STAND
AUTOR/IN

In der Nacht zum Donnerstag fand das zweite TV-Duell vor der US-Präsidentenwahl in den USA statt. Dieses Mal diskutierten allerdings nicht die beiden Präsidentschaftskandidaten, sondern die Anwärter auf das Vizepräsidentenamt. Thema war in den sozialen Netzwerken aber auch eine Fliege.

Eine schwarze Fliege auf dem silbernen Haar von US-Vizepräsident Mike Pence hat den Vizekandidaten bei ihrer TV-Debatte kurzzeitig die Show gestohlen. Rund zwei Minuten verharrte sie dort – und sorgte in den sozialen Netzwerken für viel Gelächter und Wortspiele.

Der Auftritt der Fliege im Video:

Fliege bekommt eigenen Twitter-Account

Unter dem Namen The Fly on Pence’s head richteten Twitter-User der Fliege sogar eigens für den Vorfall einen Twitter-Account ein:

Bzzzz Fan Art! Bzzzz #pencefly #BidenHarris https://t.co/sY0uH5mlSk

Andere witzelten: „Das ist nicht auf Ihrem Fernseher. Das ist auf seinem Kopf“. Das twitterte MSNBC-Journalistin Rachel Maddow. „Die Fliege weiß Bescheid“, twitterte Autor Stephen King. Andere machten Witze darüber, dass die Fliege am Haarspray festkleben könnte oder jetzt möglicherweise einen Coronavirus-Test machen sollte – eine Anspielung darauf, dass immer mehr Mitarbeiter um US-Präsident Donald Trump herum positiv auf das Coronavirus getestet werden.

Look closely...that wasn’t just any fly... #pencefly #VPDebates2020 @JoeBiden @KamalaHarris https://t.co/9zWsGx2uOQ

Kandidaten ließen sich von Fliege nicht rausbringen

Aber sowohl Pence als auch seine Herausforderin Kamala Harris von den Demokraten ließen sich von der Fliege nicht aus dem Konzept bringen. Ganz im Gegenteil: Der Präsidentschaftskandidat der Demokraten, Joe Biden, instrumentalisierte die Fliege hinterher sogar für seinen und Harris' Wahlkampf. Er verbreitete auf Twitter einen Link zu einer Webseite mit der Adresse flywillvote.com (auf Deutsch in etwa: Fliege wird wählen), die zur Seite iwillvote.com weiterleitet (Ich werde wählen). Dort werden Wahlberechtigte zur Stimmabgabe aufgefordert. Biden verbreitete auch ein Bild von sich mit einer Fliegenklatsche, in der Unterstützer um eine Spende in Höhe von fünf Dollar gebeten werden.

Swats away flies and lies. Get yours today: https://t.co/ehsECKfDPO https://t.co/oVLHHmq85c

TV-Duell war mehr Diskusssion als Chaos

Der Republikaner Pence und die Demokratin Harris waren in Salt Lake City zu ihrer einzigen Debatte vor der Präsidentschaftswahl am 3. November zusammengekommen. Nachdem das TV-Duell von Donald Trump und Joe Biden im Chaos versank, bekamen die Amerikaner zumindest von ihren Vize-Kandidaten eine geordnetere Debatte geboten. Die Vize-Kandidaten unterbrachen einander kaum – auch weil Harris zwei Anläufe von Pence mit einem resoluten „Mr. Vizepräsident, jetzt rede ich“ stoppte. Dafür überzog Pence immer wieder die ihm zugeteilte Zeit. Er ließ sich auch von der Moderatorin – der Journalistin Susan Page von der Zeitung USA Today – nicht unterbrechen und redete einfach weiter.

TV-Duell Harris Pence Fliege (Foto: Imago, imago images / UPI Photo)
Links sitzt Kamala Harris von den Demokraten, rechts Mike Pence von den Republikanern – dazwischen sind Plexiglasscheiben. Imago imago images / UPI Photo

Welche Themen wurden diskutiert?

➡️ Coronavirus: Zentrales Thema war auch in dieser Debatte das Coronavirus – und wie die Trump-Administration damit umgeht. „Das amerikanische Volk ist Zeuge des größten Versagens einer Regierung in der Geschichte unseres Landes geworden“, sagte Harris. „Das amerikanische Volk hat Opfer bringen müssen wegen der Inkompetenz dieser Regierung.“ Pence konterte mit dem oft auch von Donald Trump vorgebrachten Argument, dass Maßnahmen seiner Regierung Hunderttausende Menschenleben gerettet hätten.

