STAND
AUTOR/IN

Ex-Tennis-Star Boris Becker muss für zweieinhalb Jahre ins Gefängnis. Die Haftbedingungen in seinem Knast gelten als miserabel.

Gerade einmal fünf Kilometer trennen den Platz, auf dem Boris Becker seine größten Erfolge feierte, von jenem seiner größten Niederlage. Das viktorianische Wandsworth-Gefängnis, in das der Ex-Tennisprofi am Freitag nach der Urteilsverkündung per Sicherheitstransport gebracht wurde, ist berüchtigt.

Beckers Knast: Überfüllt und von Ungeziefer verseucht

Charles Taylor, der Oberinspektor für britische Gefängnisse, schrieb im Januar nach einer ausführlichen Bestandsaufnahme von einem „bröckelnden, überfüllten, von Ungeziefer verseuchten Gefängnis“.

Hier sitzt Boris Becker: Außenaufnahme des HM Prison Wandsworth in London. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/ZUMA Press Wire | Sabrina Merolla)
Hier sitzt Boris Becker: Außenaufnahme des HM Prison Wandsworth in London. picture alliance/dpa/ZUMA Press Wire | Sabrina Merolla

Im „Wanno“ wimmele es von Mäusen und Ratten. Essensreste würden achtlos aus den Zellen geworfen, Gewalt sei an der Tagesordnung – mit steigender Tendenz.

Verstörende Geräuschkulisse in den Gängen

Der Journalist und Ex-Häftling Chris Atkins, der mehrere Jahre in dem gefürchteten Gefängnis verbracht hat, erinnert sich in seinem Buch, aus dem die Mail on Sunday Auszüge veröffentlichte.

Allein die Geräuschkulisse habe sich in seinem Gedächtnis eingebrannt: „Rufen, hämmern, schreien, grunzen, bellen, drohen, schimpfen, lachen, jammern, streiten, kämpfen, heulen, weinen“, zählt Atkins auf.

Es klingt, als hätte jemand jeden einzelnen Soundeffekt heruntergeladen und würde sie alle auf einmal abspielen.

Anwalt: Becker wird hoffentlich nicht lange in „Wanno“ bleiben

Einziger Trost für Becker: „Ich rechne nicht damit, dass er lange in Wandsworth bleiben wird“, sagte Anwalt Bark-Jones der dpa. Nach einigen Wochen werde er voraussichtlich in ein Gefängnis mit einer niedrigeren Sicherheitsstufe verlegt.

Insgesamt soll die Tennis-Ikone mindestens die Hälfte seiner zweieinhalbjährigen Haft absitzen müssen.

Urteil: Zweieinhalb Jahre Haft für Boris Becker

Boris Becker war am Freitag zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden, wovon er mindestens die Hälfte absitzen muss. Richterin Deborah Taylor hat das Strafmaß am Freitag in London verkündet. Becker habe sich schuldig gemacht, bei einem Insolvenzverfahren Teile seines Vermögens bewusst verschwiegen zu haben.

Viele seiner Weggefährten hatten ihm am Sonntag Mut zugesprochen. So hat Beckers früherer Trainer Günther Bosch der Bild am Sonntag gesagt: „Als Tennisspieler hatte er die unglaubliche Qualität, dass er verloren geglaubte Spiele noch gewinnen konnte. Aber bei diesem Spiel ist ihm das nicht gelungen, da konnte er nicht mehr gewinnen.“

Ex-Trainer Bosch: Könnte es nicht ertragen, Becker im Gefängnis zu sehen

Er habe immer gehofft, dass Becker mit einer Geld- oder einer anderen Strafe davonkomme. Eine Haftstrafe sei menschlich gesehen das Schlimmste, was passieren könne.

Würde der Ex-Trainer seinen früheren Schützling im Gefängnis besuchen? „Ich habe darüber nachgedacht, aber ich weiß nicht, ob das möglich ist. Ich könnte es auch nicht ertragen, ihn im Gefängnis zu erleben.“

Meteorologe Jörg Kachelmann twitterte:

2,5 Jahre für #BorisBecker. Ich hätte ihm gewünscht, dass ihm das erspart bleibt. Ich hoffe, dass alle seine Nächsten weiter zu ihm halten.

