STAND
AUTOR/IN
Djamila Chastukhina
Djamila Chastukhina (Foto: DASDING)
Cornelia Stenull
Cornelia Stenull (Foto: SWR3)

Wochenlang war Walross Freya im Oslofjord DIE Attraktion. Nun ist sie tot – weil sie eine Gefahr für Menschen dargestellt habe.

Für Ärger sorgte Walross Freya bei Boots-Besitzern im Fjord vor Oslo. Freya liebte es offenbar, sich mit ihren rund 600 Kilo in kleine Boote und Schlauchboote zu hieven, um sich zu sonnen oder auszuruhen. Nur brachen einige der Boote unter der Last zusammen und sanken.

Big story in Norway this summer is a walrus we've named Freya has made it to our shores and is touring the country, laying around and sinking boats https://t.co/rQolsxd88b

Behörde: Walross war „Bedrohung für die menschliche Sicherheit“

Trotz allen Ärgers bat die norwegische Fischereibehörde anfangs darum, Rücksicht zu nehmen und Abstand zu dem Weibchen zu halten. Denn Walrosse greifen auch Menschen an – in der Regel aber nur zur Selbstverteidigung. Den Bitten waren einige Schaulustige aber nicht nachgekommen, hatten sich dem Tier für Fotos genähert und sind sogar zu ihm ins Wasser gesprungen.

Vergangenen Monat machte die Fischereidirektion infolge der Diskussionen in den Medien klar, dass es nicht in Frage komme, das Tier einzuschläfern. „Walrosse sind wilde, geschützte und auf der Roten Liste stehende Tiere. Das bedeutet, dass die Tötung die letzte Option ist“, schrieb die Behörde. Das hat sich allerdings geändert — die Walrossdame musste eingeschläfert werden.

Grund für diese Entscheidung sei die „Bedrohung für die menschliche Sicherheit“, erklärte der Leiter von Norwegens Fischereibehörde, Frank Bakke-Jensen, am Sonntag. „Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir das Wohlergehen des Tieres mit keinem der verfügbaren Mittel garantieren können“, fügte er hinzu. Eine Umsiedlung von Freya wurde ihm zufolge in Erwägung gezogen, aber als nicht umsetzbar verworfen.

Walross Freya war gut herumgekommen

Bevor sich Freya offensichtlich dazu entschieden hatte, den Sommer in Norwegen zu verbringen, war das Tier auch schon in Großbritannien, Dänemark und Schweden gesichtet worden. Walrosse leben normalerweise viel weiter nördlich in arktischen Gewässern.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Djamila Chastukhina
Djamila Chastukhina (Foto: DASDING)
Cornelia Stenull
Cornelia Stenull (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Gas und Strom Schluss mit Energieabzocke: Preiserhöhungen wohl ungültig 💡

    Die Regierung will Missbrauch bei den Gas- und Strompreisen verhindern. Angekündigte Preiserhöhungen der Anbieter könnten ungültig sein.  mehr...

    DASDING DASDING

  2. Illerkirchberg

    Illerkirchberg bei Ulm Zwei Mädchen auf Schulweg angegriffen – 14-Jährige gestorben

    Nach dem Angriff auf zwei Schülerinnen bei Illerkirchberg ist eines der Mädchen gestorben. Das hat die Polizei bestätigt. Die beiden wurden auf ihrem Schulweg von einem Mann attackiert.  mehr...

    PUSH SWR3

  3. SWR3 präsentiert Red Hot Chili Peppers 2023 in Mannheim: Einziges Deutschland-Open-Air!

    Die legendären Funk-Rocker kommen nächstes Jahr auf das Maimarktgelände. Erlebt das Konzert mit SWR3. Hier gibts alle Infos – und die Tickets!  mehr...

  4. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Ukraine: Viele Raketen von russischer Angriffswelle abgefangen

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  5. Rheinland-Pfalz

    Hohe Energiekosten Bleiben Läden in Rheinland-Pfalz bald montags zu?

    Alles wird teurer, vor allem auch Energie. Das betrifft nicht nur Privathaushalte, sondern ebenso Geschäfte. In Rheinland-Pfalz hat das schon Auswirkungen.  mehr...

    Die Morningshow SWR3

  6. Gasrechnung im Dezember So wenig müsst ihr tun, damit der Staat eure Gas-Rechnung zahlt

    Im Dezember übernimmt der Staat die Gas- und Fernwärmerechnung für uns. Was das für euch heißt, und was ihr dafür tun müsst, erfahrt ihr hier.  mehr...

    NOW SWR3