➡️ Polizeigewalt: An anderer Stelle, als es um Recht und Ordnung und Polizeigewalt ging, wies Harris Pence erneut in die Schranken: „Ich werde hier nicht sitzen und mich vom Vizepräsidenten belehren lassen, was es heißt, die Gesetze unseres Landes durchzusetzen. Ich bin hier die einzige auf der Bühne, die alles strafrechtlich verfolgt hat, von Kindesmissbrauch bis Mord.“ Hintergrund: Von 2011 bis 2017 war Harris Attorney General von Kalifornien – in Deutschland vergleichbar mit dem Generalstaatsanwalt.

➡️ Abtreibungen: Was die Diskussion bestimmter Themen anging, fiel Pence damit auf, dass er mehrfach einfach die Fragen ignorierte und stattdessen die Botschaften platzierte, die er unterbringen wollte. So redete er bei einer Frage nach der Position zu Abtreibungen zunächst einmal darüber weiter, wie die Trump-Regierung Irans Top-General Ghassem Soleimani mit einem Raketenangriff getötet hatte.

➡️ Nachbesetzung am Supreme Court: Genauso wenig beantwortete Harris die von Pence gestellte Frage, ob Biden und die Demokraten im Falle ihres Wahlsiegs und der Rückeroberung der Mehrheit im Senat das Oberste Gericht vergrößern würden. Die Republikaner versuchen gerade, die Juristin Amy Coney Barrett in das höchste US-Gericht zu bringen. Sie würde nach dem Tod der Richterin Ruth Bader Ginsburg eine konservative Mehrheit im Gericht zementieren. Es gibt deshalb Spekulationen, die Demokraten könnten zwei zusätzliche Richter oder Richterinnen an den Supreme Court berufen.

Wer hat nun „gewonnen“?

In einer Schnellumfrage des Nachrichtensenders CNN hielten 59 Prozent Harris für die Gewinnerin der Debatte – und 38 Prozent Pence. Trump verkündete unterdessen bei Twitter, Mike Pence habe klar gewonnen.

Biden schrieb dagegen an die Adresse von Harris: „Du hast uns alle heute Nacht sehr stolz gemacht.“

.@KamalaHarris, you made us all proud tonight.

Die meisten Menschen in Deutschland und in sechs anderen europäischen Ländern wünschen sich übrigens laut einer Umfrage, dass Trump nicht wieder US-Präsident wird. Das Meinungsforschungsinstituts YouGov hat herausgefunden, dass 71 Prozent der Deutschen hoffen, dass Herausforderer Biden gewinnt. Nur elf Prozent sind dafür, dass Trump weitermacht.

STAND
AUTOR/IN

Meistgelesen

  1. Ticker zum Coronavirus Verfassungsschutz: Corona-Skeptiker radikalisieren sich

    Das Coronavirus hat die Welt weiterhin im Griff. In Deutschland wurden 410 Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden gemeldet. Das ist ein neuer Höchstwert. Auch die Neuinfektionen steigen auf 18.633 Fälle an. Alle aktuellen Entwicklungen im Ticker.  mehr...

  2. Mit Protest-Botschaften auf den Türen Auto fährt ins Tor des Bundeskanzleramts

    Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der mit einem Auto in das Tor des Bundeskanzleramtes gefahren ist. Jetzt wird in alle Richtungen ermittelt.  mehr...

  3. Regeln gelten länger und werden strenger Bund-Länder-Treffen: Das sind die Ergebnisse

    Bund und Länder haben sich auf eine Verlängerung und Verschärfung der Corona-Regeln geeinigt. Wir erklären, was bis zum 20. Dezember gilt und welche Ausnahmen es für Weihnachten und Silvester geben soll. Und eine Psychologin gibt Tipps, wie man trotz weiterer Einschränkungen gut durch den Winter kommt.  mehr...

  4. Kunstwerk, Außerirdische oder Corona-Reset-Knopf? Geheimnisvolle Metallsäule mitten in der Wüste in den USA entdeckt

    Eigentlich wollte die Hubschrauber-Crew aus der Luft in einer abgelegenen Gegend nach Schafen Ausschau halten. Doch statt der Tiere entdeckten sie einen mysteriösen Monolithen - der jetzt für viel Aufregung sorgt.  mehr...

  5. Skandal in Uniform Zwei Polizisten in Rom haben Sex im Dienstwagen und die Kollegen hören per Funk mit

    Diese Geschichte hört sich an, als wäre es ein schlechtes Drehbuch eines Pornos: Zwei Polizisten aus Rom haben während ihres Dienstes Sex. Dabei kommen sie scheinbar auf das Service-Radio und lassen aus Versehen ihre Kollegen mithören.  mehr...

  6. Nicht nachmachen Junge schließt sich wegen Internetvideo in Paket-Schließfach ein

    In Bad Mergentheim hat sich ein Junge wegen eines Internetvideos in eine Paketstation eingeschlossen. Eine schlechte Idee, denn am Ende musste er von der Feuerwehr gerettet werden.  mehr...