Autor
Vanessa Valkovic
Vanessa Valkovic, SWR3; Foto: SWR
Stand:

So hat sich Denise Jones die Geburt ihrer Tochter mit Sicherheit nicht vorgestellt: mitten auf dem Konzert der US-Sängerin Pink. Das Baby wollte scheinbar auch den passenden Soundtrack für seine Ankunft auf der Welt aussuchen.

Das ging schnell: Bereits vor dem ersten Song von Pink setzten bei Denise Jones die Wehen ein. Die 32-Jährige aus Huyton in Großbritannien war hochschwanger zum Konzert im Anafield-Stadion in Liverpool gekommen. Das berichtet die britische Tageszeitung Liverpool Echo.

„Get the Party started“

Während dem Lied „Get the Party started“ passierte es dann: Ihr kleines Mädchen erblickte das Licht der Welt. Auch die herbeigeeilten Sanitäter sollen überrascht davon gewesen sein, wie schnell die Geburt ablief.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Laut dem Bericht der Zeitung wollte Denise Jones ihre Tochter eigentlich Dolly Louise nennen. Die etwas ungewöhnlichen Umstände ihrer Geburt hätten sie jedoch umgestimmt: Das kleine Mädchen heißt jetzt Dolly Pink. Jones sagte zu der Zeitung:


Ich stehe immer noch ziemlich unter Schock und bin auch ein bisschen enttäuscht, dass ich das Konzert verpasst habe. Aber ich könnte im Moment nicht glücklicher sein!

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Pink meldet sich auf Instagram

Die US-Sängerin Pink reagierte auf Instagram auf die Geburt der kleinen Dolly Pink. Sie schrieb in Anlehnung an ihren Song: „Dolly Pink wanted to get the party started“ – „Doll Pink wollte mit der Party anfangen“.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Instagram erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Instagram ansehen.

Für Dolly Pink geht es hoffentlich bald nach Hause zu ihren drei großen Geschwistern – Christopher (5), Bobby (3) und Myah (1).

Autor
Vanessa Valkovic
Autor
SWR3