmann #ltwbw21

Mein Gesicht, wenn #Eisenmann nach fünf Jahren im Kultusministerium so tut, als ob sie nicht in der Regierung war. #ltwbw21 https://t.co/0aTqtVvoFM

1.3.2021, 22:30 Uhr – BW-TV-Duell: Kretschmann gegen Eisenmann

Die Spitzenkandidaten von Grünen und CDU, Winfried Kretschmann und Susanne Eisenmann, lieferten sich im SWR Fernsehen einen Schlagabtausch über die wichtigsten Themen des Landtagswahlkampfs 2021.

STAND
AUTOR/IN

Meistgelesen

  1. Stuttgart

    Notbremse in Baden-Württemberg Neue Corona-Regeln für BW: Wer zum Friseur will, braucht einen Schnelltest

    Seit dem 29. März gelten in Baden-Württemberg neue Corona-Regeln. Jetzt hat die Landesregierung auch die „Notbremse“ mit den möglichen Ausgangssperren konkret festgelegt. Was bedeutet das für uns?  mehr...

  2. Freiburg

    Gedenken an die Toten der Corona-Pandemie 18-Jährige verliert ihren Vater durch Virus, „das man total unterschätzt hat“

    Vor einem Jahr verlor die 18-jährige Dicle aus Freiburg ihren Vater an Corona, kurz davor ihre Mutter an Krebs. SWR3-Reporter Nils Dampz hat eine junge, sehr starke Frau kennengelernt, die nur eines nicht verstehen kann: Warum unterschätzen manche immer noch dieses Virus?  mehr...

  3. Baden-Baden

    Impfreihenfolge in Deutschland Wann kann ich mich gegen Corona impfen lassen?

    Wann kann ich einen Impftermin ausmachen? Wann kann ich mich gegen Corona impfen lassen? Hier erfahrt ihr, wie es aktuell in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz aussieht.  mehr...

  4. News-Ticker zum Coronavirus Bundes-Notbremse wohl weniger streng als eigentlich geplant

    Wegen der hohen Infektionszahlen gibt es in Deutschland zurzeit strengere Regeln und Beschränkungen im öffentlichen Leben. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es hier im Corona-Ticker.  mehr...

  5. Der perfekte Start in den Tag Diese Morgenroutine haben erfolgreiche Menschen

    Die richtige Morgenroutine ist der Schlüssel zum Erfolg. Das sagt jedenfalls Benjamin Spall, der für sein Buchprojekt mehr als 300 erfolgreiche Menschen zu diesem Thema befragt hat.  mehr...

  6. Informationen zum Coronavirus So hoch ist die Inzidenz in deinem Landkreis oder deiner Stadt

    Wie viele Menschen wurden positiv auf Corona getestet? Und wie genau ist die Lage in Deutschland? Hier findest du Karten, die ständig aktualisiert werden.  mehr...