STAND
AUTOR/IN
Christian Spöcker
Christian Spöcker (Foto: SWR3, privat)

Wo in SWR3Land boomt die Wirtschaft (auch) in den nächsten Jahren? In einem neuen Ranking geben Analysten manchen Regionen Top-Noten, bei einigen anderen sehen sie eher schwarz...

Alle drei Jahre bewerten Fachleute die Zukunftschancen und -risiken von 400 Kreisen und kreisfreien Städten. Laut dem neuesten Zukunftsatlas, den das Forschungsunternehmen Prognos für das Handelsblatt erstellt hat, liegen die starken Kommunen vor allem im Süden Deutschlands. Erlangen und München schätzen sie als die Städte mit den besten Zukunftschancen in Deutschland ein. Aber auch Baden-Württemberg ist vorne dabei: Böblingen, Stuttgart und der Landkreis Heilbronn landen in den Top Ten. Rheinland-Pfalz schneidet dagegen mittelmäßig ab: die Stadt Pirmasens landet fast ganz hinten, am besten im Land werden Mainz und Koblenz bewertet.

Überblick verschaffen, selbst entscheiden Pendler-Rechner: So viel kostet die Autofahrt zur Arbeit

Jeden Tag mit dem Auto zur Arbeit? Hier kannst du die Kosten und den CO2-Ausstoß deiner Pendler-Strecke berechnen.  mehr...

Das sagt der Zukunftsatlas über Baden-Württemberg

Baden-Württemberg hat nach Ansicht der Analysten vier Top-Wachstumsregionen. Die meisten sogenannten Zukunftsarbeitsplätze im Land liegen nach Ansicht der Analysten in Freiburg, Karlsruhe, Mannheim und Schwäbisch-Hall. Noch mehr Top-Wachstumsregionen haben Nordrhein-Westfalen und Bayern.

In der Gesamtwertung hat Baden-Württemberg viele Städte und Landkreise auf oberen Plätzen, Böblingen auf 6, Stuttgart auf 8 oder der Landkreis Heilbronn auf 10. Ganz vorne mit dabei ist auch Schwäbisch Hall.

Schwäbisch Hall sowie die gesamte Region Heilbronn-Franken ist ja schon seit Jahren wirtschaftlich sehr erfolgreich und geprägt durch `Hidden Champions`.

Es gebe dort auf der einen Seite eine solide Wirtschaftsentwicklung und auf der anderen Seite wachse die Bevölkerung in der Region, erklärt Arndt. Der Bodenseekreis ist im aktuellen Ranking außerdem deutlich nach oben auf Platz 30 geklettert. Der Region Donau-Iller, die Teile Baden-Württembergs sowie Bayerns umfasst (beispielsweise den BW-Kreis Biberach, aber auch den Kreis Günzburg), bescheinigen die Forscher, sie sei auf dem Sprung zu Zukunftschancen, auch unabhängig von den Metropolen.

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten SWR3-Wirtschaftsexperte Michael Wegmer über BW im Zukunftsatlas

Dauer

Baden-Württemberg hat vier Top-Wachstumsregionen. Das geht aus dem sogenannten Zukunftsatlas des Forschungsunternehmens Prognos hervor, der dem Handelsblatt vorliegt.

Das sagt der Zukunftsatlas über Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz schneidet der Landkreis Mainz-Bingen im Ranking am besten ab, er belegt Platz 32. Die kreisfreie Stadt im Land mit den besten Aussichten ist Mainz. Die Landeshauptstadt landet im Zukunftsatlas auf Platz 45. Koblenz folgt auf Platz 78, Neustadt an der Weinstraße auf 181 und Speyer auf 191.

Den Kreisen und Städten in der Westpfalz sagt die Studie dagegen schlechte Zukunftsperspektiven voraus. Lediglich die Stadt Kaiserslautern belegt einen Platz im Mittelfeld und bekommt „ausgeglichene Zukunftschancen“ vorausgesagt. Pirmasens belegt dagegen bundesweit den 397. und damit den viertletzten Platz.

Die Stadt rangiert damit etwa auf gleicher Höhe wie die Landkreise Mansfeld-Südharz (Rang 400) und Stendal (399) in Sachsen-Anhalt sowie der Landkreis Prignitz (398) in Brandenburg. Neben Pirmasens landen auch der Kreis Kusel, der Donnersbergkreis, der Kreis Kaiserslautern und die Stadt Zweibrücken auf hinteren Plätzen.

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten SWR3-Wirtschaftsexperte Michael Wegmer über RLP im Zukunftsatlas

Dauer

Mainz ist die kreisfreie Stadt in Rheinland-Pfalz mit den besten Zukunftsaussichten. Das geht aus dem sogenannten Zukunftsatlas des Forschungsunternehmens Prognos hervor, der dem Handelsblatt vorliegt. Mainz landet auf Platz 45.

Zukunftsatlas: NRW hat vielversprechende Regionen

Zum ersten Mal hat Prognos auch untersucht, in welchen Regionen die meisten Zukunftsbranchen sitzen und wie dynamisch sie sich entwickeln. Die meisten dieser Top-Wachstumsregionen liegen in Nordrhein-Westfalen. In Rheinland-Pfalz gibt es laut Studie dagegen keine.

Erlangen und München sind bundesweit ganz vorne

Die besten Aussichten bescheinigt das Forschungs- und Beratungsunternehmen Prognos dem Landkreis München, gefolgt von Erlangen und der Stadt München. Wie in manch anderen Metropolen sei die Wirtschaft in der Region München auf Wachstumsbranchen ausgerichtet. Als ein Erfolgsrezept sieht die Studie auch, dass es dort eine Verflechtung der Großstädten und ihrem Umland gebe. Das sei auch unter anderem in Frankfurt am Main, Stuttgart und Nürnberg-Erlangen ein Pluspunkt für die wirtschaftliche Entwicklung.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

STAND
AUTOR/IN
Christian Spöcker
Christian Spöcker (Foto: SWR3, privat)

Meistgelesen

  1. Updates zur WM in Katar Nach 1:1 gegen Spanien: Deutschland kommt ins Achtelfinale, wenn...

    Was passiert im Land während der Fußball-WM und welche Erlebnisse haben Menschen vor Ort? In diesem Ticker sammeln wir die abseitigen Geschichten, die einem nicht sofort ins Auge fallen.  mehr...

  2. „What a feeling“ Irene Cara ist tot: Trauer um „Flashdance“-Sängerin

    Fast jeder kann ihren größten Hit mitsingen: „What a feeling“, den Titelsong aus „Flashdance“. Jetzt ist Irene Cara mit nur 63 Jahren gestorben.  mehr...

  3. Ratgeber Schimmel in der Wohnung: Bin ich schuld?

    Ums vorweg zu nehmen: Schimmel-Ursachen sind kompliziert. Mieter und Vermieter streiten deshalb, ohne nacher einen Schuldigen zu finden. Wir geben einen Überblick und helfen bei der Lösung.  mehr...

  4. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Russland: AKW Saporischschja bleibt unter unserer Kontrolle

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  5. Moral oder Recht? Dürfen Männer auf dem Frauenparkplatz parken?

    Frauenparkplätze sind – Überraschung – Parkplätze für Frauen. Was droht Männern, wenn sie dort parken? Wir haben die Antworten für dich.  mehr...

  6. Horrorangriff „aus dem Nichts“ Australien: Python greift an und zieht kleinen Jungen in den Pool

    Australien ist bekannt für seine giftigen Tiere – aber auch Würgeschlangen leben auf dem Kontinent. Eine Würgeschlange hatte wohl großen Hunger.  mehr...