STAND
AUTOR/IN

Sie nerven meistens, sind laut und überhaupt nicht gut für die Tierwelt: Laubbläser. Jetzt hat das Umweltministerium gesagt, dass sie besser nicht benutzt werden sollten.

Laubbläser nur im Notfall benutzen – das rät das Bundesumweltministerium. Die Augsburger Allgemeine zitierte aus einer Antwort des Ministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen:

„In der Streuschicht am Boden leben zahlreiche Kleintiere, wie Würmer, Insekten, Spinnen oder auch Kleinsäuger, die durch das Entfernen des Laubes den Lebensraum und die Nahrungsgrundlage verlieren können.“

Insekten werden getötet, Vögel verlieren ihren Lebensraum

Wer einen Laubsauger einsetze, könne zudem davon ausgehen, dass Insekten im Laub getötet würden. Das hatte auch schon der BUND vor einigen Wochen angemahnt. Dies könne laut Umweltministerium auch Auswirkungen „auf Vögel haben, die in der Laubschicht nach Kleinsttieren als Nahrung suchen“.

Aufgewirbeltes Material könnte Hanta-Virus enthalten

Dazu kämen gesundheitliche Bedenken: Einerseits durch aufgewirbelte Bodenbakterien. Andererseits, wie der BUND betonte, auch durch den Lärm und die ausgestoßenen Abgase. Zurzeit ist auch das Hantavirus, das durch den Kot der Rötelmaus übertragen wird, eine Gefahr. Wenn dieser hochgewirbelt wird – die Maus huscht schließlich auch durchs Laub – atmen Menschen feinsten Staub ein, in dem sich das Virus befinden könnte. Die übertragene Krankheit kann tödlich verlaufen.

Das Bundesumweltministerium empfiehlt, „diese Geräte im privaten Bereich gar nicht und im öffentlichen bereich nur zu verwenden, wenn der Einsatz unverzichtbar ist“. Wann ist das schon der Fall? Rechen und Besen tun's sicher auch. Dabei aber unbedingt einen Mundschutz tragen.

STAND
AUTOR/IN
  1. Polizeiruf 110 Eine alte Geschichte wurde neu verpackt

    Alkohol trinken und dann Auto fahren – das ist eine der blödesten Ideen überhaupt. Und ausgerechnet der Magdeburger Kriminalrat Lemp macht das. Es rumst, es fließt Blut und dann ist auch noch jemand tot, der eigentlich schon tot war.  mehr...

  2. Wirksamer Schutz oder Risiko? So schädlich können Desinfektionsmittel sein

    Desinfektionsmittel steht drauf – aber was ist wirklich drin? Neben hochwirksamen Alkohol manchmal durchaus fragwürdige Substanzen, sagt SWR Marktcheck. Wegen der Desinfektionsmittelknappheit zu Beginn der Corona-Krise wurden keimtötende Mittel ohne große Prüfung zugelassen. Wir verraten euch, worauf ihr beim Kauf achten solltet.  mehr...

  3. Aufregung um Namensgebung X Æ A-XII Musk: So sprichst du den Namen korrekt aus

    Nach der Geburt des jüngsten Sohnes von Tesla-Chef Elon Musk gab es viele Diskussionen um die Namenswahl. Der kleine Junge solle auf den Namen X Æ A-12 hören. Jetzt hat Papa Elon verraten, wie man den Namen ausspricht.  mehr...

  4. Tiefpreise an der Tankstelle Darum ist Sprit gerade so günstig – wann ändert sich das?

    Benzin ist derzeit so günstig wie lange nicht mehr. Und der Diesel auch: Teilweise liegt der Preis für einen Liter Diesel bei unter einem Euro. Alexander Winkler aus der SWR-Wirtschaftsredaktion erklärt, woran das liegt.  mehr...

  5. Ticker zum Coronavirus Großbritannien: 11.000 Euro Bußgeld bei Quarantäne-Verstoß

    Das Coronavirus hat die Welt weiterhin im Griff. Viele Einschränkungen wurden seit dem Lockdown im Frühjahr gelockert. Inzwischen gehen die Infektionszahlen jedoch wieder nach oben. Alle Aktuellen Entwicklungen im Ticker.  mehr...

  6. Kürbis-Wissen im Herbst Hokkaido, Butternut, Spaghetti: Welcher Kürbis eignet sich für was?

    Ist mein Kürbis reif? Wie schäle ich ihn? Oder kann man die Schale sogar mitessen? Hokkaido, Butternut, Muskat – hier erfahrt ihr, was ihr über Kürbisse wissen müsst.  mehr...