STAND
REDAKTEUR/IN

Udo Walz ist am Freitag im Alter von 76 Jahren gestorben. Das teilte sein Ehemann mit. Zuvor hatte der Star-Friseur demnach schon länger unter gesundheitlichen Problemen gelitten.

Udo sei friedlich um zwölf Uhr eingeschlafen, sagte sein Ehemann Carsten Thamm-Walz der Bild-Zeitung. Vor zwei Wochen habe er einen Diabetesschock erlitten und sei danach ins Koma gefallen. Udo Walz wurde 76 Jahre alt.

Er galt als einer der bekanntesten Friseure in Deutschland. Zu seinen Kundinnen und Kunden zählten unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD), der ehemalige Bundespräsident Johannes Rau, Filmstars wie Romy Schneider, Marlene Dietrich, Demi Moore, Julia Roberts und Jodie Foster sowie das Topmodel Claudia Schiffer.

Walz wurde in Waiblingen geboren

Bis zuletzt arbeitete Walz in seinem Salon am Berliner Kurfürstendamm. Er kam am 28. Juli 1944 im baden-württembergischen Waiblingen als Sohn eines Lastwagenfahrers zur Welt. Wie damals üblich begann er bereits mit 14 Jahren zu arbeiten – zuerst als Praktikant, später als Azubi bei einem Friseur in Stuttgart. Die Ausbildung war wenig erfolgreich. Von 600 Auszubildenden seines Jahrgangs war er der drittschlechteste.

Nach der Lehre ging er in die Schweiz nach St. Moritz. Im Salon „Monsieur Boris“ zählten unter anderem Marlene Dietrich und Hollywoodstar Rock Hudson zu seinen Kunden. Später ging Walz nach Berlin, wo er bis zuletzt seinen Lebensmittelpunkt hatte. Seinen ersten Salon eröffnete er dort im Jahr 1968. Zum wirtschaftlichen Erfolg trug der international bekannte Fotograf F. C. Gundlach bei. Er ließ seine Models bei Walz frisieren. Später arbeitete er auch für Modedesigner wie Wolfgang Joop, Jil Sander und Jean Paul Gaultier.

Das Markenzeichen von Udo Walz: Verschwiegenheit

Walz wurde bei vielen Promis für seine Verschwiegenheit geschätzt. Romy Schneider habe es beispielsweise sehr geschätzt, dass keine Paparazzi auf sie gewartet haben, wenn sie bei ihm war, berichtete Walz einmal.

Auch über Bundeskanzlerin Merkel ließ er sich nur wenig entlocken. Die Frage der Wochenzeitung Die Zeit, ob Merkel denn auch während des Frisierens SMS schreibt, ließ Walz unbeantwortet. Er sagte lediglich: „So viel zu Frau Merkel: Ich kenne keine Frau, die so schnell SMS tippt wie sie.“ Zu ihrem Stilwechsel sagte er vor einigen Jahren einem Onlineportal: „Bevor sie zu mir kam, wurde ihre Frisur ja als Topffrisur bezeichnet – ich habe dann angefangen, ihre Frisur zu verändern.“ Dabei verriet er auch ein Detail – den Preis: 65 Euro waren es für Waschen und Schneiden, sein üblicher Tarif.

Walz spielte auch in Fernsehserien und Doku-Soaps mit, machte Werbung für ein Diätmittel, moderierte eine Talkshow und veröffentlichte Bücher. Er war seit 2008 mit seinem Lebensgefährten verheiratet.

So reagieren Promis und Fans auf die traurige Nachricht

#RIP #UdoWalz Sehr traurige Nachricht! Habe ihn oft gespielt und bei der 25Jahre-Mattscheibe war er unser Gast, wunderbar selbstironisch, charmant und lustig. Danke für alle die herrlichen Vorlagen, es war mir eine Ehre. Gute Reise, Udo. Mach den Engeln die Haare schön! 😢❤️🌈 https://t.co/TUREZG5Tce

Viel zu früh ist heute Udo Walz von uns gegangen. Er war ein Berliner Original, eine glamouröse Persönlichkeit und ein fantastischer Friseur. Mein Beileid gilt den Angehörigen und Freunden. Er wird in unserer Stadt fehlen. #UdoWalz https://t.co/bkkQ8ycIQK

Wir trauern um Udo Walz. * 28. Juli 1944 in Waiblingen † 20. November 2020 in Berlin #udowalz https://t.co/g8q1bf8vRc

Ein Stück Berlin ist gestorben #udo #UdoWalz https://t.co/Su16LJq9MC

Hab ihn vergangenes Jahr noch getroffen. Was für ein Verlust in der schillernden Berliner Szene! #RIP #UdoWalz https://t.co/DOvcbD57yi

STAND
REDAKTEUR/IN

Meistgelesen

  1. München

    Erster Corona-Fall in Deutschland Ärztin machte Entdeckung zum Coronavirus – und keiner wollte es hören

    Vor fast einem Jahr war die Corona-Pandemie, die uns heute immer noch so fest im Griff hat, irgendein Virus aus China. Weit weg von unserer Lebenswirklichkeit. Eine Ärztin aus München entdeckte damals den ersten offiziellen Fall in Deutschland.  mehr...

  2. Senat entscheidet über Impeachment Ex-Präsident Trump drohen rund 30 Klagen

    Die US-Demokraten wollen auch nach der Amtszeit von Donald Trump das Amtsenthebungsverfahren gegen ihn durchbringen. Der Senat stimmt darüber ab. Doch auch abseits davon drohen Trump zahlreiche juristische Verfahren.  mehr...

  3. SWR3 Tatort-Check Dieser Tatort ist mehr ein Spielfilm als ein Krimi

    Kommissar Falke wird von einer alten Freundin auf Norderney gelockt, weil dort nach und nach die ganze Insel verkauft werden soll. Etwas, was sie öffentlich anprangern will. Doch plötzlich wird ausgerechnet einer von denen ermordet, die da am meisten am Vorhaben verdienen.  mehr...

  4. Die besten Messenger-Dienste „Whatsapp-Alternative Telegram auf keinen Fall verwenden.“

    Wer kein Whatsapp verwenden möchte, landet schnell bei Telegram. Nicht zuletzt der Wendler und die Corona-Kritiker nutzen den Messenger gerne – und haben praktisch keinen Datenschutz mehr.  mehr...

  5. News-Ticker zum Coronavirus Probleme bei Lieferung von Impfstoff: Druck auf Astrazeneca wächst

    Wegen der stark gestiegenen Infektionszahlen gibt es zurzeit strengere Regeln und Beschränkungen in Deutschland. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es hier im Ticker.  mehr...

  6. SWR3-Faktencheck: Sucharit Bhakdi Ist die Corona-Impfung von Biontech und Pfizer gefährlich?

    In mehreren Sendungen hat Bhakdi geschildert, dass der Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer gefährlich sei. Wir prüfen seine Thesen.  mehr...