STAND
AUTOR/IN

Die Menschen in Baden-Württemberg müssen sich bis Donnerstag auf kräftige Gewitter einstellen. Was die können, zeigte sich gestern rund um den Bodensee.

Zuerst die gute Nachricht: In der Nacht zum Donnerstag sollen die Gewitter nachlassen, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Stuttgart. Bis dahin kann es zwar noch Schauer und kurze Gewitter geben. Die Unwetterphase ist aber im wesentlichen bald vorbei.

Blitze und Platzregen hatten in den vergangenen Tagen viele Schäden angerichtet. Auch Menschen kamen dabei ums Leben, wie in Bad Cannstatt und in Biberach.

Nach Unwettern: Viele Dutzend Feuerwehreinsätze im Bodenseekreis

Gestern hat das dann Wetter nochmal hart zugeschlagen: Wegen schwerer Gewitter und heftigem Regen musste die Feuerwehr im Bodenseekreis mehr als 60 mal ausrücken.

Vor allem das nördliche Gemeindegebiet von Friedrichshafen sei am Dienstagabend von den Unwettern betroffen gewesen, teilte die Feuerwehr mit. Es mussten zahlreiche Keller leergepumpt und überflutete Straßen gesperrt werden. Für die kommenden Tage rechnet die Feuerwehr mit weiteren Gewittern.

In Herrenberg in der Mitte Baden-Württembergs setzte ein Blitz einen Dachstuhl in Brand. Nachbarn des Wohnhauses alarmierten die Feuerwehr, die die Bewohner aus dem Haus brachte und das Feuer schnell löschte, wie ein Kommandant der Feuerwehr Herrenberg sagte.

Unwetter in Nürnberg: Fahrzeuge stecken fest, Haus wird unbewohnbar

Auch an anderen Orten im Süden Deutschlands ging es heftig ab, beispielsweise in Nürnberg: „In mehreren Unterführungen blieben Fahrzeuge im Wasser stecken. An drei dieser Einsatzstellen mussten Personen durch Einsatzkräfte aus den Fahrzeugen gerettet werden“, teilte die Nürnberger Berufsfeuerwehr mit. Über Verletzte lagen vorerst keine Informationen vor.

An einem Wohngebäude hätten sich unwetterbedingt plötzlich Risse gezeigt, teilte die Nürnberger Feuerwehr weiter mit. „Es wurde nach Begutachtung durch einen Baufachberater für unbewohnbar erklärt. Sämtliche Bewohner konnten bei Verwandten oder Bekannten unterkommen.“ Den Angaben nach war es um kurz nach 16.00 Uhr über weiten Teilen Nürnbergs zu einem sehr starken Unwetter gekommen.

STAND
AUTOR/IN

Meistgelesen

  1. Massachusetts

    Massachusetts Fischer wird von Buckelwal verschluckt – und überlebt

    Die Geschichte klingt unglaublich: Ein Fischer ist in den USA von einem Buckelwal verschluckt und wenig später wieder ausgespuckt worden. Experten halten den Bericht für glaubhaft.  mehr...

  2. Fußball-EM während der Pandemie Sind die Spieler eigentlich gegen Corona geimpft?

    Die diesjährige Fußball-Europameisterschaft findet in 11 Städten in Europa und Asien statt. Die Nationalspieler reisen dafür von London bis Baku, mitten während einer weltweiten Pandemie. Eine Frage drängt sich dabei besonders auf: Sind die Kicker gegen Corona geimpft?  mehr...

  3. Europa

    Liveticker zur Fußball-EM 2021 Eriksen geht es wieder besser, große Anteilnahme in den sozialen Medien

    Die Fußball-Europameisterschaft ist mit einem Jahr Verspätung wegen Corona gestartet. Wir halten Dich mit allen wichtigen News in unserem EM-Ticker auf dem Laufenden.  mehr...

  4. Leiche eines der Mädchen gefunden Vom Vater ermordet? Olivia und Anna kommen wohl nie mehr nach Hause

    Seit fast zwei Monaten werden in Spanien zwei Kinder und der Vater der beiden vermisst. Jetzt haben Taucher eine furchtbare Entdeckung gemacht.  mehr...

  5. Schickt uns eure drei Lieblingszutaten! Johann Lafer kreiert exklusive EM-Snacks

    Chips und Erdnüsse waren gestern. Zeit, dass sich in der Küche was dreht: Schickt uns drei Lieblingszutaten und Starkoch Johann Lafer kreiert zu jedem Deutschlandspiel drei exklusive Snacks!  mehr...

  6. Landkreis Lörrach

    Polizei Rheinfelden sucht schwarzen A3 Verletzte Katze „Rala“ vor Zeugen totgefahren – offenbar absichtlich

    Wer macht so etwas? Obwohl er hätte ausweichen können, hat jemand direkt auf das bereits verletzte Tier zugehalten. Wer etwas weiß, findet hier die Telefonnummer der Ermittler.  mehr...