STAND
AUTOR/IN
Pirmin Styrnol

Am 28. März startet die Formel 1 in die neue Saison. Ein Fahrer sorgt dabei für besonders viel Interesse: Schumi-Sohn Mick Schumacher. Wir haben sieben Fakten gesammelt, die ihr über den Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher wissen müsst.

1. Mick Schumacher saß schon mit einem Jahr hinterm Steuer

Glaubt ihr nicht? Dann guckt euch mal dieses Video hier an:

Baby @SchumacherMick first got behind the wheel with his father Michael at just one year old 🥺 #F1 #RoadToF1 https://t.co/2RYP9aQ061

Das Video stammt vom offiziellen Twitter-Kanal der Formel 1 und zeigt den stolzen Papa Michael Schumacher mit Sohn Mick auf einer Kartbahn. Und siehe da: Mick lenkt das Kart schon fast wie sein Vater. Gut, ein bisschen Hilfe braucht der einjährige Mick Schumacher damals schon noch. Wir finden's jedenfalls ganz schön süß.

2. Wenn Mick Schumacher dieses Jahr Zwölfter wird, wird er nächstes Jahr Weltmeister

Rein statistisch wäre das die logische Konsequenz. Denn in Micks Karriere gibt es eine wirklich verrückte Reihenfolge. Im Jahr 2017 startete er erstmals in der Formel 3 und wurde in seiner Debüt-Saison Zwölfter in der Gesamtwertung. Ein Jahr später gewann er die Meisterschaft und stieg in die Formel 2 auf. Dort beendete er die Saison 2019 auf dem zwölften Rang. Im Jahr 2020 trumpfte er furios auf und holte den Gesamtsieg. Völlig logisch also: Schafft es Schumi Junior 2021 auf den zwölften Platz, kann nächstes Jahr nur der Titel auf ihn warten. Ist ja klar!

3. Sein erstes Rennen fuhr Mick unter anderem Namen

Schon im Alter von sieben Jahren fuhr Mick Schumacher zum ersten Mal in offiziellen Kart-Rennen um die Wette. Um aber zu viel Aufmerksamkeit zu vermeiden, startete er unter dem Mädchennamen seiner Mutter. Aus Mick Schumacher wurde also kurzerhand Mick Betsch. Im Jahr 2014 änderte er seinen Namen ein weiteres Mal für die Startlisten. Bei der Kart-Europameisterschaft und der Kart-Weltmeisterschaft fuhr er unter dem Namen Mick Junior jeweils auf Platz zwei. Tatsächlich flog der Namenswechsel nicht auf: In den offiziellen Platzierungen der Kart-WM 2014 wird bis heute Mick Junior als Vize-Weltmeister geführt.

4. Mick wurde gleich beim ersten Formel-Rennen „Bester Rookie“

Sein erstes Rennen in der Formel-Klasse fuhr Mick Schumacher dann tatsächlich unter seinem echten Namen. Im Jahr 2015 startete er in der Formel 4. Sein Debüt-Lauf beendete Mick auf dem neunten Platz und erhielt dafür die Auszeichnung „Bester Rookie“. Schon in seinem dritten Rennen stand Mick das erste Mal auf dem Siegerpodest der Formel 4.

5. Micks Startnummer sind die addierten Familiengeburtstage

Eigentlich wollte Mick seine Lieblingszahlen 4 oder 7 als Startnummer angeben. Doch das ging nicht, denn beide Nummern sind bereits vergeben. Deshalb entschied er sich flugs dazu, beide Nummern zu verwenden. Mick Schumacher geht also mit der Startnummer 47 in die Saison. Einen schönen Liebesbeweis an seine Familie birgt die Zahl 47 noch obendrein: Die Zahl ist die Addition der Geburtstage von Vater Michael (03. Januar), Mutter Corinna (02. März), Schwester Gina-Maria (20. Februar) und seines eigenen Ehrentags (22. März). 3+2+20+22 = 47. Wenn das kein Glück bringt..!

6. Nicht nur Mick schlüpft in Fußstapfen eines Elternteils

Dass Mick Schumacher bald, wie sein Vater, Formel-1-Pilot sein wird, ist schon lange Thema. Aber Mick ist nicht der einzige Schumacher-Sprössling, der in die Fußstapfen eines Elternteils tritt. Auch Tochter Gina-Maria ließ sich inspirieren. Allerdings weniger von Michael Schumachers Rennerfolgen, als viel mehr von der Reitsport-Karriere ihrer Mutter Corinna Schumacher. Gina-Maria ist mittlerweile nämlich Europa- und Weltmeisterin im Reining Westernreiten. Titel, die auch Mutter Corinna bereits gewonnen hat.

7. Mutter Corinna weiß, was ihn stark macht

„Ich mache mir keine Gedanken um Mick“, erklärte Mutter Corinna Schumacher nach dem Wechsel ihres Sohnes in die Formel 1:, „er liebt seinen Vater, er bewundert ihn, aber er vergleicht sich nicht mit ihm.“ Bloß keinen Erfolgsdruck für Schumacher Junior aufkommen lassen, ist da wohl die Devise. Trotzdem werden viele Augen auf ihm ruhen, wenn endlich wieder ein Schumi in der Formel 1 startet.

STAND
AUTOR/IN
Pirmin Styrnol

Meistgelesen

  1. Influencer beteiligen sich Tobias Dreiseitel vermisst: Große Suche über Instagram und TikTok

    Ein 25-Jähriger aus Bayern wird vermisst. Seine Partnerin und eine Freundin erreichen über Instagram und TikTok Millionen mögliche Unterstützer. Hilft das der Polizei bei der Suche?  mehr...

  2. Top-Act für 2023 steht fest Wacken 2022: Warum der Schweigefuchs trendet

    Kaum ist Wacken vorbei, googeln viele wieder nach dem Metal-Festival. Doch warum explodieren Suchanfragen nach dem „Schweigefuchs“? Ursache dafür ist eine bekannte Website.  mehr...

  3. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen Estland und Finnland fordern Reiseverbot für russische Touristen in der EU

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  4. Klotten

    Achterbahn bleibt geschlossen Freizeitpark Klotten öffnet wieder nach Todessturz aus Achterbahn

    Am Samstag war eine 57-Jährige Frau aus der Achterbahn des Tier-und Freizeitparks Klotten in Rheinland-Pfalz gestürzt. Das Unternehmen teilte nun mit, dass die Ermittlungen vor Ort abgeschlossen seien.  mehr...

  5. Lake Mead

    Gruselige Funde am Lake Mead See bei Las Vegas: Dürre bringt immer mehr Leichen zutage

    Seit Mai werden immer mehr menschliche Überreste im Lake Mead freigelegt. Der sinkende Wasserpegel könnte dazu beitragen, jahrzehntealte Verbrechen aufzuklären.  mehr...

  6. FAQ zum Haarausfall Das TGF-beta Protein: Die Lösung gegen Haarausfall?

    Im Juni dieses Jahres sind Forschende auf das Protein TGF-beta gestoßen. Könnte man dieses Protein blockieren, um dem Haarausfall entgegenzuwirken? Wir haben das geprüft.  mehr...