„Für den Menschen Boris tut es mir leid“, sagte auch der frühere Fußballmanager Reiner Calmund in der Bild. „Boris hat die härtesten Matches überstanden. Ich wünsche ihm, dass er auch diese Zeit meistert.“

Beckers Ex Lilly: Wir stehen alle hinter Boris

Beckers von ihm getrennt lebende Ehefrau Lilly Becker zeigte sich überrascht von der Schärfe des Urteils: „He didn't kill anybody (Er hat niemanden umgebracht)“, sagte sie Exclusiv Weekend bei RTL.

Mit Blick auf Beckers Patchwork-Familie sagte Lilly, die bis zur Trennung 2018 mit ihm liiert war: „Es ist wichtig, dass jede Person weiß, dass wir, Amadeus, Noah, Elias, Barbara, seine Freundin Lilian, wir stehen alle hinter Boris.“

Auch junge Tennisprofis nehmen Anteil an Beckers Schicksal

Der deutsche Tennisspieler Oscar Otte, der beim ATP-Turnier in München am Freitag das Halbfinale erreichte, sagte, Beckers Verurteilung sei schade und traurig – „weil es ist die Tennis-Legende in Deutschland und er hat Tennis-Deutschland zu Tennis-Deutschland gemacht mit seiner Leistung“.

Tennisspieler Alexander Zverev sagte t-online: „Boris war und ist sehr wichtig für das deutsche Tennis. Das ist traurig zu hören. Ich wünsche ihm das Beste.“

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Urteil Boris Becker: Darum entschied die Richterin auf zweieinhalb Jahre Haft

Dauer

Der ehemalige Tennis-Star aus Leimen bei Heidelberg hat die Vorwürfe, die ihn ins Gefängnis gebracht haben, stets zurückgewiesen und kann über seine Anwälte noch Berufung einlegen.

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Zweieinhalb Jahre Haft – so hat Boris Becker auf das Urteil reagiert

Dauer

In diesen Punkten wurde Becker schuldig gesprochen

Bereits am 8. April war Becker von einer Geschworenen-Jury des Southwark Crown Court in 4 von 24 Anklagepunkten für schuldig gesprochen worden.

Die Jury sah es als erwiesen an, dass der 54-Jährige im 2017 eröffneten Insolvenzverfahren Teile seines Vermögens bewusst verschwiegen hatte – darunter mehrere Wertgegenstände und eine Immobilie in seinem Heimatort Leimen. Außerdem sah es die Jury als erwiesen an, dass Becker unerlaubterweise hohe Summen auf andere Konten überwiesen hatte.

7.7.1985: Boris Becker hält von Pokal von Wimbledon in die Höhe (Foto: imago images, IMAGO / Kosecki)
7.7.1985: Das Wunderkind von Wimbledon – mit 17 Jahren ist Boris Becker der jüngste Sieger dieses Tennis-Turniers. IMAGO / Kosecki Bild in Detailansicht öffnen
9.7.1989: Doppelter Tennis-Erfolg für Deutschland. Boris Becker feiert seinen dritten Wimbledon-Sieg, Steffi Graf gewinnt bei den Frauen. picture alliance / dpa | PA Bild in Detailansicht öffnen
Am 28.1.1991 hat es Boris Becker geschafft: Der Tennisprofi aus Leimen bei Heidelberg ist Nummer 1 der Weltrangliste. IMAGO / Norbert Schmidt Bild in Detailansicht öffnen
Am 17.12.1993 heiraten Boris Becker und Schauspielerin Barbara Feltus. IMAGO / United Archives Bild in Detailansicht öffnen
Am 22.3.2000 ist Boris Beckers Tochter Anna Ermakowa zur Welt gekommen. Zuvor hatte die „Besenkammer“-Affäre mit ihrer Mutter für Schlagzeilen gesorgt. IMAGO / Voigtfoto/Helmerich Bild in Detailansicht öffnen
Am 15.1.2001 hatte sich Boris von seiner Frau Barbara scheiden lassen. Sie haben die beiden gemeinsamen Kinder Noah (rechts) und Elias (Mitte). IMAGO Hasenkopf Bild in Detailansicht öffnen
Am 10. Februar 2010 ist Sohn Amadeus zur Welt gekommen. Er ist das gemeinsame Kind mit Beckers damaliger Ehefrau Lily. IMAGO / ZUMA Wire Bild in Detailansicht öffnen

Scheidung hat Boris Becker wohl viel Geld gekostet

Eigentlich sollte Boris Becker finanziell nicht so schlecht dastehen: Der dreifache Wimbledon-Sieger hatte während seiner Karriere etwa 25 Millionen US-Dollar an Preisgeld eingesammelt. Und nach eigenen Schätzungen hat er dann nochmal etwa dieselbe Summe mit Werbung verdient. Dennoch geriet er in finanzielle Probleme. Becker sagte vor Gericht, dass das unter anderem an der teuren Scheidung von Ex-Frau Barbara liegen würde. Außerdem müsse er hohe Unterhaltskosten für Tochter Anna Ermakowa bezahlen.

