STAND
AUTOR/IN

Schon zum Start ins Wochenende hat es an vielen Stellen gewittert. Hochwasser und Blitze machten den Menschen zu schaffen. Am Samstagabend wurde es dann um den Stuttgarter Hauptbahnhof ziemlich feucht.

Schon seit Freitag regnet es an zahlreichen Orten immer wieder heftig - der Deutsche Wetterdienst musste am Samstag noch vor weiteren Unwettern bis in die Nacht hinein warnen.

Dazu gab es schlimme Unglücke: In Stuttgart starb ein 65 Jahre alter Arbeiter, als am Freitag auf einer Baustelle ein unterspültes Gerüst mehrere Menschen mit sich riss. In Düsseldorf wurde eine Zwölfjährige schwer verletzt, nachdem ein Blitz am Freitagabend nahe ihrer Radfahrer-Gruppe eingeschlagen hatte. Das Mädchen erlitt vermutlich einen Stromschlag und stürzte auf die Straße, wo es von einem Auto erfasst wurde.

Stuttgarter Schillerstraße war teilweise gesperrt

Am Samstagabend wurde dann bei einem neuen heftigen Regen der Bereich um den Stuttgarter Hauptbahnhof überschwemmt. Das Wasser stand zeitweise bis zu 30 Zentimeter hoch, wie ein Sprecher der Polizei am frühen Sonntagmorgen mitteilte.

Autos fahren über die überflutete Schillerstrasse am Stuttgarter Hauptbahnhof. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Andreas Rosar | Andreas Rosar)
Autos fahren über die überflutete Schillerstrasse am Stuttgarter Hauptbahnhof. picture alliance/dpa/Andreas Rosar | Andreas Rosar

Das Wasser konnte demnach unter anderem aufgrund verstopfter Gullys nicht schnell genug ablaufen. Die Polizei sperrte eine Spur der Schillerstraße für etwa eine Stunde ab.

Überflutungen in Bad Kreuznach

Deutlich heftiger war es am Samstagnachmittag im rheinland-pfälzischen Bad Kreuznach zugegangen: Bilder von dort zeigen, wie die Wassermassen durch die Ortschaften fluten. Der erneute Starkregen hatte Straßen und Hänge überschwemmt.

Um Rüdesheim waren nach ersten Informationen unter anderem die Sonnwald-Gemeinden Gebroth, Winterbach und Bockenau betroffen. Auch aus Winterburg in der Verbandsgemeinde Nahe-Glan wurden Überschwemmungen gemeldet.

Schon am Freitag waren die Feuerwehren in Mainz sowie in den Kreisen Mainz-Bingen und Alzey-Worms zweieinhalb Stunden zu rund 100 Einsätzen gerufen worden. Die Einsatzkräfte mussten demnach zahlreiche voll gelaufene Keller und Tiefgaragen leer pumpen, überflutete Straßen sichern sowie nach einem Hangrutsch aufräumen.

Unwetter-Schäden auch in anderen Teilen der Republik

In Thüringen war die Gemeinde Wutha-Farnroda mit ihrem Ortsteil Mosbach besonders betroffen, wo am Freitagabend eine Flutwelle kniehoch durch den Ort strömte und Häuser, Gärten und Garagen flutete, wie der Landkreis mitteilte.

Mehrere Autos wurden demnach weggeschwemmt, aus drei davon mussten Menschen befreit werden. Der Bürgermeister rechnete mit Schäden in Millionenhöhe, bei einem Gebäude wurde ein Teilabsturz durch einen Hangrutsch befürchtet.

Neue Gewitter am Sonntag – erst am Mittwoch wird es ruhiger

Auch für Sonntag wurden vor allem in einem Streifen von Schleswig-Holstein bis zu den Alpen Gewitter erwartet. Zum Start in die neue Woche soll es weiter warm bleiben, in der Mitte und im Süden Deutschlands können erneut Unwetter niedergehen. Erst für Mittwoch stellen die Meteorologen eine Wetterberuhigung in Aussicht.

STAND
AUTOR/IN

Meistgelesen

  1. Massachusetts

    Massachusetts Fischer wird von Buckelwal verschluckt – und überlebt

    Die Geschichte klingt unglaublich: Ein Fischer ist in den USA von einem Buckelwal verschluckt und wenig später wieder ausgespuckt worden. Experten halten den Bericht für glaubhaft.  mehr...

  2. Fußball-EM während der Pandemie Sind die Spieler eigentlich gegen Corona geimpft?

    Die diesjährige Fußball-Europameisterschaft findet in 11 Städten in Europa und Asien statt. Die Nationalspieler reisen dafür von London bis Baku, mitten während einer weltweiten Pandemie. Eine Frage drängt sich dabei besonders auf: Sind die Kicker gegen Corona geimpft?  mehr...

  3. Europa

    Wie kommt die Impfung ins Handy? Digitaler Impfpass – Fragen und Antworten zum Corona-Impfnachweis

    Seine Impfung gegen Corona wird man weit häufiger nachweisen müssen als die gegen Mumps, Masern oder Röteln. Deshalb soll das auch digital gehen. Wir klären die wichtigsten Fragen.  mehr...

  4. Leiche eines der Mädchen gefunden Vom Vater ermordet? Olivia und Anna kommen wohl nie mehr nach Hause

    Seit fast zwei Monaten werden in Spanien zwei Kinder und der Vater der beiden vermisst. Jetzt haben Taucher eine furchtbare Entdeckung gemacht.  mehr...

  5. Schickt uns eure drei Lieblingszutaten! Johann Lafer kreiert exklusive EM-Snacks

    Chips und Erdnüsse waren gestern. Zeit, dass sich in der Küche was dreht: Schickt uns drei Lieblingszutaten und Starkoch Johann Lafer kreiert zu jedem Deutschlandspiel drei exklusive Snacks!  mehr...

  6. Landkreis Lörrach

    Polizei Rheinfelden sucht schwarzen A3 Verletzte Katze „Rala“ vor Zeugen totgefahren – offenbar absichtlich

    Wer macht so etwas? Obwohl er hätte ausweichen können, hat jemand direkt auf das bereits verletzte Tier zugehalten. Wer etwas weiß, findet hier die Telefonnummer der Ermittler.  mehr...