Stand:

Filmstar Jane Fonda ist bei einer Demo für mehr Klimaschutz festgenommen worden – wieder einmal. Ihre Inspiration dazu zog sie aus einer wesentlich jüngeren Aktivistin.

Jane Fonda ist 81 Jahre alt, ein Filmstar, Aerobic-Pionierin – und eine furchtlose Aktivistin für den Schutz des Planeten. Das zeigte die Schauspielerin zuletzt bei einem Protest für mehr Klimaschutz in Washington.

Eine Nacht Gefängnis für Jane Fonda

Hier demonstrierte Fonda am Freitag unter anderem gemeinsam mit den Schauspielerinnen Rosanna Arquette und Catherine Keener. Sie standen und saßen vor dem US-Senatsgebäude, wo Proteste allerdings verboten sind. Fonda sang, als Polizisten sie festnahmen.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Instagram erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Instagram ansehen.

Einem Bericht des Hollywood Reporters zufolge sollte Fonda für eine Nacht ins Gefängnis. Am Samstag sollte sie vor Gericht befragt werden. Die Schauspielerin nahm es gelassen: „Diesmal könnte ich über Nacht eingesperrt werden. Aber das ist großartig, für eine Nacht, großer Deal“, sagte sie zu Journalisten.

Vier Monate Washington, um zu protestieren

Jane Fonda hat sich in den Kopf gesetzt, vier Monate dem Klimaschutz zu widmen. Im Oktober war sie bereits zweimal bei Protesten in Washington festgenommen worden. Hier ist sie hingezogen, um gemeinsam mit anderen auf die Straße zu gehen.

„Ich habe entschieden, mein Leben auf den Kopf zu stellen und für vier Monate nach Washington DC zu ziehen, um mich auf den Klimawandel zu konzentrieren.“

Jane Fonda Mitte Oktober über ihre Lust am Protestieren

Greta Thunberg habe sie inspiriert, sagte Fonda im Oktober. Es sei wichtig, dass die Politik rasch handle, um die Klimakrise aufzuhalten, sagte sie. Und sie kündigte gleichzeitig an, ihren Protest am kommenden Freitag fortzusetzen.

Autor
SWR3