STAND
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: SWR3)
Melissa Koser
Profilbild Melissa Koser (Foto: DASDING, DASDING/Niko Neithardt)
Leo Eder
Leo Eder (Foto: SWR3)
Cornelia Stenull
Cornelia Stenull (Foto: SWR3)

Nach dem überraschend schwachen Abschneiden der Republikaner schien alles möglich. Nun haben sie die Abgeordnetenkammer doch gewonnen - wenn auch nicht gerade mit fliegenden Fahnen.

Optimisten unter den Demokraten hatten wohl bis zuletzt gehofft, die Mehrheit im Repräsentantenhaus doch noch zu behalten. Jetzt scheint festzustehen: Die US-Republikaner haben eine knappe Mehrheit zurückerobert. Dadurch können sie in den kommenden zwei Jahren wichtige politische Projekte der Demokraten um Biden blockieren. 

Der rechte Sender Fox News schien das Ergebnis auf Twitter regelrecht zu feiern:

BREAKING NEWS: GOP candidate projected to win key congressional seat, securing House majority for Republicans. https://t.co/J8qx5CKh7m https://t.co/KC6xeTb2DH

So knapp hat seit 20 Jahren keine regierende Partei verloren

Mehr als eine Woche nach den Zwischenwahlen steht das genaue Ergebnis zwar noch nicht fest, doch es ist klar, wohin die Reise geht: Laut der Nachrichtenagentur AP hatten die Republikaner am Donnerstag kurz nach Mitternacht mitteleuropäischer Zeit 218 Mandate, die Demokraten 210. Laut CNN stand es 218 zu 208, laut NBC 221 zu 214. So oder so: Die Republikaner haben die Abgeordnetenkammer gewonnen. Allerdings ziemlich knapp.

Und: Sollten sich die Fernseh-Hochrechnungen bestätigen, erzielten Bidens Demokraten das beste Ergebnis für die Partei eines amtierenden Präsidenten bei einer Zwischenwahl seit mehr als 20 Jahren.

Umkämpfter Wahlausgang in Kalifornien

Wie sich die Mehrheitsverhältnisse im Repräsentantenhaus künftig genau darstellen, dürfte erst in einigen Tagen oder Wochen feststehen. Denn der Ausgang etlicher umkämpfter Rennen etwa in Kalifornien ist noch offen, da dort die Stimmenauszählung andauerte.

Demokraten verteidigen Mehrheit im US-Senat

Am Wochenende war bekannt geworden, dass die Demokraten von US-Präsident Joe Biden ihre Mehrheit im Senat völlig überraschend verteidigt haben. Ihr Star heißt Catherine Cortez Masto. In einem der beiden noch offenen Rennen verteidigte sie in Nevada ihren Sitz:

Thank you, Nevada! https://t.co/NORNR52wp8

Am späten Samstagabend kam heraus: Masto liegt bei der Auszählung mit rund 5.000 Stimmen vor ihrem republikanischen Herausforderer Adam Laxalt. Den hatte Ex-Präsident Donald Trump unterstützt. Damit kommen die Demokraten auf 50 von 100 Sitzen und können damit die Kongresskammer kontrollieren – auch wenn noch ein Rennen um einen Senatssitz in Georgia offen ist.

Hintergrund ist, dass die demokratische Vizepräsidentin Kamala Harris, die gleichzeitig Präsidentin des Senats ist, in einer Pattsituation mit abstimmen darf.

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Riesiger Etappensieg für US-Demokraten

Dauer

Vier Tage lang zählten die Wahlhelfer in Nevada aus, dann war klar: Catherine Cortez-Masto hatte genug Stimmen auf sich versammelt, um zur Siegerin erklärt zu werden.

Können die US-Demokraten ihre Senatsmehrheit sogar ausbauen?

Tatsächlich hatte es vorab nicht danach ausgesehen, dass die Demokraten derart stark abschneiden würden. Präsident Biden hatte über Monate mit miesen Umfragewerten zu kämpfen gehabt. Hohe Inflation und gestiegene Preise, etwa für Sprit, setzten ihm und seinen Parteifreunden im Wahlkampf zu.

Und dann der Sieg im Senat – bei einer Stichwahl im letzten noch offenen Senatsrennen in Georgia Anfang Dezember könnte möglicherweise sogar noch einen zusätzlichen Sitz dazu kommen. Dann stünden die Demokraten im Senat sogar stärker da, als zuvor.

Schuld ist nach Meinung vieler Rechter und Konservativer Ex-Präsident Donald Trump, der das Land mit seiner Lüge vom Wahlbetrug auch nach seiner Abwahl in den Klauen hielt. Am Dienstag hat er verkündet, dass er 2024 noch einmal kandidiert.

Nachdem „seine“ Kandidaten reihenweise verloren haben, rücken viele Republikaner, vor allem aber die rechte Presse von ihm ab.

Selbst Tochter Ivanka setzt sich ab Expertin im SWR: Große Zweifel, dass Trump wirklich antritt

Trump will es wieder versuchen: 2024 möchte er noch einmal Präsident werden. Wirklich? USA-Expertin Constanze Stelzenmüller glaubt nicht, dass es wirklich dazu kommt.

SWR2 Aktuell SWR2

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: SWR3)
Melissa Koser
Profilbild Melissa Koser (Foto: DASDING, DASDING/Niko Neithardt)
Leo Eder
Leo Eder (Foto: SWR3)
Cornelia Stenull
Cornelia Stenull (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Einmalig und ganz besonders Erlebt das SWR3-Weihnachtskonzert 2022 mit Mark Forster

    Wir versüßen euch die schönste Zeit des Jahres: Mit dem SWR3-Weihnachtskonzert mit Mark Forster. Hier gibt’s alle Infos, wie ihr dabei sein könnt!

  2. Heidelberg

    Hauptbahnhof betroffen Bombenentschärfung in Heidelberg: Tausende müssen Häuser verlassen

    Im Heidelberger Stadtteil Bahnstadt ist eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Ab dem frühen Morgen wird das Gebiet für die Entschärfung evakuiert.

    SOUNDS SWR3

  3. Test für den Katastrophenfall So laut war die bundesweite Warnung auf dem Handy

    Im Katastrophenfall entscheiden Sekunden. Um die Alarmstrukturen in Deutschland zu testen, wurden am 8. Dezember um 11 Uhr Warn-SMS auf alle Handys verschick – ohrenbetäubend und laut.

    Die Morningshow SWR3

  4. Berüchtigter Waffenhändler kommt frei Russen tauschen US-Basketballerin gegen "Händler des Todes" aus

    US-Basketballstar Brittney Griner ist wieder frei. Im Gegenzug musste Washington einen Russen laufen lassen, dessen Handelsware für den Tod zahlloser Menschen verantwortlich ist.

    PUSH SWR3

  5. Anti-Terror-Einsatz gegen „Reichsbürger“ „Brandgefährlich“: Kommt bald die zweite Festnahme-Welle?

    Am Mittwochmorgen hatte die Polizei mit mehr als 3.000 Leuten gegen die sogenannten „Reichsbürger“ zugeschlagen. Der ersten Aktion könnten weitere folgen.

    Die Morningshow SWR3

  6. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Rückkehr russischer Olympia-Sportler? Innenministerin Faeser ist dagegen

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.