STAND
AUTOR/IN

Weil sie im Sozialkundeunterricht weit über das Ziel hinausgeschossen sind, wurden im US-Bundesstaat Wisconsin mehrere Lehrer suspendiert. Sie hatten im Unterricht merkwürdige Fragen zur Sklaverei gestellt.

Eine Schule im US-Bundesstaat Wisconsin steht zurzeit ziemlich unter Beschuss von wütenden Eltern. Und auch viele andere Amerikaner lassen ihrem Frust in den Kommentaren auf Facebook freien Lauf. Hintergrund ist eine Unterrichtsstunde in der sechsten Klasse im Fach Sozialkunde.

Im Unterrichte ging es um das antike Mesopotamien, die Schüler sollten das Thema Codex Hammurabi bearbeiten – also die Rechtssprechung in Mesopotamien vor gut 3.500 Jahren, die der damalige Herrscher von Babylonien verfasst hatte. Im Unterricht bekamen die Schüler dazu eine verstörende Frage gestellt.

„Ein Sklave steht vor dir. Dieser Sklave hat seinen Herrn beleidigt, indem er zu ihm sagte: „Du bist nicht mein Herr“. Wie bestraft ihr diesen Sklaven?“ Nach dem Codes Hammurabi hätte der Sklave hingerichtet werden müssen.

Entsetzte Mutter veröffentlicht Screenshot

Die Mutter eines Schülers veröffentlichte das digitale Arbeitsblatt bei Facebook. „Der erste Tag des Monats der Geschichte der Schwarzen – und das hat mein Sohn in der sechsten Klasse bekommen“, schrieb Dazarrea Jessica Lee Ervins.

First day of Black History Month and this was issued to my 6th grader at Patrick Marsh Middle School!!! 🤬😡 Patrick Marsh Middle School: 608-834-7601Posted by Dazarrea Jessica Lee Ervins on Monday, February 1, 2021

Die Kommentare, die Dazarrea auf ihr Posting bekam, waren eindeutig: „Was zur Hölle?“, „nicht zu akzeptieren“ und „verdammt respektlos“ waren nur einige der wütenden Kommentare. Auch auf anderen Facebook-Seiten, die über die Geschichtsstunde berichteten, ließen die User ihrem Frust freien Lauf.

Schule suspendiert Lehrer

Die Patrick Marsh Middle School in Sun Prairie hat zwischenzeitlich auf den Shitstorm reagiert und mehrere Lehrer beurlaubt. Die Schulleitung entschuldigte sich in einer E-Mail bei den Eltern. Die Aufgabenstellung sei eine „grobe Fehleinschätzung“ gewesen.

Und auch der Schuldistrikt Sun Prairie veröffentlichte eine Mitteilung. Der Unterricht sei nicht Teil des Lehrplans gewesen, die Lektion habe auch nicht im Einklang mit der Vision der Schulbehörde gestanden. Jetzt solle ein Komitee den Lehrplan auf Rassentraumata und Gewalt im Lehrplan überprüfen und ihn optimieren.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 17. September, 00:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Leute sollen Tasche packen Die Kanareninsel La Palma bereitet sich auf Vulkanausbruch vor

    Die Behörden von La Palma haben die Alarmstufe gelb aktiviert. Die Menschen dort sollen wichtige Sachen wie Kleidung, Handy, Dokumente und Medikamente zusammenpacken.  mehr...

  2. Video-Livestream SWR3 New Pop: Ab 15 Uhr geht es weiter!

    Wenn ihr kein Highlight und kein Konzert verpassen wollt, schaltet einfach den Livestream ein und genießt mit uns das langersehnte New-Pop-Feeling.  mehr...

  3. SWR3 New Pop 2021 Die Konzerte beginnen: Diese Künstler zuhause anschauen

    Das SWR3 New Pop ist mit einer Sonderausgabe zurück! Drei Tage lang können Musikfans ihre Lieblings-Künstler endlich wieder live erleben. Hier alle Infos zu den Acts!  mehr...

  4. Doku über Formel-1-Legende Corinna Schumacher: „Ich habe nie dem lieben Gott einen Vorwurf gemacht“

    Details zum Gesundheitszustand von Michael Schumacher gibt es seit Jahren nicht. Ehefrau Corinna und die gemeinsamen Kinder Gina-Maria und Mick Schumacher haben aber jetzt seltene Einblicke in ihr Familienleben nach dem Unfall gegeben.  mehr...

  5. Neu dieses Jahr Watchparty der Konzerte: Mit Freunden gemeinsam streamen

    Du kannst nicht live vor Ort sein? Kein Problem! Erlebe das SWR3 New Pop mit deinen Freunden von zu Hause aus. Jeder auf seinem Sofa und doch zusammen: bei einer Watchparty!  mehr...

  6. Reaktionen auf Late Night Berlin Kinder „grillen“ Kanzlerkandidaten – jetzt folgen Häme und Kritik

    Kinder scheinen in diesem Wahlkampf eine besondere Rolle zu spielen – als Journalisten. Armin Laschet und Olaf Scholz durften diese Erfahrung bei „Late Night Berlin“ schon machen, Annalena Baerbock ist bald dran.  mehr...