Tennis | Bildergalerie Boris Becker Das wechselhafte Leben von Boris Becker

Boris Becker ist eine Tennis-Legende. Immer im Rampenlicht feierte er große sportliche Erfolge und sorgte auch neben dem Platz immer wieder für Schlagzeilen.  mehr...

Ex-Tennis-Star lebt schon länger in London

Der Ex-Tennis-Star lebt in London und kommentiert unter anderem für die BBC Tennisturniere. Bei den Briten ist er ziemlich beliebt. Seine derzeitige Partnerin Lilian De Carvalho Monteiro hat ihn jeden Tag ins Gericht begleitet – wie auch am Tag der Urteilsverkündung. Zuletzt war auch sein ältester Sohn Noah an seiner Seite.

Auch DTB will weiter zu Becker stehen

Auch der Deutsche Tennis Bund (DTB) will trotz der Gefängnisstrafe des früheren Tennisprofis zu ihm halten. DTB-Chef Dietloff von Arnim sagte, man nehme das Urteil aus London mit „Respekt und Bedauern“ zur Kenntnis.

Wir stehen an seiner Seite.

Von Arnim fügte hinzu, dass Becker seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil der deutschen Tennis-Familie sei: „Seine Verdienste sind und bleiben einzigartig.

Gemischte Reaktionen auf das Becker-Urteil aus seiner Heimat

Becker stammt aus dem baden-württembergischen Leimen (Rhein-Neckar-Kreis). Aus seinem früheren Tennisverein wollte sich nach dem Londoner Urteil am Freitag niemand vor der Kamera äußern:

Video herunterladen (10,2 MB | MP4)

Mit Finanzminister Danyal Bayaz (Grüne) äußerte sich jedoch ein Vertreter der baden-württembergischen Landesregierung dazu. Bayaz wurde in Heidelberg geboren und damit rund sieben Kilometer von Beckers Heimatstadt Leimen entfernt.

Rechtsstaatlich richtig und konsequent Sportgeschichtlich eine Tragödie 🎾 #BorisBecker

STAND
AUTOR/IN

Meistgelesen

  1. 75 Jahre Rheinland-Pfalz Festival-Feeling: So krass habt ihr in Mainz gefeiert!

    Es war der Wahnsinn: Albumpremiere für Milow, Geburtstagskonzert für Emily Roberts, Summervibes mit Álvaro Soler und Abrissparty mit Lost Frequencies. Hier alle Highlights!  mehr...

  2. Experte: Gefahr für Epidemie gering Affenpocken – was wir bisher wissen

    In Deutschland sind inzwischen drei Infektionen mit dem Affenpocken-Virus bestätigt. Der erste Fall wurde in München nachgewiesen, die zwei anderen in Berlin.  mehr...

  3. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Asow-Kämpfer – Russland will Gefangenenaustausch prüfen

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  4. Ratgeber Fahrrad-Navis „Jetzt geradeaus fahren“ – direkt in den Abgrund?

    Fahrrad-Navis müssen viel mehr können als Auto-Navis. Da stellt sich die Frage, welche unterwegs wirklich am besten funktioniert. Wir geben Tipps und welche Klippen man besser umfährt.  mehr...

  5. SWR3 Tatort-Kritik Letzter Tatort mit Meret Becker: „Das Mädchen, das allein nach Haus' geht“

    Der letzte Tatort für Meret Becker: Sie spielt Nina Rubin im Berliner Team – zusammen mit Robert Karow. In ihrem letzten Fall bekommt sie es mit der russischen Mafia zu tun und das ist ziemlich spektakulär.  mehr...

  6. Heidelberg

    Sachschaden vermutlich mehrere Millionen Euro Brand und Rauchwolke in Heidelberg Bahnstadt – mehrere Explosionen

    Am Rande des Stadtteils Bahnstadt hat es einen Großbrand gegeben. Verletzt wurde offenbar niemand. Das Feuer ist wohl im Erdgeschoss ausgebrochen, wo auch eine Kita ist.  mehr...