STAND
AUTOR/IN
Björn Widmann (Foto: SWR3)

Weil sie im Sozialkundeunterricht weit über das Ziel hinausgeschossen sind, wurden im US-Bundesstaat Wisconsin mehrere Lehrer suspendiert. Sie hatten im Unterricht merkwürdige Fragen zur Sklaverei gestellt.

Eine Schule im US-Bundesstaat Wisconsin steht zurzeit ziemlich unter Beschuss von wütenden Eltern. Und auch viele andere Amerikaner lassen ihrem Frust in den Kommentaren auf Facebook freien Lauf. Hintergrund ist eine Unterrichtsstunde in der sechsten Klasse im Fach Sozialkunde.

Im Unterrichte ging es um das antike Mesopotamien, die Schüler sollten das Thema Codex Hammurabi bearbeiten – also die Rechtssprechung in Mesopotamien vor gut 3.500 Jahren, die der damalige Herrscher von Babylonien verfasst hatte. Im Unterricht bekamen die Schüler dazu eine verstörende Frage gestellt.

„Ein Sklave steht vor dir. Dieser Sklave hat seinen Herrn beleidigt, indem er zu ihm sagte: „Du bist nicht mein Herr“. Wie bestraft ihr diesen Sklaven?“ Nach dem Codes Hammurabi hätte der Sklave hingerichtet werden müssen.

Entsetzte Mutter veröffentlicht Screenshot

Die Mutter eines Schülers veröffentlichte das digitale Arbeitsblatt bei Facebook. „Der erste Tag des Monats der Geschichte der Schwarzen – und das hat mein Sohn in der sechsten Klasse bekommen“, schrieb Dazarrea Jessica Lee Ervins.

First day of Black History Month and this was issued to my 6th grader at Patrick Marsh Middle School!!! 🤬😡 Patrick Marsh Middle School: 608-834-7601Posted by Dazarrea Jessica Lee Ervins on Monday, February 1, 2021

Die Kommentare, die Dazarrea auf ihr Posting bekam, waren eindeutig: „Was zur Hölle?“, „nicht zu akzeptieren“ und „verdammt respektlos“ waren nur einige der wütenden Kommentare. Auch auf anderen Facebook-Seiten, die über die Geschichtsstunde berichteten, ließen die User ihrem Frust freien Lauf.

Schule suspendiert Lehrer

Die Patrick Marsh Middle School in Sun Prairie hat zwischenzeitlich auf den Shitstorm reagiert und mehrere Lehrer beurlaubt. Die Schulleitung entschuldigte sich in einer E-Mail bei den Eltern. Die Aufgabenstellung sei eine „grobe Fehleinschätzung“ gewesen.

Und auch der Schuldistrikt Sun Prairie veröffentlichte eine Mitteilung. Der Unterricht sei nicht Teil des Lehrplans gewesen, die Lektion habe auch nicht im Einklang mit der Vision der Schulbehörde gestanden. Jetzt solle ein Komitee den Lehrplan auf Rassentraumata und Gewalt im Lehrplan überprüfen und ihn optimieren.

STAND
AUTOR/IN
Björn Widmann (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Schopfheim

    Vor 40 Jahren geschrieben Hausbesitzer in Schopfheim entdeckt geheime Nachricht unter Tapete

    Ein damals 12 Jahre alter Junge aus Schopfheim hat eine Nachricht auf einer Wand hinterlassen. Beim Renovieren stolperte Thomas Kaiser auf die geheime Botschaft – und fand den Mann, der die Nachricht hinterlassen hat.  mehr...

  2. Baden-Baden

    Impfreihenfolge in Deutschland In welcher Impfgruppe bin ich?

    In welcher Impfgruppe bin ich? Wann kann ich einen Impftermin ausmachen? Hier erfahrt ihr, wie es aktuell in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz aussieht.  mehr...

  3. Stockach

    Stockach am Bodensee: Tod im Kühlhaus 54-Jähriger vergisst Sauerstoffgerät und erstickt

    Ein Mann ist in Stockach (Kreis Konstanz) tot in einem Kühlraum eines Obsthofes aufgefunden worden. Todesursache war wohl Sauerstoffmangel.  mehr...

  4. News-Ticker zum Coronavirus Dreyer fordert hohes Bußgeld für Impfdrängler

    Wegen der hohen Infektionszahlen gibt es in Deutschland zurzeit strengere Regeln und Beschränkungen im öffentlichen Leben. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es hier im Corona-Ticker.  mehr...

  5. Hunde-Entführung beendet Frau gibt Lady Gagas Bulldoggen bei Polizeistation ab

    Eine echte Hollywood-Story: Unbekannte hatten dort den Hundeausführer von Lady Gaga überfallen und schwer verletzt. Die Hunde wurden „gedognappt“. Jetzt sind sie plötzlich wieder da. Ob die ausgesetzte Riesen-Belohnung eine Rolle gespielt hat?  mehr...

  6. Zürich

    SWR3 Tatort-Kritik „Schoggiläbe“: enttäuschender Tatort aus Zürich

    Schoggiläbe, so nennt man es in der Schweiz, wenn jemand auf der Sonnenseite des Lebens steht. Aber ausgerechnet der Schokoladenfabrikant Chevalier kann das Schoggiläbe nicht mehr genießen, weil er erschossen und erschlagen wurde.  mehr...