STAND
AUTOR/IN

Ende des zweiten Satzes im Halbfinale: Zverev knickt übel um und kann nicht mehr gehen. Möglicherweise wird er lange überhaupt nicht mehr spielen können.

Alle sind entsetzt über den Unfall: Alexander Zverevs Freundin Sophia Thomalla, IOC-Präsident Thomas Bach, Zverevs Halbfinalgegner bei den French Open, Rafael Nadal – und natürlich das Publikum.

Zverev-Unfall: ein Sturz, ein Schrei – aus der Traum

Die Szenen auf dem Court Philippe-Chatrier hatten bereits am Freitagnachmittag Schlimmes vermuten lassen: Nach drei Stunden Spielzeit, am Ende des zweiten Satzes, war Zverev plötzlich umgeknickt:

Dramat #AlexanderZverev 🙈 @RafaelNadal @rolandgarros https://t.co/rI9UAbpyHb

Mit schmerzverzerrtem Gesicht blieb der Tennisstar auf dem Boden liegen. Mit Tränen in den Augen wurde er im Rollstuhl vom Platz gefahren. Der Traum vom zweiten Grand-Slam-Finale seiner Karriere und von der Chance auf den ersten Titel bei einem der vier wichtigsten Turniere war auf brutalste Art und Weise geplatzt.

Zverev geschockt aus dem Krankenhaus: „Sehr ernste Verletzung“

Als sich der Tennisstar, der im vergangenen August Olympia-Gold geholt hatte, in der Nacht zum Samstag per Videobotschaft aus seinem Pariser Quartier an seine Fans wandte, da merkte man ihm an, wie schockiert er war. „Es sieht so aus, dass ich eine sehr ernsthafte Verletzung habe“, sagte Zverev da.

A message from Sascha 🧡 @AlexZverev I #RolandGarros https://t.co/0yOhPq3EB7

Diagnose: Mehrere Bänder gerissen

Inzwischen hat Zverev eine Diagnose: Mehrere Seitenbänder im rechten Fuß seien gerissen, schrieb er auf Instagram unter einem Bild, das ihn mit Krücken und Schiene am Fuß zeigt:

Am Montag werde er für weitere Untersuchungen nach Deutschland fliegen, um zu klären, was der beste Weg für eine schnelle Rückkehr sei.

Zverev-Freundin Thomalla: „Sport kann unfassbar grausam sein“

Doch große Hoffnungen, dass er vielleicht noch einmal mit dem Schrecken davongekommen ist, macht sich der 25-Jährige nicht. Vielmehr geht er offenbar von einer längeren Pause aus.

Zverevs Freundin Sophia Thomalla (32) reagierte ebenfalls schockiert auf die sehr wahrscheinlich schwere Verletzung. „Mein Herz zerschellte in tausend Teile, als ich den Unfall sah“, schrieb Thomalla am Samstagmorgen bei Instagram. „Sport kann so unfassbar grausam sein.“

Nadal über Zverev: „Ihn weinen zu sehen, ist wirklich ein schwerer Moment“

Zverevs Halbfinalgegner Rafael Nadal fühlte ebenfalls mit Zverev. „Ich war gerade bei ihm in dem kleinen Raum. Ihn weinen zu sehen, ist wirklich ein schwerer Moment. Ich hoffe, er ist nicht ganz so schwer verletzt und es ist nichts gebrochen“, sagte Nadal, der sich seinen erneuten Einzug ins Finale von Roland Garros auch ganz anders vorgestellt hatte.

Zwar wurde der Spanier an seinem 36. Geburtstag von den Zuschauern gefeiert, richtige Freude wollte bei ihm nach Zverevs Aufgabe aber nicht aufkommen: „Ich weiß, wie sehr er darum kämpft, ein Grand-Slam-Turnier zu gewinnen. Ich bin mir sicher, er wird nicht nur eines, sondern mehrere gewinnen.“

IOC-Präsident Bach: „Ich hoffe, wir sehen dich bald wieder auf dem Platz“

Auch IOC-Präsident Thomas Bach wünschte Zverev viel Kraft: „Lieber Alex Zverev, alles Gute für Dich. Ich hoffe, wir sehen Dich bald wieder auf dem Platz“, twitterte Bach am Samstag auf dem offiziellen Kanal des Internationalen Olympischen Komitees (IOC):

Lieber @AlexZverev, alles Gute für Dich. Ich hoffe, wir sehen Dich bald wieder auf dem Platz. - Thomas Bach, IOC-Präsident und Olympiasieger im Fechten.

Boris Becker: Genesungswünsche aus dem Gefängnis

Auch der momentan inhaftierte Ex-Tennis-Star Boris Becker hat sich beim verletzten Olympiasieger gemeldet. Zverevs Bruder und Manager Mischa zitierte am Sonntag bei Eurosport aus Beckers Nachricht: „Ich habe deine Reise bei den French Open verfolgt und wünsche dir alles Gute und eine schnelle Genesung.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 2. Juli, 14:00 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Positiver Corona-Test 7 Fakten zum CT-Wert bei Omikron: PCR-Test, Skala und Ansteckungen

    Bin ich mit einem CT-Wert von über 30 besonders ansteckend? Wie hängen Quarantäne und Isolation damit zusammen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum CT-Wert bei der Omikron-Variante.  mehr...

  2. Hunderte Stunden nähen und Putin anstarren Tief im Regime-Knast: So wehrt sich Nawalny gegen die Psycho-Folter

    Putin-Gegner Alexej Nawalny wird in seinem russischen Gefängnis schikaniert und gedemütigt, sagen er und seine Anhänger. Auf Facebook beschreibt er, wie er überlebt.  mehr...

  3. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Netzagentur warnt: Gas aus Russland könnte bald komplett wegfallen

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  4. 23-Jähriger hat zwei Mal Riesen-Glück Betrunkener in Karlsruhe stürzt 20 Meter tief – und überlebt

    Betrunkene und Babys landen weich, heißt es. Dieser Mann in Karlsruhe hatte auch noch Glück: Zwischen ihm und dem Boden gab es gleich zwei hilfreiche Hindernisse.  mehr...

  5. Sogar das Klopapier wird kürzer! Mogelpackung: So tricksen die Discounter gerade mit den Preisen

    Die Preise in Deutschland ziehen kräftig an. Trotzdem versprechen Discounter, billig zu bleiben. Das geht aber nur mit Tricks, für die wir draufzahlen. So schützt ihr euch davor!  mehr...

  6. Barry Callebaut in Belgien Hersteller: Verunreinigte Schokolade gelangte nicht in den Verkauf

    Der Schweizer Schokoladenhersteller Barry Callebaut hat die Produktion in seinem Werk in Belgien wegen Salmonellen gestoppt. Das ist die größte Schokoladenfabrik der Welt.  mehr...