STAND
AUTOR/IN

In Ungarn gibt es ein neues Gesetz, dass die Rechte von trans- und intersexuellen Menschen stark einschränkt. Geschlechtsumwandlungen werden rechtlich quasi nicht mehr anerkannt.

Das neue Gesetz in Ungarn sieht vor, dass Geschlechtsangaben in Geburtsdokumenten später nicht mehr verändert werden dürfen. Das bedeutet, dass eine Person, die sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen hat, unter ihrem neuen Geschlecht nicht anerkannt wird und ihre Dokumente nicht entsprechend ändern kann.

Gesetz in Ungarn: "Schritt zurück ins Mittelalter"

Die Menschenrechtskommissarin des Europarats, Dunja Mijatovic, nannte das Gesetz einen Schlag gegen die Menschenwürde von Trans-Personen. Außerdem widerspreche es der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte.

Auch Menschenrechtsorganisationen verurteilen die neue Regelung. Amnesty International sprach von einem Schritt zurück ins Mittelalter.

#Ungarn schafft die rechtliche Anerkennung von Trans-Personen und intersexuellen Menschen ab. Das hat das ungarische Parlament am heutigen Dienstag trotz internationalen Protests entschieden. ⇨ https://t.co/BArnUhpCqS #Drop33 #LGBTI @divaDgiV https://t.co/5gqdLj7SL6

Ausgrenzung von trans- und intersexuellen Menschen

Beschlossen wurde das Gesetz vom ungarischen Parlament — mit der Mehrheit der rechtsnationalen Regierung von Ministerpräsident Viktor Orban.

Orban propagiert eine ultra-konservative Familienpolitik, die Menschen mit einer von der vermeintlichen Norm abweichenden Sexualität ausgrenzt. Außerdem wird ihm immer wieder vorgeworfen, Menschen- und Bürgerrechte in seinem Land zu verletzen.

STAND
AUTOR/IN
  1. SWR3 Tatort-Check: „Der letzte Schrey“ Tatort am Pfingstmontag: Schräg, humorig und ein bisschen tragisch

    Ginger ist ein meerschweinchengroßer Hund mit Strickmäntelchen. Er stellt sich kläffend vor zwei Gangster, die in die Villa seines Frauchens einbrechen wollen und muss diese Heldentat mit dem Leben bezahlen. Ginger bleibt nicht das einzige Opfer im neuen Fall des Ermittlerpaares Dorn und Lessing.  mehr...

  2. In Baden-Württemberg Fitnessstudios öffnen wieder: Das müsst ihr beachten

    Wer in Baden-Württemberg trotz der Corona-Pandemie wieder im Fitnessstudio trainieren will, kann das ab Dienstag wieder tun. Allerdings gelten Auflagen – hier erfahrt ihr mehr.  mehr...

  3. Aufregung um Namensgebung X Æ A-Xii Musk – Sohn von Elon Musk heißt jetzt ein ganz klein bisschen anders

    Nach der Geburt des jüngsten Sohnes von Tesla-Chef Elon Musk gab es viele Diskussionen um die Namenswahl. Der kleine Junge sollte auf den Namen X Æ A-12 hören. Jetzt haben die Eltern eine kleine Änderung vorgenommen.  mehr...

  4. Test-Marathon in Österreich Was würden deutschlandweite Corona-Massentests bringen?

    Österreich will tausende Menschen im Tourismusbereich wöchentlich auf das Coronavirus testen. Was bringt das? Und warum wird das nicht deutschlandweit gemacht?wie sinnvoll sind Massentests für die Eindämmung der Pandemie?  mehr...

  5. Kneipen, Bäder, Freizeitparks Corona-Lockerungen an Pfingsten: Diese Regeln gelten im Südwesten

    Mit dem Pfingst-Wochenende treten weitere Lockerungen in der Corona-Pandemie in Kraft. Hier gibt es die wichtigsten Regeln für Kneipen, Schwimmbäder oder Campingplätze in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.  mehr...

  6. SWR3 macht den Test Ekel-Erdbeervideo auf TikTok: Sind die weißen Würmer wirklich in unserem Obst?

    Im Netz kursieren Videos von Erdbeeren, aus denen kleine, weiße Würmchen kriechen. Was sind das für Tiere? Sind sie wirklich in unserem Obst? Wir haben den Test gemacht.  mehr...