STAND
AUTOR/IN

Die Planung für den Osterurlaub ist nicht einfach. Die steigenden Corona Fälle in Deutschland und der Krieg in der Ukraine machen uns Sorgen. Hier sind Tipps für gute und günstige Reiseziele.

Spanien, Italien oder Türkei? Da wollen doch alle hin, sagt Bernd Schabbing, Experte für Tourismus- und Eventmanagement an der International School of Management. Er empfiehlt jetzt gegen den europäischen Mainstream zu buchen, um ein echtes Schnäppchen zu bekommen.

Fernreisen sind zu Ostern günstig

Der Traum von der großen Fernreise ist jetzt leichter zu erfüllen als bisher. Denn weiter entfernte Ziele seien aktuell deutlich billiger als sonst, so Schabbing. Er empfiehlt zum Beispiel, nach Reisen in Tunesien zu schauen. Wichtig sei, dass das Reiseziel verlässliche Standards in puncto Gesundheit und Hygiene biete, wie zum Beispiel auch die Seychellen oder Dubai.

Fernreisen sind aktuell günstiger als sonst (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)
Fernreisen zu Ostern sind aktuell günstiger als sonst. picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow

Tricks zum Sparen bei der Urlaubsbuchung

Neben dem richtigen Reiseziel empfiehlt Bernd Schabbing nicht nur im Internet zu suchen, sondern auch in das klassische Reisebüro zu gehen:

Die haben teilweise vergleichbar und manchmal sogar günstigere Angebote als im Internet. Ich kann mich umfassend dort beraten lassen, kann auch nach Geheimtipps fragen. Die Leute dort haben Erfahrung, haben Wissen und ich kann dann vielleicht schon diese guten, interessanten Angeboten der zweiten Reihe finden.

Flexibel bei Reisedauer und Flughafen bleiben

Wer nicht starr von Karfreitag für 5 oder 7 Tage bucht, sondern eher untypische Reisezeiten angibt und auch mal schaut, ob ein Flughafen, der etwas weiter liegt, nicht günstiger ist, der könne auch darüber 20 bis 30 Prozent sparen, empfiehlt Bernd Schabbing.

Reiserücktrittsversicherung bei Corona-Infektion nutzlos

Eine Reiserücktrittversicherung sorge besonders bei Corona oft nicht für den richtigen Schutz, sagt Tamara Land aus der SWR Wirtschaftsredaktion:

Die Reiserücktrittsversicherung zahlt, wenn man unerwartet schwer erkrankt. Und genau das kann bei Corona das Problem sein. Denn wer sich infiziert, wird nicht immer schwer krank. Manchmal verläuft die Infektion sogar ganz ohne Symptome. Trotzdem darf man nicht reisen. Viele Versicherer übernehmen die Kosten in diesem Fall jedoch nicht.

Die Zeitschrift Finanztest hat Anfang des Jahres mehr als 30 Tarife untersucht. Nicht einmal bei der Hälfte reicht ein positiver Corona-Test, um die Stornokosten erstattet zu bekommen. Oft finden sich bei den Versicherungsbedingungen nicht einmal konkrete Angaben dazu, wie bei Corona-Infektionen oder Quarantäne umgegangen wird. Hier sollte unbedingt nachgefragt und um eine schriftliche Antwort gebeten werden.

Mitarbeitervideo (Foto: SWR)

Zahlt die Reiserücktritt-Versicherung auch im Corona-Fall?

Dauer

Das SWR3 Sommerradio auf Tour Finale am Bodensee: „Noch nie so viele Campingplatz-Anfragen wie in diesem Jahr“

Du willst in diesem Jahr Urlaub in Deutschland machen? Das Sommerradio war auf Tour und hat die schönsten Hotspots in SWR3Land besucht – hier erfahrt ihr, was dort los ist.  mehr...

Coronaversicherung für den Osterurlaub

Mit dem Flex-Tarif können Kunden zwar kostenlos stornieren oder umbuchen, sogar ohne Angabe von Gründen, aber oft geht das nur bis zu 29 Tage vor der Reise. Das ist mit Blick auf Corona-Fallzahlen und Mutanten ein zu langer Zeitraum, in dem noch viel passieren kann. Wer sicher sein möchte, kann eine extra Coronaversicherung abschließen. Die springt ein, wenn man vor der Abreise in Quarantäne muss oder wegen eines positiven Tests nicht mitfliegen darf. Die Kosten sind nach Reisepreis gestaffelt und liegen in etwa zwischen 15 und 50 Euro.

Meistgelesen

  1. Nach Europa-League-Sieg Sexismus im Eintracht-Flieger: Rücktritt von OB Feldmann gefordert

    Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann wird für seine abwertenden Äußerungen Flugbegleiterinnen gegenüber kritisiert. Die SPD fordert seinen Rücktritt.  mehr...

  2. Ratgeber Fahrrad-Navis „Jetzt geradeaus fahren“ – direkt in den Abgrund?

    Fahrrad-Navis müssen viel mehr können als Auto-Navis. Da stellt sich die Frage, welche unterwegs wirklich am besten funktioniert. Wir geben Tipps und welche Klippen man besser umfährt.  mehr...

  3. Nachweis der Corona-Impfung Das Impfzertifikat läuft ab? Was ihr jetzt tun solltet

    Immer mehr Corona-Geimpfte bekommen derzeit die Warnung, dass ihre Impfzertifikate ablaufen. Vor allem für Urlaubsreisen braucht man aber eine Aktualisierung.  mehr...

  4. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Ukraine-Krieg: Das ist heute passiert

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  5. Blaustein-Arnegg

    Blaustein-Arnegg bei Ulm Zug fährt in Bus – mehrere Verletzte

    Am Bahnübergang bei Blaustein-Arnegg im Alb-Donau-Kreis sind ein durchfahrender Zug und ein Bus zusammengestoßen.  mehr...

  6. Lage ernst, aber keine neue Pandemie Lauterbach: Affenpocken-Infizierte mindestens 21 Tage in Isolation

    Die Affenpocken sollen in Deutschland so schnell wie möglich unter Kontrolle gebracht werden. Deswegen will Gesundheitsminister Lauterbach hart durchgreifen.  mehr...