STAND
AUTOR/IN

Drei Wochen nach ihrem Ausbruch sind zwei weitere Männer aus der Psychiatrie in Weinsberg geschnappt worden – in Barcelona. Jetzt fehlt noch einer.

Zwei der vier Männer, die vor zwei Wochen aus der Psychiatrie in Weinsberg ausgebrochen sind, wurden in Barcelona geschnappt. Verdeckte Ermittler haben die 28 und 36 Jahre alten Männer verfolgt und schließlich in der spanischen Metropole gestellt.

Laut Polizei haben sich die beiden am Mittwoch in mehreren europäischen Ländern aufgehalten – bis sie schließlich durch internationale Zusammenarbeit in der katalonischen Hauptstadt festgenommen wurden. Von den insgesamt vier Ausbrechern ist damit nur noch einer auf freiem Fuß.

Weiterer Mann aus Weinsberger Psychiatrie ausgebrochen

Allerdings ist am Samstag ein weiterer Mann aus Weinsberg abgehauen. Er war dort in einer offenen Station untergebracht. Die Suche nach dem 40-Jährigen war bisher erfolglos. Einen Zusammenhang mit der Flucht der vier anderen Männer vor drei Wochen gibt es laut Polizei nicht.

Aus dem Weinsberger Klinikum am Weissenhof (Kreis #Heilbronn) ist erneut ein Patient geflohen, wie die @PolizeiHN mitteilte. Es soll kein Zusammenhang mit dem Ausbruch von vier Männern vor zwei Wochen bestehen. #Polizei https://t.co/w8zM9ers9j

Weissenhof-Klinikum in Weinsberg behandelt psychisch kranke Menschen

Im Gegensatz zu dem 40-Jährigen im offenen Vollzug saßen die vier anderen Ausbrecher im Maßregelvollzug. Dort werden psychisch kranke oder suchtkranke Straftäter untergebracht. Ziel ist der Schutz der Bevölkerung und eine Therapie der Patienten.

Chefarzt: Festnahme ist Signal an andere Patienten

Der Chefarzt des Zentrums für Psychiatrie in Weinsberg (Kreis Heilbronn), Matthias Michel, sagte dem SWR Heilbronn: "Ich bin erleichtert, weil ich mir keine Sorgen mehr machen muss, dass noch irgendwelche Vorfälle vorkommen." Die Festnahme der zwei Männer in Barcelona, die aus dem Maßregelvollzug in Weinsberg geflohen waren, sieht er als Signal an andere Patienten. Es zeige, dass es sich nicht lohne, zu entweichen.

Wohin die beiden Männer jetzt gebracht würden, darüber könne die Einrichtung derzeit keine Angaben machen, hieß es am Donnerstag in einer Mitteilung des Klinikums.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 27. Oktober, 00:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Schlimmer Unfall am „Rust“-Set Deshalb zielte Alec Baldwin beim Dreh auf die Kamerafrau

    Nach dem tödlichen Schuss des Hollywood-Stars Alec Baldwin stehen die Waffenmeisterin und der Regieassistent im Fokus der Ermittlungen.  mehr...

  2. Sizilien

    Im Italien-Urlaub Stuttgarter findet Kreditkarte von Harrison Ford

    Einmal einen Hollywoodstar treffen? Das ist dem 28-jährigen Simon Milewski aus Stuttgart auf Sizilien ganz unverhofft passiert. Denn er fand eine Kreditkarte – von Schauspieler Harrison Ford.  mehr...

  3. La Palma

    Mysteriöse Helfer auf La Palma Drohne sollte Hunde vor Lava retten – doch dann kam das „A-Team“

    Sechs Hunde waren auf der Insel La Palma von Lava eingeschlossen und hätten mit einer Drohne gerettet werden sollen. Doch nun wurden sie wohl vom „A-Team“ befreit. Wer steckt hinter der Aktion?  mehr...

  4. News-Ticker zum Coronavirus Corona-Zahlen in BW steigen – Warnstufe ab Freitag?

    Drei von vier Erwachsenen in Deutschland sind inzwischen gegen das Coronavirus geimpft. Reicht das, um sicher durch Herbst und Winter zu kommen? Aktuelle Entwicklungen im Corona-Ticker.  mehr...

  5. Pforzheim

    Neuer Fall von Polizeigewalt? Pforzheim: Polizisten schlagen am Boden liegenden Mann ins Gesicht

    Im Netz kursiert ein Video, das Polizisten in Pforzheim dabei zeigt, wie sie einem Mann mehrmals ins Gesicht schlagen – obwohl der Mann fixiert auf dem Boden liegt.  mehr...

  6. Baden-Baden

    SWR3-Faktencheck Kimmich und die Corona-Impfung: Was wissen wir über Langzeitstudien?

    Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich sagte, er habe Bedenken „gerade, was fehlende Langzeitstudien angeht“. Was sagt die Wissenschaft dazu? Wir machen den Faktencheck!  mehr...